„In Partnerschaft auch weiter investieren“

Öffentliche Aufträge: Handwerker und Gemeinde im Gespräch

Mittwoch, 15. März 2017 | 15:27 Uhr

Kaltern – Die Gemeinde Kaltern ist für das lokale Handwerk ein bedeutender Auftraggeber. In einem direkten Gespräch haben beide Partner kürzlich auf Notwendigkeiten und Bedürfnisse aufmerksam gemacht.

„Wir Handwerker arbeiten bereits sehr gut mit der Gemeindeverwaltung zusammen und möchten in diese Partnerschaft auch weiter investieren“, betont der Ortsobmann von Kaltern Elmar Morandell. Gemeinsam mit einigen Mitgliedern des Ortsausschusses traf er sich jüngst mit dem Gemeindereferent Arthur Rainer, der Generalsekretärin Lucia Attinà, dem zuständigen Mitarbeiter für öffentliche Aufträge Andreas Resch, der Leiterin des Sekretariats Helga Morandell Pillon und dem Gemeindetechniker Thomas Medici. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die öffentlichen Aufträge und die damit zusammenhängenden Voraussetzungen und Pflichten für die Wettbewerbsteilnehmer. Über Details, die Wichtigkeit der Aufteilung in Lose und die Anwendungsvorteile des Landesvergabegesetzes für KMU berichtete die Mitarbeiterin des Kompetenzbereichs Bau/Installation Desirée Schmidt. Notwendig, um an den Ausschreibungen teilnehmen zu können, sei allerdings die Eintragung in das telematische Verzeichnis. „Wer Aufträge von der Gemeindeverwaltung erhalten möchte, muss sich in das Portal einschreiben und erhält dadurch die Chance, zu neuen Aufträgen zu gelangen“, betonte Morandell.

Im Rahmen des Treffens sprachen die anwesenden Handwerker auch das Richtpreisverzeichnis an mit dem Vorschlag, die zusätzlichen Spesen, die bei kleineren Aufträgen für Unternehmen anfallen, zu berücksichtigen. „Wir werden diese Gespräche auch in Zukunft vorsehen, da der direkte Dialog die beste Investition in die Zusammenarbeit ist“, ist Morandell überzeugt.

 

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland