Südtiroler Gasthaus hielt Jahrestreffen ab - Aktionen starten wieder

Mehrwert durch einzigartige Produkte

Donnerstag, 23. Juli 2020 | 14:03 Uhr

Bozen – Die derzeit 35 Mitglieder zählende Gruppe Südtiroler Gasthaus traf sich vor Kurzem im Gasthof Kircherhof in Albeins zu ihrem Jahrestreffen. Nach der Zeit des Lockdowns war dies das erste gemeinsame Treffen aller Mitgliedsbetriebe. Der Vorsitzende Florian Patauner nahm kurz Stellung zur Zeit während der Corona-Krise und berichtete über die Social-Media-Aktion der Gruppe, bei der die Gastwirtinnen und Gastwirte mit Posts aus ihrem Alltag in Kontakt mit ihren Followern blieben.

In einer weiteren Social-Media-Kampagne stellen sich im Moment die Betriebe und Gastwirtefamilien vor. Ebenfalls noch im Laufen ist die kulinarische „Sommerfrische“. Bis zum 26. Juli kommen dabei vegetarische Köstlichkeiten zum Thema „Gartenfrisch“ auf den Tisch. Ausgeschenkt werden wird bei dieser Aktion auch wieder das eigene Gasthaus-Bier „insriGs“, ein Märzen der Wirtshausbrauerei Batzen Bräu in Bozen.

Stattfinden wird im Herbst wieder die Aktion „Erntedank“. Von Mitte September bis Mitte November werden alte Apfelsorten im Mittelpunkt stehen. Die Aktion findet dieses Jahr in Zusammenarbeit mit dem Versuchszentrum Laimburg statt, das die alten heimischen Apfelsorten zur Verfügung stellen wird. „Die Verwendung einzigartiger heimischer Produkte gibt unserer Arbeit einen besonderen Mehrwert. Dadurch können wir uns als Gastbetriebe abheben und spezielle Gerichte auf unsere Speisekarten setzen,“ betonte Patauner.

Im Januar 2021 wird wieder die Aktion „Sonntagsbraten“ starten. Neu ausgeschrieben wird nächstes Jahr der Gasthaus-Wein „insriGer“, der dann in den Mitgliedsbetrieben kredenzt wird. In puncto Weiterbildung soll ein Koch-Workshop sowie ein Brotbackkurs organisiert werden. Die Lehrfahrt findet voraussichtlich im November statt und soll die Gastwirtinnen und Gastwirte ins Ultental führen.

HGV-Landesausschussmitglied und Initiator der Gruppe Herbert Hintner überbrachte die Grußworte des HGV und spornte die Mitgliedsbetriebe dazu an, noch mehr zusammenzuarbeiten, um der Marke Südtiroler Gasthaus mehr Strahlkraft zu geben. „Tradition und gelebte Gastlichkeit sind die Werte der Zukunft. Durch eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe, gemeinsamen Zielen und einer guten Kommunikation, wird der Wert der Marke Südtiroler Gasthaus gesteigert und der Erfolg gesichert“, wusste Hintner zu berichten.

Alexandra Silvestri, Leiterin der HGV-Abteilung Weiterbildung, Projektmanagement & Gustelier, die die Gruppe betreut, stellte die Ergebnisse eines Mystery Checks vor, bei dem alle Mitgliedsbetriebe genauer unter die Lupe genommen wurden. Dabei erhielten die Betriebe im Durchschnitt die Noten Sehr gut bis Gut. „Ein Ansporn für die Mitglieder, auch weiterhin die Kriterien der Gruppe hochzuhalten,“ betonte Patauner.

Mehr Informationen zur Gruppe Südtiroler Gasthaus gibt es unter www.gasthaus.it.

Von: mk

Bezirk: Bozen