Neue Imagekampagne

Maurer – Helden der Baustelle

Dienstag, 10. April 2018 | 16:39 Uhr

Bozen – Die Baumeister und Maurer haben vor Kurzem bei ihrer Jahreshauptversammlung die Imagekampagne „Helden der Baustelle“ vorgestellt. Zudem wählten sie einen neuen Obmann und Berufsbeirat.

Mehr als tausend Betriebe, knapp 4.000 Beschäftigte, lokal verwurzelt– das sind die Baumeister und Maurer in Südtirol. Um das Image des Berufs zu verbessern, wurde die Kampagne „Helden der Baustelle“ ins Leben gerufen. Die Baumeister und Maurer bauen die vier Wände auf, die später jemand sein Zuhause nennt. Sie sind selbstsicher und ehrgeizig. Genauso wie die Wände und Decken, die sie errichten, haben sie eine tragende Funktion. All das, was den Beruf so vielseitig und besonders macht, zeigt die Imagekampagne in der Öffentlichkeit auf. Bei der Jahreshauptversammlung im NOI Techpark wurde sie den Mitgliedern der Berufsgemeinschaft präsentiert.

Im Anschluss führte lvh-Präsident Gert Lanz durch die Wahlen. Neuer Obmann ist Martin Gebhard aus Lajen. In den Berufsbeirat gewählt wurden Markus Bernard, Norbert Dallio, Heidi Felderer, Arnold Fischnaller, Klaus Gschwenter, Markus Lintner, Daniel Preindl, Othmar Schönthaler, Thomas Trojer, Elmar Egger, Martin Gasser, Jürgen Hofer, Ulrich Perkmann und Fritz Ploner. Der Obmann der Berufsgruppe Bau, Markus Bernard, überreichte dem bisherigen Obmann der Berufsgemeinschaft Arnold Fischnaller für seine 15-jährige Tätigkeit eine Statue des Heiligen Markus, Patron der Baumeister und Maurer. Für ihre langjährige Tätigkeit im Berufsbeirat geehrt wurden Günther Holzner (zehn Jahre), Richard Nocker (zehn Jahre), Oskar Waldner (zehn Jahre), Christoph Burgmann (15 Jahre) und Karl Aichner (30 Jahre).

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Maurer – Helden der Baustelle"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
krakatau
krakatau
Universalgelehrter
9 Tage 16 h

Wer heutzutage einer ehrlichen Arbeit nachgeht dem sitzen jedem einzelnen 3 Bürokraten im Nacken um nach einem Fehlverhalten zu suchen. Diese Bürokraten die in ihrem ganzen armseligen Leben noch keinen einzigen Tag einer produktiven Arbeit nachgegangen sind wollen sich aufspielen und suchen so lange bis sie glauben etwas gefunden zu haben.

wpDiscuz