Über 34.000 Südtiroler sind eingeschrieben

Raiffeisen: Offener Pensionsfonds wächst weiter 

Donnerstag, 13. Juli 2017 | 17:30 Uhr

Bozen – Mehr als 34.000 Südtiroler sind Ende Juni 2017 in den Raiffeisen Pensionsfonds eingeschrieben. Das verwaltete Vermögen ist auf über 545 Mio. Euro angestiegen. Die Aktienlinien erwirtschaften gute Renditen, alle drei Investitionslinien liegen über dem Vergleichsindex.

Vor allem in Europa besserten sich die Wirtschaftszahlen im ersten Halbjahr 2017. Entsprechend positiv bewegten sich auch die europäischen Aktienmärkte. Die Anleihenmärkte hingegen verzeichneten im ersten Halbjahr fallende Kurse. Grund hierfür sind die bevorstehenden Zinsanhebungen in den USA durch die amerikanische Notenbank (FED) sowie die sich abzeichnende Reduzierung der Liquiditätszufuhr seitens der Europäischen Zentralbank (EZB).

34.000 Südtiroler sind bereits dabei

Heuer haben sich bereits über 2.400 Südtiroler in den Raiffeisen Pensionsfonds eingeschrieben. „Immer mehr Südtiroler nutzen die Vorteile, die Ihnen der Raiffeisen Pensionsfonds bietet und sorgen so dafür, dass sie morgen mehr als nur die staatliche Rente beziehen werden können”, sagt Roman Jablonsky, Mitglied der Geschäftsleitung der Raiffeisen Landesbank Südtirol. Am 30. Juni 2017 zählte der Raiffeisen Pensionsfonds über 34.000 eingeschriebene Südtirolerinnen und Südtiroler (+acht Prozent seit Jahresanfang).

Vermögen übersteigt 545 Mio. Euro 

Das verwaltete Vermögen des Raiffeisen Pensionsfonds ist im ersten Halbjahr 2017 um über 34 Mio. Euro (+ sechs Prozent) angestiegen und liegt nun bei über 545 Mio. Euro.

Aktien bringen gute Renditen

Die Investitionslinie „Dynamic“, mit einer Aktienquote von 65 Prozent, liegt mit einer ansprechenden Performance von 3,40 Prozent über dem Vergleichsindex. Die Linie „Activity“, deren Aktienquote bei 25 Prozent liegt, konnte um 0,86 Prozent zulegen. Die Linie „Safe“, welche ausschließlich in Anleihen investiert, konnte den Vergleichsindex ebenfalls übertreffen. Die Performance der Linie Safe liegt bei minus 0,94 Prozent.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz