Handwerk trifft auf modernes Design

Praktisch und ausgezeichnet!

Montag, 24. Oktober 2022 | 10:46 Uhr

Bozen/Ahrntal – Wenn Handwerk auf modernes Design und Kreativität trifft, kann wahrlich Schönes entstehen – damit aber nicht genug. Produktdesigner Martin Oberhauser hat mit der Ahrnthaler Tischlerei „Zitturi“ eine revolutionäre Musterkarte kreiert, die nicht nur optisch ein Hingucker ist, sondern vor allem in der Praxis überzeugt.

Eichenböden sind modern, langlebig und kreieren eine angenehme Wohnqualität. Der einzige Nachteil: Eiche vergilbt mit der Zeit, insbesondere wenn sie UV-Strahlen ausgesetzt ist. Die Tischlerei Zitturi hat eine Lösung gefunden, um die Vergilbung über einen langen Zeitraum zu minimieren. „Wir haben ein Produkt, das es so in dieser Branche noch nicht gibt. Um dieses bekannt zu machen und es vor allem den Architekten in Erinnerung zu behalten, haben wir ein Unternehmensgeschenk kreiert, das an die Besonderheit unseres Eichenbodens erinnert“, erzählt Christof Zitturi.

Gemeinsam mit dem Produktdesigner Martin Oberhauser wurde eine besonders innovative Musterkarte konzipiert – der sogenannte „Zitturi sampler“. Architekten, Designer und Innenarchitekten können damit ihren Kundinnen und Kunden den Alterungsprozess von Holzböden in der Praxis aufzeigen. Die Musterkarte zeigt deutlich, dass Holzböden von Zitturi den Alterungsprozess reduzieren. Eine in die erste Schicht eingearbeitete Lupe aus gefrästem Messing kann auf jede der fünf natürlichen Holzschichten geschoben werden, um die Auswirkungen von Zeit und Licht auf einen behandelten und einen unbehandelten Boden zu überprüfen. Auf diese Weise können Architekten, Designer und Innenarchitekten das Produkt und den Alterungsprozess aus erster Hand präsentieren, ohne auf schwere und sperrige Muster oder virtuelle Renderings zurückgreifen zu müssen.

Die innovative Musterkarte wurde aufgrund ihrer geschwungenen Form und ergonomischen Struktur sowie ihrer praxisnahen Orientierung vor kurzem ausgezeichnet. „Wir haben in der Kategorie ‚Wooddesign‘ überraschend den BigSEE Award gewonnen“, erklärt Produktdesigner Martin Oberhauser. Der Award prämiert seit 2018 die kreativsten, einzigartigsten und visionärsten Projekte in sechs Kategorien und wird von BIG ausgestellt, einer Institution und Zentrum für Kreativwirtschaft in Südosteuropa. „Der ‚Zitturi sampler‘ ist ein revolutionäres Unternehmensgeschenk, das auf den Schreibtischen der Geschäftspartner platziert werden kann. Das Konzept hat die Jury überzeugt und erfreut sich unter den Architekten bereits großer Beliebtheit“, freut sich Oberhauser. Die Tischlerei Zitturi hat es sich zudem nicht nehmen lassen, auf dem Unternehmensgeschenk einen Slogan zu platzieren – „We carefully look after your details“. „Die Präzision in den Details spiegelt unsere Unternehmensphilosophie wider und macht unsere Produkte aus – wie eben auch unsere Musterkarte“, freut sich Christof Zitturi. Der Sampler wird exklusiv von der Tischlerei an ihre Kunden persönlich verteilt. Infos unter www.zitturi.com oder www.studio-oberhauser.com.

Der Kontakt zwischen Zitturi und Oberhauser ist der ersten Ausgabe des Nachhaltigkeitslehrgangs entstanden. Diesen hat der lvh gemeinsam mit ACMI organisiert. „Es ist großartig zu sehen, dass die Kontakte über den Lehrgang hinaus bestehen und aus Ideen Funken schlagen, die erfolgreich sind“, freut sich auch Martin Haller, Präsident im lvh.apa.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz