Kunden bangen um ihr Geld

Kein Urlaub: Bozner Reiseagentur mit 100.000 Euro Schulden

Freitag, 29. Juni 2018 | 11:30 Uhr

Bozen – Die Bozner Reiseagentur Neverland hat Schulden von rund 100.000 Euro. Dies erklärt Anwalt Francesco Coran Medien gegenüber. Wie berichtet, sind bereits 70 Anzeigen bei den Behörden von aufgebrachten Kunden eingegangen, deren Urlaub voraussichtlich ins Wasser fällt und die sich um ihr Geld gebracht fühlen.

Der Anwalt betont allerdings, dass die Inhaberin sich das Geld nicht angeeignet habe. Stattdessen versuche man nun, die Kunden zumindest teilweile zu entschädigen.

Auch das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) hat sich der Sache angenommen. Hunderte Kunden von „Neverland“ sind vorstellig geworden, um ihre Situation prüfen zu lassen.

Fünf Mitarbeiter des EVZ sind derzeit laut Medienberichten nur damit beschäftigt. Es müsse jeder Fall einzeln betrachtet werden.

Wie sich herausgestellt hat, hat die Reiseagentur mit dem Geld der Kunden nicht die Reiseveranstalter bezahlt. 28 Bozner, die sich derzeit in Mexiko befinden und für zwei Wochen 1.790 Euro bezahlt haben, müssen nun noch einmal 410 Euro drauflegen, denn sie verfügen nur über das Ticket für den Hinflug.

Die Bozner Reiseagentur ist offenbar relativ plötzlich in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Bis 2017 hatte sich um die Verwaltung die Geschäftspartnerin der Inhaberin gekümmert, die ausgestiegen ist.

Dann sei es zu Schulden gekommen, die die Inhaberin mit Sonderangeboten und Gruppenreisen bewältigen wollte, erklärt der Anwalt. Doch die Situation habe sich verschlechtert – bis hin zur Pfändung eines Kontos.

Seit 2016 gibt es eine Versicherungspflicht, um Kunden vor den Folgen von Insolvenz zu schützen. Weil Sanktionen aber erst ab 1. Juli 2018 drohen, hat die Inhaberin eine solche noch nicht abgeschlossen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Kein Urlaub: Bozner Reiseagentur mit 100.000 Euro Schulden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ralph
Ralph
Superredner
23 Tage 1 h

Das Risiko trägt der Verbraucher. Ich kenne genügend Leute, die eine Wohnung angezahlt haben, die Baufirma aber währen der Bauarbeiten in Konkurs ging. Der Schaden wurde ihnen aber nicht ersetzt. Da ging es um 100tausende von Euro und nicht nur um ein paar tausend euro wie bei einer reise. im grunde ist ja kein schaden entstanden: man kann ja nur zu hause bleiben anstatt wegzufahren und sich einbilden man sei im urlaub-
Ein Rat: Man soll sich ein etabliertes und seriöses Reisebüro aussuchen, dann passieren solche Sachen nicht.

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Grünschnabel
22 Tage 14 h

Wenn di recht errinnersch sein bei uns erst 2 etablierte Reisebüros Konkurs gongen, so a Bledsinn… Man zählt ja für a Reise eines Anbieters, meistens aus einem Katalog ausgesucht, das Reisebüro ist nur dazwischen.

silas1100101
silas1100101
Superredner
22 Tage 22 h

Wenn man 100000€ Schulden hat soll man nicht in den Urlaub fahren! Sie sollen das Geld hernehmen um die Schulden zu zahlen und nicht um in Urlaub zu fahren! Da heißt es mal verzichten!!!

aristoteles
aristoteles
Tratscher
23 Tage 1 h

schun an wian billig für 2 wochn mexiko

dasad
dasad
Grünschnabel
23 Tage 30 Min

Cancun in Mexico 600€ Flug hin u. zurück.Mit einen 1000€ bleibt man in Mexico eineinhalb Monate, und das gut lebend. Alles inklusive ist sowieso ein Blödsinn,🌎🏖

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
22 Tage 22 h

 Für die Insel Alcatraz warn noa a poor Plätze frei!

elmike
elmike
Grünschnabel
22 Tage 16 h

So eine Sauerei! De ormen Lait sporn es gonze Johr um sich an Urlaub zum Entspannen zu gönnen und donn werd oanen es Geld regelrecht gstohlen… Der oder de Inhaberin kerat jo herzuschmieren! Wia konn mann des lai in die Lait untian…

wpDiscuz