Preise um 48 Prozent über dem nationalen Durchschnitt

Immobilienpreise in Südtirol bleiben stabil

Montag, 30. April 2018 | 11:08 Uhr

Bozen – Der Immobilienmarkt im Trentino-Südtirol bleibt relativ stabil – mit einem leichten Preisanstieg im ersten Trimester im heurigen Jahr. Die Mieten haben sich unterdessen kaum verändert. Dies geht aus den Daten der Beobachtungsstelle für den Wohnungsmarkt in den Regionen von Immobiliare.it hervor.

Der Analyse zufolge sind die Verkaufspreise für Wohnungen um 0,4 Prozent angestiegen, während sich die Mieten nur um 0,1 Prozent verteuert haben.

Im März 2018 bezahlte man im Durchschnitt in unserer Region 2.808 Euro pro Quadratmeter. Damit liegen die Preise bei uns um 48 Prozent über dem nationalen Durchschnitt.

Auch die Mieten sind bei uns höher im nationalen Vergleich. Wer bei uns in Miete lebt, muss im Schnitt mit Mehrkosten von 13 Prozent rechnen.

Besonders teuer sind die Wohnungspreise in Südtirols Landeshauptstadt. Dort bezahlt man im Schnitt 3.482 Euro pro Quadratmeter. In Trient musste man im März 2018 im Vergleich nur 2.534 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Die Mieten sind in Bozen hingegen im ersten Trimester 2018 um 1,4 Prozent gesunken, in Trient waren es nur 0,4 Prozent. Trotzdem sind die Mieten in Bozen, wo man 13,30 Euro pro Quadratmeter bezahlt, im Schnitt immer noch höher als in Trient mit 10,20 Euro pro Quadratmeter.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "Immobilienpreise in Südtirol bleiben stabil"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
25 Tage 4 h

Und die gehaelter aufn standard.wia italien…i frog.mi wia des viele finanzieren kennen ausser eltern sein dahinter

william
william
Neuling
25 Tage 11 Min

du deswegen gian a olleweil mehr von do weg und ins auslond orbeiten.
z.B.: im IT bereich stellen kriagsch mit an geholt der 1/3 von dem
isch wos in ondere europäische länder gezohlt werd, nor regen sie sich
auf daß man im IT kuane leit findet. Ba  inz ohne Hotel Mamma isch lei mehr letz konsch a 2.200 verdianenn mit a Miete von 800 kolt + spesen tuasch dor nix bis nit viel aufseit…

Mastermind
Mastermind
Superredner
24 Tage 16 h

@william Ich arbeite in der IT Branche schon eine Weile und es gilt allgemein, wer etwas aus sich machen will nach einem MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) Studium, meidet Südtirol und Italien. Ich kenne Leute die arbeiten als Netzwerktechniker in Südtirol für ein Gehalt, da würde ich vorher noch lieber von Hartz 4 leben, muss man zumindest nicht in der Früh für die paar Euro mehr aufstehen. Damit lässt sich keine Familie, kein Haus finanzieren. Hotel Mamma Voraussetzung, sonst kannst du dir finanziell gleich einen Strick um den Hals legen und gehst arbeiten, dass du wieder arbeiten gehen kannst!

sepp2
sepp2
Tratscher
25 Tage 4 h

2808€/qm wo? in franzenfeste oder Brenner?

In Brixen bezahlt man bei Neubauten über 4000€/qm

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
24 Tage 18 h

und weitbruck, blumau und kardaun 😄

joe02
joe02
Tratscher
24 Tage 17 h

Brixen isch sowieso in ollem toier!!!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
24 Tage 1 h

logischerweise ist hier nicht der traditionelle Schwarzgeldanteil dabei, der bei jedem Hausankauf praktiziert wird… alte italienische Tradition die hier in Südtirol zu neues Leben erwachen ist..

Michi
Michi
Grünschnabel
25 Tage 1 h

Und darauf sind unsere Landsleute noch stolz……
Wenn sich Einheimeisch keine Wohnung mehr leisten können ……bravo an unsere Politik

hoihoi
hoihoi
Grünschnabel
25 Tage 4 h

…. bitte Angebote an mich senden von Wohnungen Meran/Bozen de für 3.500€ (Durchschnittspreis) zu hobn sein , bei der Statistik isch des schworz Geld nit mit einberechnet gworden 😂😂😂…..

sou ischs
sou ischs
Tratscher
24 Tage 8 h

se wersch et leicht fen ba ins do🙈…..et omo in gonz obgilegnstn winkl

Adolf30
Adolf30
Neuling
25 Tage 1 h

Bin i froa noch Südamerika gongen zu sein und do iatz a eigenen Grund und a gonzes Haus zu hobn,des isch jo nimmer normal in Südtirol…..

p.181
p.181
Grünschnabel
24 Tage 19 h

@adolf30
Derf i frogn wo du bisch, wia du mit der Sproch tuasch und ob man do a so leicht einwondern konn wia in der EU.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
25 Tage 4 h

danke Politik!

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

seimer wiederamol besser als die ondern.

algunder
algunder
Tratscher
25 Tage 3 h

Und insere gehälter seit johren gleich, olls a witz oder wia ? Habtsache a diesel fahrverbot anstreben! Danke politik!!

der echte Aaron
der echte Aaron
Tratscher
25 Tage 3 h

Mieten sind gesunken? Ich lach mich kaputt!!!

