Neues Ticketingsystem ab 2022

SASA-Übernahme angelaufen: “One-Way-Ticket” für Umstellungsphase

Dienstag, 16. November 2021 | 15:52 Uhr

Bozen – Digitale Dienste sollen Öffis für Fahrgäste noch nutzerfreundlicher machen. Nun wird das Ticketentwertungssystem umgestellt. Für diese Phase gibt’s ein One-Way-Ticket und die Entwertung am Smartphone.

Mit Sonntag, 14. November 2021, hat die Inhouse-Gesellschaft SASA rund 30 neuen Linien übernommen, die großteils aus dem Umland in die Stadtzentren von Bozen und Meran führen. Die Inhouse-Gesellschaft SASA spricht von einer gelungenen Startphase, die dank der guten Organisation und des ständigen Austausches mit der Landesabteilung Mobilität möglich gewesen sei. “Diese Neuorganisation war für die SASA ein großer Schritt. Alle Verantwortlichen haben in den vergangenen Wochen und Monaten sehr eng zusammen, damit die Übergabe reibungslos funktioniert”, sagt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider, der allen dankt, die mitgearbeitet haben: Busfahrerinnen und Busfahrer ebenso wie die SASA-Spitze den beteiligten Unternehmen . “Es gibt noch viel zu tun, aber dieser Start ist eine wichtige Grundlage für die kommenden Monate”, sagt Alfreider.

Neues Ticket für Busse ohne Entwerter – Südtirol Pass beantragen

Die Landesregierung hat sich heute (16. November) mit dem Ticketing für die Busse im öffentlichen Nahverkehr befasst. “Damit immer mehr Menschen in Südtirol mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, wollen wir schrittweise weitere nutzerfreundliche digitale Dienste für die Fahrgäste einführen”, unterstreicht Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. “Derzeit arbeiten die zuständigen Ämter daran, die Ticketentwertung für die Fahrgäste so einfach wie möglich zu machen – dafür wird ein neues Ticketingsystem eingeführt”, erklärt der Landesrat.

Seit kurzem gibt es für Fahrgäste mit Südtirol Pass und Euregio Family Pass die zusätzliche Möglichkeit, Bus- und Bahnfahrten vorab schon via Smartphone zu entwerten. – Nun kommt eine weitere Möglichkeit hinzu: “Für die Umstellungsphase können Fahrgäste auf Bussen ohne Entwerter ein One-Way- Ticket kaufen. Wir rufen aber alle Fahrgäste, die noch ohne Südtirol Pass oder Euregio Family Pass sind, dazu auf diese bequeme und kostengünstige Möglichkeit für die öffentliche Mobilität in Anspruch zu nehmen”, sagt Alfreider. Die Landesregierung hat heute die Einführung dieses ab sofort angewandten One-Way-Tickets bis zum 11. Dezember 2022 genehmigt.

One-Way-Ticket für sechs Linien

Das One-Way-Ticket ist für einzelne Busse auf derzeit sechs Linien der Inhouse-Gesellschaft SASA  gedacht, die aufgrund der Umstellung ohne Entwerter unterwegs sind. Das One-Way-Ticket für Einzelfahrten kann in den Bussen direkt bei den Fahrerinnen und Fahrern gekauft werden. Es kostet ungefähr den durchschnittlichen Preis einer Einzelfahrt, und zwar 2,50 Euro, unabhängig von den gefahrenen Kilometern und der Fahrtdauer. Die Busse ohne Entwerter fahren auf einigen SASA-Linien. An den Haltestellen der betroffenen Buslinien gibt es dazu Hinweisschilder. “Natürlich kann für Busfahrten auf diesen Linien auch das Ticket via Smartphone und Südtirol Pass oder Euregio Family Pass aktiviert und entwertet werden”, erinnert Ressortchef Martin Vallazza.

Neues Ticketingsystem ab 2022

Der Ressortdirektor unterstreicht weiters, dass im Laufe des Jahres 2022 ein neues modernes Ticketingsystem zum Einsatz kommen soll: “Die Firma Scheidt und Bachmann hat die entsprechende Ausschreibung gewonnen. Sie arbeitet schon an der Umsetzung der neuen Systeme. Deswegen haben wir beschlossen, keine Entwerter der alten Sorte einzukaufen, die man nach 2022 nicht mehr brauchen kann.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz