4.200 Schüler kommen täglich sicher in die Schule

KSM: Schülertransporte gut gestartet

Freitag, 23. September 2016 | 12:54 Uhr

Bozen – Südtirols Mietwagenunternehmer bringen täglich 4.200 Schüler sicher in die Schule. Erleichterung bringt dieser Transportdienst vor allem für periphere Gemeinden. „Wir sind sehr zufrieden: Trotz der enormen organisatorischen Herausforderung sind die Fahrten gut angelaufen“, berichtet KSM-Präsident Martin Plattner.

Mit dem ersten Schultag sind auch die Sonderbeförderungsdienste für Schülerinnen und Schüler im ganzen Land gestartet. Das Konsortium Südtiroler Mietwagenunternehmer (KSM) des Wirtschaftsverbandes Handwerk und Dienstleister führt täglich 420 Sonderbeförderungsdienste für über 4.200 Grund-, Mittel-, Ober- und Berufsschüler durch. „Mit 4 bis 50-Sitzern bringen unsere Mitglieder die Jugendlichen sicher in die Schule und wieder zurück nach Hause. Insgesamt legen sie dabei 3,5 Millionen Kilometer zurück“, freut sich der Präsident des Konsortiums Martin Plattner über den reibungslosen Start.

Einen unverzichtbaren und vom Land finanzierten Dienst leistet das KSM mit den Schülertransporten vor allem für Familien, die im ländlichen Raum, auf entlegenen Bergbauernhöfen oder außerhalb der Ortschaften wohnen. Für kleine, entlegene Siedlungsgebiete ohne öffentliche Busverbindungen seien diese Sondertransporte eine gute Möglichkeit, um Jahr für Jahr, je nach Erfordernissen, den Schülertransport auf flexible Weise zu organisieren, so Plattner. Bereits im Sommer habe man begonnen alle Strecken sorgfältig einzuteilen und die Mietwagenfahrer zuzuteilen. Allerdings bereiten vor allem die ständigen Änderungen bei der Einteilung der Dienste große Schwierigkeiten und vor allem Zeitverluste.

„Neben der enormen organisatorischen Leistung darf man aber auch nicht die Verantwortung der Fahrer selbst vergessen, die sie tagtäglich beim Transport der zahlreichen Kinder und Jugendlichen erbringen“, unterstreicht KSM-Vizepräsidentin Renate Oberhammer, „umso mehr solle ihre Arbeit geschätzt und respektiert werden.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz