Das 300. Mitglied und die erste „virtuelle“ Vollversammlung

„Ötzi. Mein Strom“ will weiterwachsen

Montag, 29. Juni 2020 | 12:32 Uhr

Bozen – Daniela Brugger aus Karthaus im Schnalstal ist das 300. Mitglied der Ötzi Genossenschaft, die Haushalte und Businesskunden unter dem Markennamen „Ötzi. Mein Strom“ mit 100 Prozent erneuerbarer Energie aus kleinen und mittleren Südtiroler Kraftwerken beliefert. Die Genossenschaft wurde im September 2019 auf Initiative des Südtiroler Energieverbands SEV gegründet und nahm im März 2020 ihre Arbeit auf. Am vergangenen Freitag hat sich die Ötzi-Community aufgrund der Bedrohung durch das Corona-Virus in einer Videokonferenz zu ihrer ersten Vollversammlung getroffen.

SEV-Direktor Rudi Rienzner und Ötzi-Mitarbeiterin Nicole Hofer besuchten Daniela Brugger im Schnalstal und bedankten sich für deren Unterstützung. „Wir werden weiterwachsen und ich möchte betonen, dass für uns jedes einzelne Mitglied wichtig ist und von uns entsprechend betreut wird“, sagt Rienzner. Die Ötzi-Formel – „grüne“ Energie aus dem eigenen Land zu fairen und transparenten Preisen für Mitglieder, die ihre Energiezukunft aktiv mitgestalten wollen – hat auch Daniela Brugger überzeugt. „Entscheidend für mich ist, dass mein Strom nachhaltig und in Kraftwerken, die vor der Haustür liegen, produziert wird“, sagt das neue Mitglied der Ötzi Genossenschaft. Und: „Gerne nehme ich diesen Dank stellvertretend für alle 300 Mitglieder entgehen.“

Von: mk

Bezirk: Bozen