Eng mit dem Genossenschaftswesen verbunden

Raiffeisenverband: Robert Zampieri ist neuer Generaldirektor 

Dienstag, 03. Januar 2023 | 17:26 Uhr

Bozen – Im Raiffeisenverbandes Südtirol hat es einen Wechsel gegeben. Seit 1. Januar 2023 ist Robert Zampieri der neue Generaldirektor. Er folgt auf Paul Gasser, der nach 14 Jahren in dieser Funktion mit Jahresende in den Ruhestand getreten ist. „Paul Gasser hat eine sehr erfolgreiche Verbandstätigkeit ausgeübt und mit Robert Zampieri konnten wir einen kompetenten und ambitionierten Nachfolger voller Ideen und Tatendrang gewinnen“, erklärt Verbandsobmann Herbert Von Leon.

Als zentrale Schwerpunkte seiner Tätigkeit als Generaldirektor des Raiffeisenverbandes sieht Robert Zampieri unter anderem die Stärkung der Genossenschaft als attraktive Unternehmensform, die enge Zusammenarbeit im Raiffeisenverbund, die Förderung der Aus- und Weiterbildung und den Ausbau der Fachkompetenzen. Zudem will Zampieri die Bedeutung von Raiffeisen für Südtirol stärker sichtbar machen. „Die Raiffeisen Genossenschaften leisten einen wesentlichen Beitrag für die Wirtschaft und das soziale Gefüge im Land, sie schaffen Mehrwert und fördern das Gemeinwesen. Wir wollen diese Einzigartigkeit des Raiffeisen Genossenschaftswesen noch stärker sichtbar machen“, sagt der neue Generaldirektor Robert Zampieri.

Eng mit dem Genossenschaftswesen verbunden

Robert Zampieri ist eng mit dem Genossenschaftswesen verbunden. Er wurde 1972 in Bozen geboren, wuchs in Gries auf, besuchte das Realgymnasium in Bozen und studierte Wirtschaft an der Universität Trient und an der Durham University in England. Nach ersten Berufserfahrungen in einem Wirtschaftsprüferbüro in München und als Assistent der Geschäftsleitung und Betriebsleiter von Lidl in Verona und Turin, schlug Zampieri die genossenschaftliche Laufbahn ein.

Von 1999 bis 2004 war er Geschäftsführer der Bio-Vinschgau und Marketingleiter im Verband der Vinschgauer Produzenten für Obst und Gemüse VIP. 2004 wurde er Geschäftsführer der Milkon und in der Folge nach der Fusion von Mila und Senni 2013 Geschäftsführer der Bergmilch Südtirol. Insgesamt gestaltete er die größte Molkereigenossenschaft Südtirols 18 Jahre mit Engagement und „Herzblut“ und entwickelte die Bergmilch Südtirol zu einem innovativen und zukunftsorientierten Unternehmen weiter. 2005 wurde er in den Verwaltungsrat der Raiffeisenkasse Branzoll-Auer und drei Jahre später zu deren Obmann gewählt. Seit 2010 ist er Obmann der Raiffeisenkasse Unterland.

Von 2009 bis 2022 war Robert Zampieri im Verwaltungsrat und Vollzugsausschuss und von 2015 bis 2022 Obmannstellvertreter des Raiffeisenverbandes. In dieser Mandatsfunktion hat er auch wesentlich an der Umsetzung des institutsbezogenen Sicherungssystems IPS der Südtiroler Raiffeisenkassen mitgearbeitet.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz