"Für Südtirol sind sie strategisch"

Investitionen in das Energienetz

Donnerstag, 17. Juni 2021 | 20:05 Uhr

Bozen/Rom – Verschiedene Projekte zur Erneuerung oder Realisierung von Hochspannungspannungsleitungen waren Thema des Gesprächs zwischen Landeshauptmann Arno Kompatscher und dem Geschäftsführer von Terna, Stefano Donnarumma.

„Investitionen in ein modernes und effizientes Energienetz sind für Südtirol strategisch: eine sichere Stromversorgung zählt zu den wichtigsten Wettbewerbsfaktoren eines Wirtschaftsstandortes“, unterstreicht Markus Kofler, der für Energie und Infrastrukturen zuständige Vizepräsident des Unternehmerverbandes Südtirol. Kofler weist auch auf die neuen Möglichkeiten hin, die sich inzwischen durch den technischen Fortschritt eröffnen haben: „Die unterirdische Verlegung der Leitungen macht die Versorgung sicherer und ist zugleich eine nachhaltige Investition in die Landschaft und die intelligente Flächennutzung“.

Beim Treffen in Rom wurde auch über die Hochspannungsverbindungen Vintl-Bruneck und Lajen-Corvara gesprochen, die für das Pustertal von großer Bedeutung sind. „Wir setzen uns als Bezirk schon seit Jahren für die Realisierung dieser Leitungen ein: dass diese Projekte nun konkret werden, ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Besonders die Leitung zwischen Vintl und Percha sollte oberste Priorität haben, da sie weniger durch Unwetterschäden gefährdet ist und daher die Energieversorgung im Pustertal wesentlich sicherer machen würde“, betont der Vertreter des Bezirks Pustertal im Unternehmerverband, Toni Schenk.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz