Handelskammer verstärkt jugendbezogene Arbeit

Neue Wege in der Zusammenarbeit von Schule und Arbeitswelt

Montag, 02. Oktober 2017 | 11:43 Uhr

Bozen – Die Handelskammer Bozen engagiert sich seit über 20 Jahren in der Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft. So vermittelt sie schülergerechte Informationen zur Südtiroler Wirtschaft, fördert den Unternehmensgeist der Jugendlichen und bündelt südtirolweit alle Initiativen für die Schulen in einer Broschüre. Nun hat die Handelskammer Bozen aufgrund der Reform der italienischen Handelskammern neue Aufgaben in diesem Tätigkeitsfeld bekommen: Zukünftig wird sie sich verstärkt in die Berufsorientierung – auch durch die Erhebung des Fachkräftebedarfs – sowie im Bereich Alternanz Schule – Arbeit (Alternanza) einbringen.

Mit Beginn des neuen Schuljahres hat das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen wieder die Initiativenbroschüre „Schule – Wirtschaft“ in den Ober- und Berufsschulen sowie heuer erstmals auch in den Mittelschulen verteilt. Diese enthält einen Überblick über die vielfältigen Angebote der Arbeitsgruppe Schule – Wirtschaft für das Schuljahr 2017/18. Die Arbeitsgruppe wird vom WIFO geleitet und ihr gehören die Bildungsressorts, die Wirtschaftsverbände und weitere Institutionen an, denen der Dialog zwischen Jugendlichen und Wirtschaft ein Anliegen ist. In den letzten Wochen sind viele Nachfragen eingetrudelt und was das WIFO betrifft, sind die ersten Workshops und Handelskammerbesuche gestartet sowie die Einschreibungen für den Ideenwettbewerb „Imagine the Future“ angelaufen.

Bereits seit über einem Jahr steht den Schulen die neue Datenbank „Register Alternanz Schule – Arbeit“ zur Verfügung. Dort können Unternehmen Praktikumsangebote eintragen und Schüler/innen sowie Lehrpersonen Praktikumsplätze suchen. Bereits im Frühjahr 2017 hat die Handelskammer Bozen den Vertreter/innen der Schulwelt und jenen der Wirtschaftsverbände die Neuigkeiten in Sachen Register und Alternanz Schule – Arbeit vorgestellt.

Ausgebaut wurde auch die Unternehmensbefragung Excelsior, welche nun monatlich bei Südtiroler Unternehmen die nachgefragten Kompetenzen und Berufsbilder erhebt. Dies ermöglicht es die Entwicklung der Beschäftigung und der Berufsprofile vorauszusehen. Die dadurch gewonnenen Informationen dienen den Verantwortlichen im Bildungsbereich zur Entscheidungsfindung sowie Bildungseinrichtungen und Schüler/innen zur Berufsorientierung.

Von: ao

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz