Ansuchen ab Mitte April bis Ende September

Hundert Millionen Euro für Corona-Zuschüsse

Dienstag, 30. März 2021 | 15:03 Uhr

Bozen – Die Landesregierung hat die erste Maßnahme der 500-Millionen-Euro schweren Corona-Hilfen beschlossen, nämlich die Verlustbeiträge an die Wirtschaftstreibenden. Angesucht werden kann ab Mitte April.

Ein Fünftel der 500 Millionen Euro, die das Land Südtirol in diesem Monat März bereitgestellt hat, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie abzufedern, geht in Form sogenannter Verlustbeiträge an Wirtschaftstreibende. Die Landesräte Philipp Achammer und Arnold Schuler haben heute einen gemeinsamen Beschluss vorgelegt, der die Gewährung dieser Corona-Hilfen des Landes regelt. Im Sinne des von der Landesregierung einhellig genehmigten Beschlusses können Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen der Sektoren Handwerk, Industrie, Handel, Dienstleistungen, Gastgewerbe sowie Privatzimmervermietung schon Mitte April um die Corona-Zuschüsse in Höhe von 3000 bis 10.000 Euro ansuchen.

“Wir haben heute – wie angekündigt – die Voraussetzungen für die Bezuschussung von Kleinunternehmen geschaffen, die in der Zeit vom 1. Oktober 2020 bis zum 31. März 2021 einen Umsatzrückgang von mindestens 30 Prozent zu beklagen haben”, betonte nach der Entscheidung Landesrat Achammer. Der Landesrat verwies dabei erneut auf die Zielsetzung der Hilfsmaßnahme: “Diese Maßnahme will ebenso wie das gesamte Maßnahmenpaket, dessen Finanzierung der Landtag freigegeben hat, Südtiroler Betriebe in ihrer Existenz sichern und Arbeitsplätze erhalten.” Dies sei nach den Worten des Landesrats umso wichtiger, da sich die neuen staatlichen Hilfsmaßnahmen des Dekretes “Sostegni” als völlig unzureichend erwiesen. Der Landesrat erinnerte daran, dass im vergangenen Jahr 17.000 Kleinunternehmen aller Sektoren Corona-Hilfen erhalten hätten und kündigte für Juni die Fixkostenzuschüsse für Unternehmen an.

Eigene Regelung für die Landwirtschaft

Mit zahlreichen Ansuchen aus dem Bereich von Gastgewerbe und Privatzimmervermietung rechnet Landesrat Schuler, der in der Landesregierung für Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Bevölkerungsschutz und Tourismus zuständig ist. Er hob hervor, dass die Verlustbeiträge als Unterstützungsmaßnahme gedacht seien, es gehe nicht darum, Umsatzrückgänge auszugleichen. Außerdem kündigte Schuler einen eigenen Beschluss und eine eigene Reglung der Verlustbeiträge für den Bereich der Landwirtschaft an, also für Urlaub auf dem Bauernhof, die Gärtnereien sowie die Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse.

Um die Zuschüsse können sich Wirtschaftstreibende bewerben, deren besteuerbares Einkommen weniger als 50.000 Euro betragen hat. Für Unternehmen mit mindestens zwei Inhabenden erhöht sich dieser Betrag auf 85.000 Euro. Vorgeschrieben ist zudem, dass der Umsatz im Jahr 2019 mindestens 15.000 Euro betragen hat. Die Höhe des Landesbeitrags liegt bei 3000 Euro für Neugründungen, bei 5000 Euro für Unternehmungen mit bis zu zwei Mitarbeitenden, bei 7500 Euro bei bis zu vier Mitarbeitenden und bei 10.000 Euro bei mehr als vier Mitarbeitenden.

Ansuchen ab Mitte April bis Ende September

Derzeit wird noch die Informationstechnik angepasst, damit ab Mitte April 2021 die entsprechenden Ansuchen eingereicht werden können. Anträge können in der Folge bis zum 30. September 2021 über den entsprechenden E-Government-Dienst des Landes eingereicht werden und werden dann chronologisch bearbeitet. Die Auszahlungen sollen binnen eines Monats erfolgen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Hundert Millionen Euro für Corona-Zuschüsse"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
traktor
traktor
Universalgelehrter
18 Tage 15 h

schande!!!
eun zugesperrter betrieb hat welche spesen??

Targa
Targa
Superredner
18 Tage 14 h

Die Spesen gian ollm weiter, wenn a zuagsperrt isch!

primetime
primetime
Universalgelehrter
18 Tage 13 h

Miete, Strom, Müllabfuhr, Telefon, Versicherungen (jeglicher Art), Personalspesen und sicher einiges mehr

Neumi
Neumi
Kinig
18 Tage 13 h

Das meinst du jetzt aber nicht ernst, oder?
Fangen wir mal bei der Miete und den Gehältern für die Mitarbeiter an, sowie diversen Steuern, die immer zu zahlen sind.
Jemand hier, der selbst einen Betrieb hat kann sicher noch einiges zu dieser Liste hinzufügen.

