Kritik der Handelskammer

Imageschaden wegen Kommunikation der positiven Antigen-Schnelltests?

Freitag, 30. April 2021 | 09:39 Uhr

Bozen – Im italienischen Staatsgebiet außerhalb Südtirols sowie in Österreich und Deutschland werden nur die mittels PCR-Test positiven Corona-Fälle veröffentlicht. Da der Südtiroler Sanitätsbetrieb auch die Anzahl der Antigen-Schnelltests publiziert, erscheint die Sieben-Tage-Inzidenz hierzulande unverhältnismäßig höher und verursacht Imageschäden. Darauf weist die Handelskammer Bozen hin. Sie veröffentlicht zur besseren nationalen und internationalen Vergleichbarkeit nun auf ihrer Internetseite ein Datenblatt, das ausschließlich auf den PCR-Tests beruht.

Durch die Kommunikation der Anzahl der positiven Antigen-Schnelltests zusätzlich zu den positiven PCR-Tests vonseiten des Südtiroler Sanitätsbetriebs entstehe auch weiterhin ein großer Imageschaden für Südtirol. Bei der Kommunikation der Coronazahlen sei es sinnvoll, dass Südtirol sich den internationalen Standards anpasst. Darüber hinaus müsse Datensicherheit herrschen, argumentiert man in der Handelskammer.

Am gestrigen Donnerstag lag die aus positiven PCR-Tests und positiven Antigen-Schnelltests kombinierte Sieben-Tages-Inzidenz in Südtirol beispielsweise bei 100. Würden jedoch wie es zum Beispiel in den italienischen Gebieten außerhalb Südtirols, Österreich oder Deutschland üblich ist, nur die PCR-Tests in die Berechnung einfließen, hätte man gestern für Südtirol eine Sieben-Tage-Inzidenz von 55 verzeichnet.

Hier geht es zum PDF!

Da in Südtirol zur Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz neben den positiven PCR-Tests auch die positiven Antigen-Schnelltests herangezogen werden, entstehe bei den Personen, die nicht aus Südtirol kommen, ein falscher Eindruck. So hätten deutsche Medien berichtet, dass Südtirol unverantwortlicher Weise länger geöffnet hielt, obwohl es viele Coronafälle gegeben hat. Hätte man jedoch, wie es Italien, Deutschland und Österreich machen, nur die positiven PCR-Tests kommuniziert, wäre auch hier die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich niederer gewesen, ist man in der Handelskammer überzeugt.

Die Handelskammer Bozen hat deshalb entschieden, auf ihrer Internetseite ein Datenblatt zu veröffentlichen, in dem nur die positiven PCR-Tests einfließen. Besonders für Südtirols Gäste sei dieses interessant, da es mit den Zahlen ihrer Heimatländer vergleichbar ist.

Auf der offiziellen Seite der EU zu den Corona-Zahlen scheint bei der Statistik zu den verschiedenen Ländern immer noch die Anmerkung auf, dass Südtirol am 22. März 10.665 zusätzliche Fälle nachgemeldet hat, die sich auf den Zeitraum vor dem 15. Januar 2021 beziehen. Dies sind positive Fälle aus Antigen-Schnelltests, welche mit PCR-Tests nachgetestet wurden. Solche Datenpannen gelte es zu vermeiden, da diese der Glaubwürdigkeit bzw. dem Image von Südtirol schaden würden, erklärt die Handelskammer.

