Übergabe der Zertifizierung

KlimaHaus Wine: Eine weitere zertifizierte Weinkellerei

Sonntag, 11. Dezember 2022 | 16:09 Uhr

Bozen/Torreglia – Neun Weinkellereien haben bereits das Protokoll KlimaHaus Wine zur Zertifizierung ihrer Produktionsstätten angewandt. Am Freitag fand in der Weinkellerei “Quota 101” in Torreglia (PD) im Anbaugebiet der Euganeischen Hügel die feierliche Übergabe der Zertifizierung KlimaHaus Wine statt.

Der Weg zur Zertifizierung begann mit dem Bau der neuen Weinkellerei, einem architektonisch interessanten Gebäude in einer natürlichen Umgebung, das die vom Zertifizierungsprotokoll vorgesehenen Parameter und Kriterien in Bezug auf Energieeffizienz und Ressourcenverbrauch einhält. Mit einer 50-Kilowatt-Photovoltaikanlage, einem Wassermanagement mit einem System von Auffangbecken, das die Rückgewinnung von Regenwasser ermöglicht und die gleichen Wasserbedingungen wie vor dem Bau gewährleistet, ist die Kellerei ein Vorzeigeprojekt.

Das Unternehmen betreibt ökologischen Weinanbau in einem Umfeld, das reich an biologischer Vielfalt ist. Es schützt die Bodenfruchtbarkeit, nutzt die Wasserressourcen in optimaler Weise und bekämpft Schädlinge und Parasiten mit natürlichen Methoden. Ziel des Unternehmens ist es einen authentischeren, gesünderen und unverfälschteren Wein zu produzieren.

Im Laufe des Zertifizierungsprozesses wurden die Prozesse des Unternehmens analysiert und der Bereich Nachhaltigkeit detailliert überprüft, um die Bewertungskriterien für die Erlangung der Zertifizierung zu erreichen. Die zuständige Technikerin der der KlimaHaus Agentur, Mariadonata Bancher, erklärte “wir bewerten nicht nur die Energieeffizienz, sondern berücksichtigen auch andere Aspekte wie das Wassermanagement, den Raumkomfort und die Luftqualität und konzentrieren uns auf spezifische Anforderungen wie die Verpackung, den CO2-Fußabdruck der Flaschen oder die Verwertung von Verarbeitungsabfällen. Im Fall dieser Kellerei war der Schlüsselaspekt der Bau des Betriebsgebäudes in Holzbauweise (X-Lam). Dem Unternehmen war Wärmedämmung und Schallschutz im Empfangsbereich wichtig, es nutzte erneuerbare Energien durch eine Photovoltaikanlage und bevorzugte eine hocheffiziente Beleuchtung. Quota 101 entschied sich für die Einführung leichterer Flaschen. Nachhaltigkeit setzt sich aus einer Reihe an Entscheidungen zusammen und die Kellerei Quota 101 hat sich dafür entschieden, ein starkes und zukunftsweisendes Zeichen zu setzen.“

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz