Marina Rubatscher Crazzolara übernimmt

Neue Vorsitzende des Beirats zur Förderung des weiblichen Unternehmertums gewählt

Montag, 08. Oktober 2018 | 17:08 Uhr

Bozen – Heute wurde in der Handelskammer Bozen die neue Vorsitzende des Beirats zur Förderung des weiblichen Unternehmertums gewählt. Dabei fiel die Wahl auf Marina Rubatscher Crazzolara.

Der Beirat zur Förderung des weiblichen Unternehmertums ist ein interner Beirat der Handelskammer Bozen, der im Jahr 2011 eingerichtet wurde und in erster Linie Beratungs- und Vorschlagsfunktion ausübt. Ziele des Beirats sind vor allem die Förderung des weiblichen Unternehmertums, die Gründung von Unternehmen durch Frauen, die Qualifizierung von Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen und die Stärkung der Position von Frauen in den Unternehmen. „Es ist ein wichtiges Anliegen der Handelskammer, den Südtiroler Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen mehr Sichtbarkeit zu verleihen“, betont Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen.

Mit der Amtszeit des Kammerrats der Handelskammer Bozen ist dieses Jahr auch das Mandat des Beirats zur Förderung des weiblichen Unternehmertums ausgelaufen. Die Südtiroler Wirtschaftsverbände hatten die Aufgabe die neuen Beirätinnen namhaft zu machen. Nominiert wurden Patrizia Balzamà (SHV), Donatella Califano (SGB/CISL), Tania Cavini (lvh), Monica Devilli (Legacoopbund), Barbara Jäger (Kammerausschuss), Annemarie Kaser (Kammerausschuss), Letizia Lazzaro (Confcooperative Bozen), Elke Moeltner (Verband der Selbständigen), Hiltraud Neuhauser Erschbamer (SBB), Valentina Pezzei (hds), Eva Pramstrahler (Raiffeisenverband Südtirol), Heidi Rabensteiner (VZS), Marina Rubatscher Crazzolara (HGV), Johanna Santa Falser (Kammerausschuss) und Sonja Weis (UVS).

Heute hat der Beirat zur Förderung des weiblichen Unternehmertums aus seinen Reihen eine neue Vorsitzende gewählt. Dabei fiel die Wahl auf Marina Rubatscher Crazzolara aus St. Kassian, die in den nächsten fünf Jahren dem Beirat vorstehen wird. Diese folgt auf Paulina Schwarz, die in Vertretung des Raiffeisenverbandes und des ABI bisher die Geschicke des Beirats leitete. „Das weibliche Unternehmertum muss weiter gefördert werden. Mein Ziel ist es Projekte zu initiieren und Vorschläge zu unterbreiten, welche die Position der Frauen in der Wirtschaft stärken“, ist die neue Vorsitzende, Marina Rubatscher Crazzolara, überzeugt.

Der Beirat zur Förderung des weiblichen Unternehmertums forcierte in der Vergangenheit zahlreiche Projekte. So wurde zwischen Handelskammer, Garantiegenossenschaften und Raiffeisen Landesbank eine Vereinbarung unterzeichnet, die Unternehmerinnen den Zugang zu speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Finanzierungen erleichtern soll. Zu erwähnen ist auch das Projekt „Porträts Frau in der Wirtschaft“. Im Rahmen dieser Initiative wurden Porträts von in der Wirtschaft erfolgreichen Südtiroler Frauen veröffentlicht, um die Vielfältigkeit des weiblichen Unternehmertums in Südtirol aufzuzeigen. „Auch der Dialog mit dem Land Südtirol wurde gepflegt und Vorschläge zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf speziell für Unternehmerinnen und selbstständige Frauen eingebracht. Hinzu kommt die Sensibilisierung für das wichtige Thema der Rentenabsicherung von Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen“, informiert Luca Filippi, Sekretär des Beirats zur Förderung des weiblichen Unternehmertums.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz