Verkehrsmaßnahmen erklärt

Neue Grundschule in Sinich soll bis Ende 2019 stehen

Donnerstag, 29. März 2018 | 12:48 Uhr

Meran – Gestern Abend fand im Pfarrsaal in Sinich eine gut besuchte Informationsveranstaltung statt, bei der die Arbeiten zur Errichtung der neuen Grundschule und deren Zeitplan erläutert wurden. Das Schulgebäude soll bis Dezember 2019 bezugsfertig sein.

Wie berichtet, sollen in einem einzigen Gebäude hinter der bestehenden Zweigstelle der Stadtbibliothek fünf deutsche und acht italienische Klassen, eine gemeinsame Bibliothek, eine Turnhalle und eine Mensa untergebracht werden. Gestern Abend (28. März) haben die beauftragten Planer (Architekt Wolfgang Simmerle un die Ingenieure Paul Psenner, Bernhard Psenner und Antonio Seppi) und die Verantwortlichen der beiden Bauunternehmen (Carron Bau GmbH aus Vahrn und Wolf Fenster AG aus Natz Schabs) der Sinicher Bevölkerung die Vorgangsweise bei den Bauarbeiten sowie den genauen Zeitplan vorgestellt.

Verkehrsmaßnahmen – Um die Belastung der AnrainerInnen so gering wie möglich zu halten, wird die Zufahrt der Lastwagen zur Baustelle über die Chiesa-, die Corridoni- und die Battististraße und dann über Grundstücke des Agrarbetriebs Laimburg erfolgen. Diese werden von den Baufirmen für die gesamte Dauer der Arbeiten angemietet und nach dem Abschluss der Baustelle wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt.

Bauphasen – Die Baustelle wird am Dienstag, 3. April eingerichtet. Bis Juni 2018 sollen die Aushubarbeiten durchgeführt und die Stützmauern aufgestellt werden, sodass mit dem Bau der Turnhalle begonnen werden kann. Bis September 2018 soll der Rohbau der Schule und der Turnhalle beendet sein. Im Zeitraum zwischen September 2018 und Mai 2019 werden der Schulsportplatz und die externe Tribüne errichtet und die Schulräume eingerichtet. Bis November 2019 wird dann die Außenfläche gestaltet und die Baustelle wieder aufgeräumt, sodass die neue Grundschule im Dezember 2019 bezugsfertig sein wird.

Baustellenmaßnahmen – Die provisorische Zufahrt durch die Grundstücke der Laimburg wird mit einem Bodenbelag aus Rindemulch versehen, um Staub und Lärm zu vermindern. An die Gerüste der Baustelle werden Staubschutznetze angebracht. Die bestehende Wertstoffinsel wird um wenige Meter versetzt und von der Baustelle klar abgegrenzt.

“Die Errichtung der neuen Grundschule in Sinich ist eine der für die Zukunft wichtigsten Investitionen im Schulbereich. Wir – aber auch die BewohnerInnen von Sinich – sind sehr froh, dass die Arbeiten endlich beginnen können”, betonten Bürgermeister Paul Rösch und Stadtrat Stefan Frötscher. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 7,4 Millionen Euro.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz