"Einsatz fürs Gemeinwohl, ohne jemanden auszugrenzen"

KVW: Landtagswahlen zur Mitbestimmung nutzen

Mittwoch, 17. Oktober 2018 | 15:02 Uhr

Bozen – Am Sonntag, 21. Oktober finden in Südtirol Landtagswahlen statt. Dabei werden die 35 Abgeordneten des Südtiroler Landtags neu gewählt.

“Es ist entscheidend, dass sich die Bürgerinnen und Bürger am demokratischen Prozess beteiligen und am Wahltag ihre Stimme abgeben. Das Wählen ist das Recht und die Pflicht für die Wahlberechtigten. Unter ihnen werden heuer auch viele junge Erwachsene sein, die zum ersten Mal bei den Landtagswahlen ihre Stimme abgeben dürfen. Nun haben auch sie es in der Hand, die Richtung der Landespolitik in den nächsten fünf Jahren mitzubestimmen“, stellt KVW Landesvorsitzender Werner Steiner fest. “Wenn möglichst viele zur Wahl gehen repräsentiert das Ergebnis den breiten Willen der Bevölkerung. Stimmenthaltung bewirkt das Gegenteil.”

“Verschiedene Parteien und Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich am 21. Oktober der Wahl. Der KVW ruft die Wahlberechtigten dazu auf, bei den KandidatInnen und den Parteien auf die Inhalte zu achten. Solidarität bringt eine Gesellschaft weiter, macht sie gerechter, stellt das Gemeinwohl in den Mittelpunkt. Parteien, die mit Ausgrenzung und Angst arbeiten, statt mit Mitmenschlichkeit und Solidarität, werden unser Land nicht in eine positive, hoffnungsvolle Zukunft lenken“, sagt Werner Steiner. Deshalb ruft er zur Vorsicht auf, wenn mit einfachen Parolen Wahlwerbung gemacht wird, aber keine Lösungen angeboten werden.

“Migration und Einwanderung waren ein beherrschendes Thema. Als KVW mahnen wir nach wie vor eine menschenwürdige Behandlung an. Integration muss Raum und Wichtigkeit bekommen, damit wir nicht in einigen Jahren Fehlentwicklungen ausmerzen müssen, die wir heute durch umsichtiges Handeln vermeiden können“, erklärt Steiner. Ausgrenzung und das Ausspielen von Menschengruppen gegeneinander sei keine Lösung.

Schutz des Sonntags

Der Schutz des Sonntags als gemeinsamer, wöchentlicher Ruhetag ist eine Wertvorstellung des KVW, für den sich der Verband den Einsatz der politischen Vertreterinnen und Vertreter wünscht.

Politisches Engagement des KVW

“Als katholischer Verband ist der KVW nicht unpolitisch, politisches Engagement gehört zu seinem Leitbild: Die Gestaltung der Gesellschaft kann ihm nicht egal sein. Dem Verband ist es ein Anliegen, dass seine Mitglieder und alle Bürgerinnen und Bürger sich einbringen und ihr Recht auf Mitbestimmung ausüben. So kann ein starkes Zeichen für Gerechtigkeit und Menschlichkeit gesetzt werden. Vor dem Hintergrund des christlichen Glaubens gilt der Einsatz dem Gemeinwohl, von dem niemand ausgeschlossen wird. Am 21. Oktober kann jede und jeder ein Zeichen setzen”, so der KVW.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "KVW: Landtagswahlen zur Mitbestimmung nutzen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Ich sage nur “Freiheit” unser höchstes Gut!
Nutzen wir die “Freiheit” am Sonntag ein klares Zeichen für die Freiheit zu setzen. Freiheit macht Unabhängig, und wer Unabhängig ist kann besser Agieren, und Regieren.
Leider hat der KVW nicht immer Recht, was die Christlichen Werte betrifft. Da wird Missbrauch betrieben, da wird Politik betrieben die versucht die Gesellschaft zu spalten. Man hält sich bewusst raus, aus Themen, wo eine klare Christliche Stimme erwünscht wäre, zum Beispiel wenn es um Ausrottung mancher Tierarten, somit Gottesgeschöpfe geht. Jeder Volljährige soll am Sonntag ein starkes Zeichen setzen, für eine Zukunft in Freiheit für alle.

wpDiscuz