Zunahme am Land

Immobilien in Bozen: Rückgang von Kaufverträgen um 6,5 Prozent

Montag, 18. Juni 2018 | 12:05 Uhr

Bozen – Der Immobilienmarkt in Südtirol ist in den vergangenen Monaten in Bewegung gekommen.

Die Preise hierzulande sind teurer, als anderswo in Italien. Wie die Beobachtungsstelle für den Immobilienmarkt der Agentur für Einnahmen erklärt, gebe es dafür in Südtirol weniger negative Überraschungen und die Qualität der Immobilien sei hochwertiger.

In Bozen liegen die Quadratmeterpreise im Durchschnitt bei 3.800 Euro, während sie im Unterland nicht 2.600 Euro übersteigen.

Laut der Beobachtungsstelle sei dieser Preisunterschied zwischen Stadt und Land auch der Grund für die vielen Pendler in Bozen. Viele ziehen es vor, fürs Wohnen weniger zu bezahlen und nehmen dafür Anfahrtswege zu ihrer Arbeit in Kauf.

Die hohen Preise für Immobilien, die in Bozen verlangt werden, haben laut der Beobachtungsstelle der Einnahmenagentur auch andere Auswirkungen: 2017 wurde eine Abnahme der Kaufverträge um 6,5 Prozent in der Landeshauptstadt verzeichnet (im Vergleich zum Vorjahr). In allen anderen Gebieten Südtirols gibt es hingegen eine Zunahme. 13 Prozent Eisacktal, 27,9 Prozent im Vinschgau, knapp 20 Prozent im Burggrafenamt. Das Überetsch-Unterland stagniert mit einem Plus von 1,8 Prozent.

Das Beobachtungsinstitut für den Immobilienmarkt zeigt zudem auf, dass in der Landeshauptstadt die Preise stark variieren können – von Viertel zu Viertel. Gries, Bozen Dorf und St. Oswald sind dabei besonders begehrt und entsprechend hoch sind dort auch die bezahlten Quadratmeterpreise. Einen Abfall gibt es in Rentsch, Bozner Boden, Haslach und im Europaviertel.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Immobilien in Bozen: Rückgang von Kaufverträgen um 6,5 Prozent"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
28 Tage 22 h

Masochismus höchster Ebene,für solchen Preis gibt es hundert ma schönere Gegenden mit allem drumm und dran,die Leute werden von Tag zu Tag schlauer :-)).
Der Fiskus sollte solchen Käufern mal etwas genauer auf die Finger schaun wo die Kohle ūberhaupt her kommt.

Mauler
Mauler
Grünschnabel
28 Tage 22 h

Die Immobilienpreise bei ins do sein lei mehr a Witz!
Koan normal Sterblicher dorleistet sich a Wohnung, geschweigeden a Häusl!
Konn jo net sein das man 100km südlich a Drittel für die Preise zohlt!
Ober hauptsoche die Sozialwohnungen schiassn wia die Schwammln ausn Boden und a Einheimischer tuat sich sem sogor schwar oane zu kriagn weil se davor NICHTSüdtiroler kriagn!

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
28 Tage 23 h

i ziachs a schun lei wegen dor wohnqualität vor in a kluanen gemeinde zu wohnen als wia in so a stinkenden, dreckigen, überfüllten stodt.. und als bonus isches billiger a no

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

stinkig,laut..das kannst in manchen Bergdorf auch haben.Als wenns da besser wär als in der Stadt.Das war einmal.

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
28 Tage 22 h

Die Preis sind wohl stark untertrieben? Denn schon aufn Land (Burgrafenamt) kostet 1m² ab ca. 5000€ + MwSt.

One
One
Tratscher
28 Tage 18 h

Das kann ich bestätigen, da ich mich im Immobiliensektor sehr gut auskenne. Der Durchschnittspreis in Meran liegt über 5.000€/qm. Das ist Fakt!

m69
m69
Superredner
28 Tage 18 h

@One 

Meran Stadt, oder Umgebung, alt oder neu, Klimahaus oder nicht, mit oder ohne Infrastruktur, sind nur einige Facetten…..

amme
amme
Superredner
28 Tage 5 h

bruttofläche oder netto?

Jaeger2
Jaeger2
Neuling
28 Tage 22 h

se war a wundo, mear auslenda aswi einheimischa

Bozen77
Bozen77
Neuling
28 Tage 21 h

In Auer und Neumarkt (Montan inzwischen auch) sind die Preise nahezu identisch astronomisch wie in Bozen. Selbe Liga auch Eppan/Girlan, Kaltern. Unbezahlbar für ein Mittelstands-Paar trotz Doppelvollzeit. Übrigens, die Preise “im Durchschnitt” für das gesamte Unterland zu nennen ist ne glatte Schönfärberei! Schafft endlich den Landesbeitrag ab, denn JEDE Baufirma erhöht den Kaufpreis um da Geld…jeder !!!

Surfer
Surfer
Superredner
28 Tage 23 h

komisch wiso denn lai? ?😉

OrB
OrB
Universalgelehrter
28 Tage 19 h

Die angegebenen Preise sind falsch!
In ganz Südtirol gibt es zu diesen Preisen keinen m² zu kaufen.
Die ganzen Beiträge sind eine verarsche der Mittelschicht.

Gescheide
Gescheide
Grünschnabel
28 Tage 19 h

Um ehrlich zu sein möchte ich in Bozen eine Wohnung  nicht mal geschenkt!

erika.o
erika.o
Superredner
28 Tage 20 h

und im Pustertal ?
isch sel net Südtirol ?
…wen wundert’s
zum Ersten ist in GANZ Südtirol der Imobilienmarkt überteuert und zum Zweiten konn in do Stodt Bozen, wo kuan Forradl mehr sicho isch, geschweige denn eppas ondos,
nur noch a Schwarreicher oder die die a Wohnung umsonst bekommen leben.

Norbi
Norbi
Superredner
28 Tage 21 h

Sein mir amol ehrlich wenn i einen Besitz hon den i verkaufen konn such ich mir den Besten Käufer egal wo. In unseren keinen Dorf hot iatz “scheinbar Amerikaner” 2 Häuser gekauft eines abgerissen und neu aufgebaut mal schauen was er mit dem anderen Haus macht. GELD regiert die WELT obwohl niemand was am ende mitnehmen kann

denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 3 h

Na klar ein Rückgang bei den Preisen. Am Land ist es noch etwas günstiger

amme
amme
Superredner
28 Tage 5 h

i tat den jungen leit roten auszuwondern.lei mehr pervers do.lächerliche gehälter.preise wie in newyork

wpDiscuz