Das Datenblatt der Handelskammer, das auf den PCR-Tests beruht, wird unter www.handelskammer.bz.it veröffentlicht. Neben der Sieben-Tages-Inzidenz enthält es auch die Reproduktionszahl (Rt-Wert), eine Landkarte mit der Situation in den verschiedenen Gemeinden sowie die wichtigsten Corona-Maßnahmen in Südtirol.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Imageschaden wegen Kommunikation der positiven Antigen-Schnelltests?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
15 Tage 21 h

Positiv ist positiv und wenn nach den antigen test noch ein pcr test gemacht wird ist man auch positiv.

primetime
primetime
Universalgelehrter
15 Tage 21 h

Wird schon sein, aber warum pinkelt man sich selbst ans Bein wenn es offiziell heißt nur PCR Tests sind “aussagekräftig”?
Zudem muss man klären wie der Weg vorsich geht.
Positiv antigen -> Kontrolltest PCR positiv = wurde man nun 2 mal in die Statistik gezählt?
Was wenn nur der Antigen positiv ist und kein Kontrolltest gemacht wurde? Noch schlimmer wenn diese falsch positiv ist?

elvira
elvira
Universalgelehrter
15 Tage 20 h

positiv isch men lai wenns dar pcr test bestätigt..die schnelltests weissn anhohe fehlerquote auf, deswegn werdn die sel ergebnisse nit hergnummen..
wenn dar pcr test die positivität bestätigt werter a in die daten aufgnummen..

Gscheida
Gscheida
Superredner
15 Tage 19 h

@schwarzes Schaf
ok, verstanden, ABER: Wenn ich als einzelne Person 3 mal positiv getestet werde, davon 1 mal mittels Schnelltest und 2 mal mittels PCR Test, dann werde ich in Südtirol als 3 positive Tests gezählt – und das ist das große Problem!
Meine Kinder lernen in der Schule noch das Rechnen! Viele von unseren Anführern haben in diesen Stunden anscheinend aber nur mit Abwesenheit geglänzt!

Gscheida
Gscheida
Superredner
15 Tage 19 h

@schwarzes Schaf
Wie wor es bei de gonzen Tests?
Oane oanzelne Person isch in die Statistiken öfters als positiv aufgeschienen! Des isch jo olles zom leimer ein Kasino!

nightrider
nightrider
Superredner
15 Tage 17 h

@Gscheida Sabes sagt dass nur der erste positive Test gezählt wird. Wie ergründet sich die Behauptung dass der Test mehrmals gezählt wird?

Storch24
Storch24
Kinig
15 Tage 16 h

Gscheida, warum geben sie hier falsch Informationen weiter ?
Sanität nicht mein Freund, aber was falsch ist ! Ist falsch

sophie
sophie
Universalgelehrter
15 Tage 20 h

Hatte geglaubt, die Landesregierung hat dieses Problem mit den Corona Fällen-meldungen geklärt. Scheint aber nicht so. Das wird wohl auch zum EIGENEN SUEDTIROLER WEG DAZU GEHÖREN🤔🤔

Offline
Offline
Universalgelehrter
15 Tage 20 h

@sophie…der “Südtiroler Weg” hat sich, wenn auch nicht immer, jedoch immer öfter, als Sackgasse erwiesen. Und das 💡am Ende des Tunnels hat sich auch mehrmals als entgegenkommender 🚇 erwiesen…

Gscheida
Gscheida
Superredner
15 Tage 19 h

@sophie
Unwort des Jahres 2021:
“SÜDTIROLER SONDERWEG”
Wenns net zum plärren waret, warets wirklich leimer zum lochen!

Offline
Offline
Universalgelehrter
15 Tage 21 h

Darauf weist unser Kollege @Andreas1234567 schon seit Wochen, ja Monaten, regelmäßig und mit nachvollziehbaren Argumenten hin. Und das zu Recht !!! Ich dachte immer, dass von den Sanitätsverantwortlichen auch jemand gelegentlich bei SN reinschaut, um zu erfahren, was die kleinen Leute auf der Straße denken und fühlen. Habe mich wohl getäuscht, gell Mister 😉

Neumi
Neumi
Kinig
15 Tage 20 h

So lange beide Zahlen getrennt gelistet sind, seh ich das Problem nicht.
Soll sich halt jeder selbst raussuchen, was für ihn wichtig ist.