Offline
Offline
Universalgelehrter
18 Tage 10 h

@traktor…vielleicht solltest du mal einen “🧠 Ölwechsel” machen lassen…

primetime
primetime
Universalgelehrter
18 Tage 10 h

@Neumi man muss nicht mal Inhaber sein. Es reicht schon wenn man Interesse hat, ja fast schon Grundwissen in Wirtschaft/Buchhaltung oder generelle Interesse für den Betrieb in welchem man arbeitet und auch mal die Arbeit “hinter den Kulissen” kennen lernen möchte

Softloudn88
Softloudn88
Neuling
18 Tage 8 h

Zuerst mal den Besitz brüfen wie bei den Privatpersonen u Familien…..

Missx
Missx
Kinig
18 Tage 17 Min

Muss Traktor hier extra “Ironie Off” dazu schreiben?

Gscheida
Gscheida
Superredner
18 Tage 15 h

Beiträge für die Bauern??????

Stefanxx
Stefanxx
Neuling
18 Tage 14 h

Na, wiso?
Lei dei dei Urlaub afn Bauernhof mochn.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
18 Tage 13 h

die Bauern bekommen immer was die Regieren Südtirol

letzwetto
letzwetto
Grünschnabel
18 Tage 11 h

welche verluste haben bauern wegen corona? haben eier fleisch milch kartoffel usw………

Echt iaz
Echt iaz
Tratscher
18 Tage 14 h

Schnell schnell liebe Londesräte tiat widor brav unsuachn… holt bitte widor so tolle azsredn wia is lestemol bereit holtn wenn enk nor jemand dorwischt

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
18 Tage 14 h

deismol geats moani schun in richtign ourt hin 💪

Chrixx
Chrixx
Grünschnabel
18 Tage 12 h

Für die Bauern??? Isch des a Witz?? De kriagn schon ollm eppas für jeden furz!! LÄCHERLICH!!

Nitro
Nitro
Neuling
18 Tage 8 h

Die Bauern sein a olle SVP Wähler die müssn was bekommen

SilverLinings
SilverLinings
Tratscher
18 Tage 14 h

Das grosse meckern kann beginnen. Die chipstüte ist bereit und ich sitze bequem.

Meran24
Meran24
Grünschnabel
18 Tage 14 h

i hon ungruafn und gfrog wos die vorraussetzungen sein das man eppes kriag? donn hobnse gsog wenn iber 1400€ monatlich vordiant hosch kriagsch nix, es werden die lesten lohnstroafn hergnummen. als sainsonsarbeiter hosch afn lesten Lohnstroafn logisch obfertigung und olls drauf also kriagsch schun mol nix. donn hobnse no gfrog ob i a lebensversicherung hon donn hon i jo gsog. Jo donn kriagen sie a nix. A lebensversicherung? i kriag jo kuan geld fa die sem auser? wos hot a lebensversicherung zu sogen ob i onrecht af des geld hon oder net?
DANKE SVP FÜR GAR NICHTS

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
18 Tage 13 h

Die Furbi kassiern sicher wieder olle volle Pulle…

Summer
Summer
Neuling
18 Tage 13 h

Ja ja, 5.000€ für 6 Monate, macht so rund 830€ und damit knapp mehr als die neue monatliche Lohnzulage der Landtagsabgeordneten aus, die sie offenbar nicht ablehnen oder stoppen konnten, weil das böse Gesetz dies nicht zugelassen hat.
Und die heurige einmal Nachzahlung von 8.500€ lassen wir jetzt mal beiseite.

Juri
Juri
Neuling
18 Tage 13 h

Wieso kriegt nicht jeder Südtiroler eine Million Euro?

kropfe
kropfe
Grünschnabel
18 Tage 12 h

Wo sind di Arbeitnehmer im Gastgewerbe, den Chef kräftigen Beitrag geben, er isch io ban naegstn Wellnestempel ba bauen, und s Personal hotta io longe schu entlossn, sobald wieder Normalbetrieb isch kommt dann das grosse Jammern weil er ja kein Personal bekommt……

Opa1950
Opa1950
Tratscher
18 Tage 12 h

Ansuchen bis September. Schuler und Achhammer,bis dahin sind viele Betriebe schon pleite. Alle beide versprechen viel zu viel. Einige Betriebe haben bis jetzt vom Land nur Almosen erhalten. Und so wird es immer wieder weitergehen. Nur leere Versprechungen.

Zenz
Zenz
Grünschnabel
18 Tage 13 h

die Informationstechnik wird angepasst…in anderen Worten: wie verkompliziere ich es so dass so wenig wie möglich ansuchen…

bluemchen89
bluemchen89
Grünschnabel
18 Tage 6 h

Tuat mor Load, liebe SVP, obor de poor tausend € werdn an Betrieb a net rettn… Hem mägis vor an 1ser oder 2er dorzua tian… mit 3.000 bis 5.000 dorzohlt net amol a kl. Betrieb die derzeitign Kostn ( Miete, Strom, Internet, Steuern, Heizung usw.) Supor Hilfn, oftramol wünsch i mi noch Österreich!!

buggler2
buggler2
Tratscher
17 Tage 23 h

Ganz einfach die Liste der Beitragsempfänger öffentlich machen, Transparenz bitte!

Mr.X
Mr.X
Tratscher
17 Tage 23 h

Bis do a Geld kimb isch der Summer e vorbei und die holben sein pleite.

wpDiscuz