1,8 Millionen Euro für Umbauarbeiten

Obermaiser Mittelschule im Maiense: ein Volltreffer

Freitag, 01. Februar 2019 | 22:30 Uhr

Obermais – Mit dem Beginn des neuen Schuljahres 2018/2019 ist das Maiense-Gebäude an der Priamistraße offiziell seiner Bestimmung übergeben worden. Dieses dient nun als Sitz der Mittelschule Obermais. Wie bereits berichtet befand sich die Immobilie im Besitz des Deutschen Ordens und wurde im Rahmen eines Tauschgeschäftes saniert und der Stadtverwaltung abgetreten.

Bei einem Ortsausgenschein haben Bürgermeister Paul Rösch und Stefan Frötscher gestern – zusammen mit Schuldirektor Andrea Bordiga – die Einrichtung besichtigt, um sich persönlich ein Bild vom neuen Schulgebäude zu machen.

“Die insgesamt 1,8 Millionen Euro teuren und musterhaft durchgeführten Umbauarbeiten haben sich voll und ganz gelohnt. Wir können auf dieses Ergebnis stolz sein. Aus dem ehemaligen Mädchenheim ist ein bauliches Juwel geworden, welches allen pädagogischen Bedürfnissen Rechnung trägt”, betonte Frötscher.

“Besonders gut gelungen ist auch die Gestaltung der Außenflächen. Der Sport- und Spielplatz dient nicht nur der Ausübung der ordentlichen Schultätigkeit. Dort können die SchülerInnen auch ihre Pause in der frischen Luft verbringen. Außerdem steht allen Kindern und Jugendlichen den ganzen Tag lang ein kleiner Bolzplatz zur Verfügung. Dieser Platz stellt ein tolles Zusatzangebot für Jugendliche dar, um nach Herzenslust zu spielen und sich auszutoben”, sagte Rösch.

“Die Arbeiten zur Außenflächengestaltung wurden der Firma Decobau anvertraut und kosteten 153.000 Euro. Errichtet wurden dabei auch behindertengerechte Wege, welche die Vergilstraße mit der Schule und dem angrenzenden Kindergarten verbinden, eine neue Außenbeleuchtungsanlage mit Zeiteinstellung und 23 fürs Lehrpersonal reservierte Autoabstellplätze. Der Zugang zum Parkplatz wird durch eine automatische Schranke bzw. ein automatisiertes Eingangstor geregelt”, erklärte Frötscher.

Sehr zufrieden mit dem neuen Schulquartier zeigte sich auch Direktor Andrea Bordiga. “Durch die Fertigstellung dieser geräumigen und modern ausgestatteten Räumlichkeiten wurde die besten Lernvoraussetzungen geschaffen. Auch die Sicherheit der Kinder auf dem Schul- und Heimweg hat sich durch die Lage des neuen Schulgebäudes und die Neugestaltung der Gehsteige und der Bushaltestellen verbessert”, so Bordiga.

Von: bba

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Obermaiser Mittelschule im Maiense: ein Volltreffer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Universalgelehrter
16 Tage 22 h

und alle müssen im Pkw hingekarrt werden……schon blöd

Daktari
Daktari
Grünschnabel
16 Tage 14 h

1.8 Millionen Peanuts Steuergeld ,da hat man gut lachen 😏

Andreas
Andreas
Superredner
16 Tage 9 h

jo! die busholtestelle isch bsunders guat gelungen….🙉

wpDiscuz