HGV-Infotagung zu gesetzlichen Neuerungen im Personal- und Steuerbereich

Mitarbeitermarketing ist Chefsache

Dienstag, 22. Mai 2018 | 09:55 Uhr

Bozen – Die Neuerungen in der Personal- und Steuergesetzgebung sowie das Thema erfolgreiches Mitarbeitermarketing standen im Mittelpunkt einer Tagung, welche der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) kürzlich in Meran und Brixen durchführte.

„Die gesetzlichen Auflagen erfahren immer wieder einschneidende Änderungen. Hier immer topinformiert zu sein, ist wichtig, um die Betriebe erfolgreich führen zu können“, brachte es HGV-Vizepräsident Helmut Tauber einleitend auf den Punkt. Wilfried Albenberger, Leiter der HGV-Personalberatung, referierte über die wichtigsten Neuerungen des staatlichen Haushaltsgesetzes. Dieses sieht unter anderem vor, dass Löhne und Gehälter in Zukunft nur mehr überwiesen werden können. Er zeigte auf, welche Möglichkeiten dazu das Gesetz erlaubt. Weitere Themen seines Fachreferates waren die Auflagen bei der Einstellung vom Sommerpraktikanten sowie die korrekten Einstufungen der diversen Berufsbilder im Hotel- und Gastgewerbe. In diesem Zusammenhang empfahl er eine klare Verantwortungszuteilung und Definition der Entscheidungsträger im Betrieb sowie klare Lohnvereinbarungen und Arbeitszeitpläne. „Auch die Freizeit der Mitarbeiter soll klar geregelt und deutlich kommuniziert werden“, fügte Wilfried Albenberger hinzu.

Stefan Amplatz, Abteilungsleiter der Steuerberatung im HGV, nahm zu den steuerrechtlichen Aspekten Stellung. Im Konkreten erklärte er die Superabschreibung, informierte über staatliche Steuerbegünstigungen und ging auf Maßnahmen zur Steueroptimierung und die steuerliche Absetzbarkeit der Lohnkosten ein. Zudem verwies Amplatz auf die Pflicht für Unternehmen, ab 1. Jänner 2019 die Rechnungen gegenüber anderen italienischen Unternehmen und Privatpersonen mit Wohnsitz in Italien nur mehr auf elektronischem Wege auszustellen. Amplatz meinte, dass sich die Betriebe rechtzeitig auf diese Änderung einstellen sollen und teilte mit, dass die HGV-Steuerberatung seinen Kunden individuelle Lösungen zur Verfügung stellen wird.

Das Thema Mitarbeitermarketing behandelte schließlich Alexander Haslinger von der Kohl & Partner-Tourismusberatung. Laut Haslinger seien Betriebe, in denen das Mitarbeitermarketing zur Chefsache erklärt wird, erfolgreicher. „Neue Gäste finden ist heute vielfach einfacher als neue Mitarbeiter zu finden“, meinte der Experte und fügte hinzu, dass sich deshalb die Betriebe als Arbeitgeber wieder attraktiver geben müssen. „Das muss nicht ein höherer Lohn sein, sondern etwa eine größere Wertschätzung den Mitarbeitern gegenüber“, meinte Haslinger und erwähnte als Beispiele gemeinsame Ausflüge, kostenlose Kinderbetreuung, strukturierte Einführung in den Arbeitsplatz und persönliche Verabschiedung bei Austritt durch die Betriebsinhaber mit einem eventuellen Abschlussgespräch. Besonders im Tourismus hängt der Erfolg des Betriebes von seinen Mitarbeitern ab. Deshalb muss es darum gehen, dass die Gastbetriebe dem Faktor Mitarbeiter verstärkt Augenmerk schenken.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz