Sonderausbildung in Allgemeinmedizin: Anmeldungen bis 10. Januar 2022 ­

LR Widmann will mehr Ärzte nach Südtirol holen

Freitag, 03. Dezember 2021 | 10:23 Uhr

Bozen – Die Landesregierung hat 30 Plätze für die Sonderausbildung in Allgemeinmedizin im Zeitraum 2022-25 genehmigt und Vereinfachungen für die Bewerber vorgesehen. Einschreibungen sind nun möglich.

Der Wettbewerb richtet sich an Ärztinnen und Ärzte mit abgeschlossenem Studium in Medizin und Chirurgie, die eine Sonderausbildung in Allgemeinmedizin anstreben. Einschreibungen sind bis zum 10. Januar möglich. Die Prüfung für den Ausbildungszeitraum 2022-2025 findet am 23. Februar 2022 statt, der Lehrgang beginnt am 4. April 2022.

Für Gesundheitslandesrat Thomas Widmann ist es ein prioritäres Ziel, mehr Ärztinnen und Ärzte nach Südtirol zu holen. Dies soll unter anderem durch verschiedene Fördermaßnahmen während der Ausbildung und auch danach gelingen. “Wir brauchen sie dringend, denn bereits jetzt sind über 70 Positionen für Allgemeinmediziner vakant, und in den nächsten zehn Jahren werden mehr als 100 zusätzlich in Pension gehe “, betont Widmann.

Um mehr Jungärzte für die Sonderausbildung in Allgemeinmedizin an der Fachhochschule Claudiana zu gewinnen, wurde 2021 etwa das Stipendium um 700 Euro monatlich aufgestockt. Doch auch nach dem Studium gibt es interessante Förderungen, wie den Mietbeitrag für das Ambulatorium oder die Entschädigung für das Praxispersonal. Zusätzliche Unterstützung gibt es zudem für Jungärztinnen und -ärzte mit weniger als 1000 eingeschriebenen Patientinnen und Patienten sowie für jene, die sich an einer Gruppen- oder vernetzten Medizin beteiligen. Weiters geplant ist die Einführung einer Teilzeitausbildung für den Herbst 2022.

Ärztinnen und Ärzte, welche die Sonderausbildung in Allgemeinmedizin in Südtirol absolvieren und das Stipendium in Anspruch nehmen, verpflichten sich nach Abschluss für mindestens drei Jahre in Südtirol zu arbeiten. Das Land finanziert im Gegenzug die jungen Medizinerinnen und Mediziner mit einem Stipendium von rund 3200 Euro im Monat.

Neuheit: Eintragung in Rangliste, statt Mindestpunktezahl

Seit diesem Jahr müssen Bewerber bei der Aufnahmeprüfung nicht mehr eine Mindestpunktezahl erreichen, vielmehr wird  anhand der Ergebnisse eine Rangliste für die Zuteilung der Ausbildungsplätze erstellt. Voraussetzungen für die Teilnahme am Wettbewerb sind ein abgeschlossenes Grundstudium in Medizin und Chirurgie. Die Eintragung in die Berufskammer muss vor Beginn der Sonderausbildung erfolgen. Bewerberinnen können das Medizinstudium bis einen Tag vor der Prüfung abschließen, und nicht mehr wie früher nur einen Tag vor Anmeldung.

Zurzeit absolvieren 28 Ärztinnen und Ärzte die dreijährige Ausbildung, vierzehn davon werden voraussichtlich nächstes Jahr abschließen. Die Ausbildung wird vom Institut für Allgemeinmedizin an der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe “Claudiana” organisiert und findet in den Abteilungen der Krankenhäuser und bei den Ärztinnen und Ärzten für Allgemeinmedizin statt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "LR Widmann will mehr Ärzte nach Südtirol holen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline1
Offline1
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Die “Vereinfachungen” sehen wahrscheinlich vor, dass die Ärzte weder Deutsch noch Italienisch können müssen….

