Auch Außenminister Alfano wird an der Tagung teilnehmen

Roadshow für Internationalisierung findet in Bozen statt

Mittwoch, 12. Juli 2017 | 14:56 Uhr

Rom/Bozen – Am Mittwoch, den 19. Juli findet in Bozen die Roadshow für die Internationalisierung “Italia per le Imprese – Mit KMUs neue Märkte erobern” statt: Öffentliche und private Institutionen treffen dabei Unternehmen, um sich über Fragen, Dienstleistungen und Unterstützungsmaßnahmen im Bereich Internationalisierung auszutauschen und gemeinsame Lösungsansätze zu finden. Die Veranstaltung wird vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung unterstützt und von ICE-Agenzia (Italienische Agentur für Außenhandel) in Zusammenarbeit mit dem Unternehmerverband Südtirol organisiert.

In Bozen wird auch der Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit, Angelino Alfano, erwartet. Er wird die Tagung abschließen und dabei über den Beitrag seines Ministeriums und der italienische Regierung zur Unterstützung der Internationalisierung und der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sprechen.

Im Vorfeld der Veranstaltung ist es interessant, die Exporttätigkeit der Region genauer zu betrachten: Südtirol weist in diesem Zusammenhang Stärken in verschiedenen Sektoren auf. In der Landwirtschaft zeichnet sich der Obstanbau aus, wobei v.a. Äpfel, aber auch andere Früchte, und Wein die wichtigsten Produkte für den Außenhandel sind. International besonders erfolgreich ist auch die heimische Industrie: Metall, Lebensmittel und Maschinenzubehör sind einige der Märkte, in denen Südtirol auch dank sehr bekannter größerer Unternehmen sehr gut vertreten ist. Der Tourismus trägt auch zur Internationalisierung bei: die wunderbare Landschaft, die kulturellen und kulinarischen Traditionen und die hochqualitativen Serviceleistungen sind dabei die wichtigsten Erfolgsfaktoren. Nachhaltigkeit ist ein weiteres Merkmal der heimischen Wirtschaft: der große Anteil an erneuerbarer Energie aus Wasserkraft, Biomasse oder Solarenergie ist ein Beispiel dafür.

Dieses Bild spiegelt sich auch in Südtirols Exporttätigkeit wider. Die Landwirtschaft konnte im Jahr 2016 Ausfuhren im Wert von 629 Millionen Euro verzeichnen. Weitere Exportschlager sind Produkte aus dem Metallsektor, der Lebensmittelverarbeitung, dem Getränkesektor und den mechanischen Utensilien. Insgesamt hat Südtirol im Jahr 2016 Waren im Wert von knapp 4,5 Milliarden Euro exportiert, was einem Zuwachs von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Deutschland ist für Südtirol (und auch für die Region Trentino-Südtirol) der wichtigste Absatzmarkt, gefolgt von Österreich, Schweiz und Frankreich: über 55 Prozent der Gesamtexporte gehen in diese Länder. Außerhalb von Europa sind die Vereinigten Staaten und Saudi Arabien die wichtigsten Zielländer.

Die Veranstaltung richtet sich hauptsächlich an Unternehmerinnen und Unternehmer: das Hauptaugenmerk ist daher auf die praktischen Anwendungen und auf persönliche Beratungsgespräche zwischen den Betrieben und den Experten der verschiedenen Organisationen gerichtet. Die Registrierung der Teilnehmer an der Tagung und an den anschließenden Beratungsgesprächen beginnt um 8.30 Uhr. Die Tagung zum Thema Internationalisierung findet von 09.15 bis 11.00 Uhr statt und wird vom Präsidenten des Unternehmerverbandes Südtirol, Federico Giudiceandrea, eröffnet.

Alessandra Lanza, Partner Prometeia, wird über die politische und wirtschaftliche Entwicklung weltweit sprechen. Veronica Ferrucci, Vikar des Amtes für Internationalisierung der Unternehmen des Ministeriums für Außenhandel, wird die Moderation der Impulsreferate der verschiedenen lokalen und nationalen Partner übernehmen: an der Diskussionsrunde werden Paolo Bulleri, Verantwortlicher des technischen Sekretariates der Generaldirektion für die Internationalisierung und den Warenaustausch im Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, Francesco Alfonsi, Leiter der Abteilung Dienstleistungen für Ufficio Stampa Agorà srl – Chiara Bongiovanni – ufficiostampa@agoracomunicazione.it – 02 4694806. ICE-Agenzia-Ufficio Relazioni Esterne e Comunicazione: relazioni.esterne@ice.it www.roadshow.ice.it Unternehmen von ICE-Agenzia, Alberto Turchetto, Verantwortlicher Nord-Osten von SACE, Carlo De Simone, Verantwortlicher Territoriales Marketing von SIMEST und Bettina Schmid, Leiterin der Abteilung Sales Support der IDM Südtirol, teilnehmen.

Anschließend haben Unternehmerinnen und Unternehmer von 11.00 bis 16.00 Uhr die Möglichkeit, persönliche Treffen mit den Vertretern der anwesenden öffentlichen und privaten Agenturen zu vereinbaren, um gemeinsam die Chancen der Internationalisierung zu besprechen und individuelle Marktstrategien zu erörtern. Der Roadshow für Internationalisierung steht unter der Schirmherrschaft des Außenministeriums und wird vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in Zusammenarbeit mit ICE-Agenzia, SACE, SIMEST, Confindustria, Unioncamere und Rete Imprese Italia organisiert.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz