Vorwurf: Ausschreibung behindert

SAD zu Millionenstrafe verdonnert

Donnerstag, 25. April 2019 | 11:25 Uhr

Bozen – Die Kartellbehörde in Rom hat die Nahverkehrsgesellschaft SAD zu einer Geldstrafe in Höhe von 1,1 Millionen Euro verurteilt.

Wie lokale Medien berichten, werfen die Wettbewerbshüter der SAD vor, die Ausschreibung des Landes für den Personennahverkehr in mehreren Punkten bewusst behindert zu haben.

SAD-Chef Ingemar Gatterer bestätigt die verhängte Millionenstrafe, gibt sich aber gewohnt kämpferisch. Er will gegen das Urteil beim Verwaltungsgericht Latium Rekurs einlegen.

Von: luk

Bezirk: Bozen