Gscheida
Gscheida
Superredner
15 Tage 18 h

@Neumi
und die Listen glei so führen, dass sich jeder auskennt bzw. so, dass sie net großen Spielraum für Spekulationen lossen?? Wäre auch eine Möglichkeit! Aber NEIN, Südtirol geht das seinen eigenen, wenn auch ziemlich speziellen und hirn/sinnlosen Weg!

Gscheida
Gscheida
Superredner
15 Tage 19 h

Südtirol muss wie immer auch hier sein eigenes Süppchen kochen! Viele in unserem Land haben noch immer nicht gemerkt, dass sich die Welt nicht ausschließlich um Südtirol dreht. Immer und überall müssen wir voranpreschen, Vorreiter, die Besten sein! Auch hier wieder das beste Beispiel! Die Welt, liebe Leute, lacht uns immer mehr aus! 
Wir werden von unfähigen Politikern dirigiert, eine unsinnige Verordnung nach der anderen wird erlassen! Wir müssen endlich aufstehen und uns wehren!

Missx
Missx
Kinig
15 Tage 20 h

So geschehen:
Antigentest sagt positiv (also 1 Coronafall wird übermittelt)
Der darauf folgende PCR-Test sagt negativ. Also wurde die Person einmal als Coronafall übermittelt obwohl negativ.

Matze
Matze
Neuling
15 Tage 20 h

Südtirol macht halt in jeder Hinsicht alles falsch, wenns um Corona geht 🥳🥳

olleck
olleck
Neuling
15 Tage 18 h

Schön, dass dieser Fehler endlich bemerkt wurde. Die deutschen Medien haben dies niemals verstanden (verstehen wollen) und Südtirol gern als Gefahrenquelle beschrieben.

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
15 Tage 18 h

Egal wie man es sieht – wichtig ist: auch hier waren/sind wir die Beschtigschten !! Es lebe die falsche Genauigkeit !
Werde nun bei der Bank um ein Darlehen anfragen, und denen sagen, dass ich Eigenreserven von ca. 500.000€ habe, die ich aber erst mit den Gratta e vinci Losen gewinnen muss = aber denke werde ohne weiteres ein Darlehen über 1,2 Mio Euro bekommen 🙂 . .

kristkindl
kristkindl
Grünschnabel
15 Tage 17 h

Der Imageschaden ist mit Sicherheit da! Was ist aber mit dem finanziellen Schaden der durch die zum größten Teil monatelang „freiwillig“ eingestufte rote Zone entstanden ist, der immens und nicht bezifferbar ist? Das ist den Federführenden in der Pandemie wohl nicht bewusst!

Angy
Angy
Neuling
15 Tage 17 h

Es wird mit Druck an den negativ Zahlen festgehalten,
Mir scheint es grad so als wenn es Freude bereitet alles niederzumachen, warum auch immer

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
15 Tage 17 h

Hallo nach Südtirol,

die Handelskammer tut der Sanität Unrecht..

Gefordert war stets nur die Veröffentlichung der PCR in der Statistik, die Antigen sollten als Zusatzinformation veröffentlicht werden.
Eben das geschieht genauso seit Monaten auf der Sabes.it-Seite, dort heisst es täglich xx-PCR-Positiv und xx-Antigen positiv.
Wer dafür verantwortlich das als Summe nach Rom/Brüssel weiterzugeben muss natürlich geklärt werden, hier ist tatsächlich der Imageschaden gegeben.

Unisono wird unverdrossen täglich die Gesamtzahl als Schlagzeile ausgegeben.
Auch unterscheidet die Sanität sehr wohl zwischen belegten Covid19-Betten und von ICU-Covid Patienten belegten Intensivbetten.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Lana2791
Lana2791
Tratscher
14 Tage 22 h

🤷‍♂️Des isch hol Südtirol , olm bei olls die besten sein wellen ! Ohne iber Konsequenzen und Finanzielle Schaden nachzudenken! ober jo Wer darf bezahlen 🤔Sicher nicht de , de entscheiden

wpDiscuz