Paul
Paul
Superredner
25 Tage 5 h

ein teures Plaster

der echte Aaron
der echte Aaron
Tratscher
25 Tage 3 h

….und die Kaufpreise sind wohl sanirungsbedürftige Wohnungen?? aber sicher keine Neubauten.

sepp2
sepp2
Tratscher
24 Tage 20 h

ja kurz vor dem zusammenbrechen

Lucifer_Morningstar
Lucifer_Morningstar
Grünschnabel
25 Tage 2 h

30.000 € wars glei mol billiger, weil sell rechen de lei wegnen beitrog zui wos man für die erstwohnung kriag.
110%

sepp2
sepp2
Tratscher
24 Tage 20 h

War auch einmal bei einen Imobilienvertreter der sage auch zu mir hier bekommst du diesen Beitrag und diesen dort

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
25 Tage 3 h

Na ja ,lange wird dieser Trend nicht mehr standhalten,es wird mal die Zeit kommen dass die Leute froh sind dort abhauen zu können.
Wucherpreise von A-Z,bald steigt jeder dem anderen auf die Füße und die Gegend ist ja sowieso bald überall echt verschandet.
Abwarten und Tee trinken ,wird schon kommen 😀.

bedenklich
bedenklich
Grünschnabel
25 Tage 2 h

würde mal das trentino wecklassen, um eine realistische statistik und preise für südtirol zu haben.

FC.Bayern
FC.Bayern
Tratscher
25 Tage 3 h

wo anders investieren , wo man fürs Geld noch was bekommt !!! und die Lebensqualität bestimmt besser als in der EU – Vorschriften u. Steuerabzocke Staat ist !!!!!!!

Miniwahr
Miniwahr
Grünschnabel
25 Tage 26 Min

das ist der preis den wir für unser landschaftliches grün in den tälern bezahlen müssen. obst und weinbau und kulturgrund. es ist kein oder wenig baugrund da und deshalb auch überteuert. aber wenn einmal ins grün reingebaut wird, schreien auch alle: was für zustände!!!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
24 Tage 19 h

hauptsache Äpfelbäume dass keine Wiese mehr siehst….Die nichts haben sollen zusehn wo Sie bleiben.Aber solange genug Stimmen abgegeben werden wird sich nichts ändern.

flakka
flakka
Neuling
24 Tage 18 h

liegsch glabi net gonz richtig. des sein die gonzen beiträge, wos in südtirol ausgezohlt werden. und die dummen srin wiedr amol, de orbeiten! die sem kriagen koan

So ist das
So ist das
Superredner
24 Tage 23 h

Preise bleiben stabil, aber fast 50% höher.
Hört man da nich einen leichten Hohn heraus? 🙃

bern
bern
Superredner
25 Tage 3 h

Da sieht man mal wieder:
Südtirol ist nicht Italien.

Willi
Willi
Tratscher
25 Tage 3 h

und die gehälter?

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
25 Tage 4 h

naja wenigstens nit tuirer

fritzol
fritzol
Superredner
25 Tage 2 h

diese preise gelten in moncucco ( schelleberg) 😆😆😆

hundeseele
hundeseele
Grünschnabel
24 Tage 21 h

…ja , leider stabil zu hoch im Verhältnis zum Lohn…

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

Diese Zahlen sind getürkt,alles ist in der Realität noch viel teurer,wie hier geschildert,dank unserer Immobilienlobby,Kompatscher und Co.

flakka
flakka
Neuling
24 Tage 18 h

schian longsom werden der oan und ondere beitrag verschwinden….donn kannten normalere miet -bzw immobilienpreise kemmen bei uns und viele frauen brauchetn a nimmr deswegen schworz orbeten gien. künstlich auigetrieben hoben leider die gonzen beiträge und förderungen insre preise.

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

Löhne wie in Bangla Desh und Mieten wie in Tokio

brutus
brutus
Tratscher
24 Tage 15 h

…so siehts aus!

Schreibabundzu
Schreibabundzu
Grünschnabel
24 Tage 9 h

Wer hat der bekommt noch mehr … wer wenig hat dem wird genommen!

silas1100101
silas1100101
Superredner
24 Tage 9 h

Das Land soll 500.000 Wohnungen bauen und es für 100 € im Monat warm vermieten!!

Tabernakel
23 Tage 23 h

Mein Betongold mehret sich. Das sehe ich gerne.

marher
marher
Grünschnabel
23 Tage 21 h

Auch das einmal gesagt. Wenn man eine Zweitwohnung zu einem niedrigen Preis vermietet und im Stand halten will, ist am Ende außer Spesen nichts gewesen. Man zahlt drauf. Nicht nur das, wenn du einen spießigen sekkanten Vermieter hast, dann liegt das Problem noch mal höher, sprich du hast keine Ruhe mehr, du möchtest ihn einfach loswerden, was aber nicht mehr geht. Er fordert und stellt Ansprüche und nix passt. Ein guter Mieter ist meines Erachtens wie ein kleiner Lottogewinn und umgekehrt der Ruin und  Stress pur.    

Koefele
Koefele
Grünschnabel
23 Tage 7 h

In vielen europäischen Regionen, so auch in Südtirol, kann
sich ein gewöhnlicher Arbeiter ohne  Beitrag von Seite des Landes keine Wohnung mehr
leisten, obwohl fleißig gebaut wird.

In vielen Gebieten werden Immobilien an gutbetuchte  asiatische Investoren verkauft, welche die
Preise in die Höhe treiben und die Regierungen kassieren über Steuern kräftig
mit. Und nehmen dadurch in Kauf, dass es für junge Leute fast unmöglich wird
eine Existenz aufzubauen und eine Familie zu Gründen.

Diese  Immobiliengeschäfte  sind für die einheimische Bevölkerung
gefährlicher als die Zuwanderung von bedürftigen Flüchtlingen.

wpDiscuz