Korl
Korl
Tratscher
1 Monat 18 Tage

@ offline 1 , do hosch worscheinlich recht , weil deitsch isch jo schun nimmer pflicht

fritzol
fritzol
Superredner
1 Monat 18 Tage

wäre gescheiter wenn sie schauen würden das mehr südtiroler einen studieplatz ergattern bekannte 2x wegen 4 punkte nicht zugelassen jetzt studiert sie was anderes

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@fritzol Jetzt die Anforderungen runter zu schrauben bringt gar nichts. Wenn möchtest du doch auch gut ausgebildete Ärzte und wenn sie von vornherein zu “schwach” sind, möchte ich so nen Arzt dann nicht!

Ortner
Ortner
Neuling
1 Monat 18 Tage

Würde jetzt nicht meinen, dass südtiroler Ärzte partout die besseren san. Sonst könnt ma uns die Ausbildung schenken. Geburtsort als quali reicht.

fritzol
fritzol
Superredner
1 Monat 18 Tage

@N. G.
das hat mit qualifizierte personen nichts zutun nicht jeder arzt oder manager hat mit 110 lode abgeschlossen und sind doch topleute

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

@fritzol Geb ich dir vollkommen Recht aber durch runter schrauben der Qualifikation hätte man im Schnitt auch mehr durchschnittliche Leute und das kann nicht Sinn der Sache sein. Nur um das Versäumnis der Politik durch solche Aktionen wett zu machen ist Unsinn.
Ein Beispiel, Pustertal, es war seit 5 bis 7 Jahren bekannt wie dramatisch die Lage werden wird. Getan wurde absolut nichts! Wärst du dann dafür die vakanten Stellen mit “Durchschnitt” aufzufüllen”, nur damit genug Ärzte da sind?
Die Patienten würden die schnell aussortieren und das Problem bestünde weiterhin.

jo jo
jo jo
Tratscher
1 Monat 18 Tage

zearsch ober nu a poor suspendieren 🤢🤢🤢

NormalDenkender
NormalDenkender
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Wie wäre es, die Suspendierten zurück zu holen??? Soviel Unfähigkeit in der Politik ist zum 🤮🤮

urslstoffi
urslstoffi
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Suspendierte zurück holen u. regelmäßig testen. Das wäre in Zeiten von Omikron eh sicherer.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@NormalDenkender wer gegen die Impfung ist, hat als Arzt nichts verloren!

mickeymousin
mickeymousin
Tratscher
1 Monat 17 Tage

@urslstoffi
und die Probleme wären gelöst

Korl
Korl
Tratscher
1 Monat 18 Tage

die frage wäre wer unter solchen bedingungen da arbeiten will

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Karl@

wahrscheinlich niemand, oder es kommen “sogenannte” Aerzte aus Afrika, denn die anderen sind laengst schon in de Schweiz/ Deutschland oder wo anders….

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

sollte es wirklich die europaweite impfpflicht geben wie man schon munkelt, wirds wohl schwer. zum einen für die hier suspendierten irgendwo arbeit zu finden, zum anderen für auswärtige hier zu arbeiten. 🤔

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Jochgeier@

in Amerika faellt jetzt die Impfpflicht, was solls, die kommen danachnicht mehr zureuck, wenn sie einmal dort waren….. vielleicht noch auf Bekanntenbesuch u/o Urlaub!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Wie IMMER, die Landesregierung reagiert und agiert nicht! 5 Jahre zu SPÄT!

Mezcalito
Mezcalito
Superredner
1 Monat 17 Tage

eher 15 Jahre

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 18 Tage

…muasch sie lei ordentlich zohln, nor kemmen sie schun…
😝

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

das hat aber lange gedauert🤔😅…aber besser spät als nie !

So ist das
1 Monat 18 Tage

Spätes Erwarten 🤔

oliveti
oliveti
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Typisch, zuerst alles dafür tun dass die guten Ärtze abhauen, und dann nicht verstehen warum es so ist. Hauptsache Prämien kassieren für was auch immer.

Savonarola
1 Monat 18 Tage

strategisch dazu die neue Zugverbindung Neapel-Bozen

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

savonarola
Hurrra! die Suedtiroler Landesregierung wird ein NOVUM einfuehren, paendelnde Aerzte aus Neapel bzw. Kampanien, das hat uns noch gefehlt!!!
Ei uolione, come stai???? ;-)))))

Sumsi
Sumsi
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Freier Zugang zum Studium wäre die Lösung

wpDiscuz