Digitale Identität SPID erleichtert Zugang

NeustartSüdtirol: Mobilität-Schalterdienste mit Schutzglas ausgerüstet

Montag, 04. Mai 2020 | 15:11 Uhr

Bozen – Noch erfolgen die Dienste der Mobilität großteils über Web und Telefon. Die Vorbereitungen für die Öffnung der Schalter allerdings laufen schon: Sie alle wurden mit Schutzscheiben ausgestattet.
Auch in Zeiten des neuartigen Coronavirus sind die Dienste des Landes rund um Fahrzeuge und Führerscheine aktiv. Derzeit werden die Dienste, so weit möglich, übers Internet und Telefon abgewickelt. Inzwischen hat sich die Landesabteilung Mobilität auch auf eine Öffnung der Dienste auf Vormerkung vorbereitet. Für einen besseren Schutz der Mitarbeiter und Nutzer der Dienste wurden die Schalter mit Glasscheiben abgetrennt.

Digitale Identität SPID erleichtert Zugang

Alle Dienste zu Führerscheinen und sind im Südtiroler Bürgernetz unter https://civis.bz.it/de/index. html zu finden. Dort kann man sich auch online vormerken. Für die anschließende Bearbeitung des Antrages am Schalter der Landesabteilung Mobilität in der Rittner Straße Nr. 12 ist eine Terminvormerkung mittels digitaler Identität SPID erforderlich. Den Bürgerinnen und Bürgern wird empfohlen, sich mit Blick auf die neu ausgerichtete Organisation des Schalterdienstes und auch anderer Dienste des Landes eine neue einheitliche digitale Identität SPID anzulegen. Es gibt mehrere SPID-Anbieter, darunter auch kostenlose.

Bei der Abwicklung der Kontakte mit den Bürgern werden alle vorgegebenen Sicherheitsvorkehrungen eingehalten. Auch alle Nutzer sind aufgerufen, sich an die Vorgaben zum Gesundheitsschutz zu halten.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz