"Wechsel bei den Orts- und Bezirksbauernräten"

SBB-Wahlen: Frischer Wind auf Orts- und Bezirksebene

Samstag, 19. Januar 2019 | 00:04 Uhr

Bozen – Alles beim Alten? Keineswegs! Mit den Neuwahlen auf Orts- und Bezirksebene hat es einen beachtlichen Wechsel bei den Orts- und Bezirksbauernräten gegeben. Etwa ein Drittel der Ortsbauernräte wird in den nächsten fünf Jahren von einem neuen Ortsobmann geleitet. Auch an der Spitze der Bezirksbauernräte gibt es neue Gesichter.

Etwa 17.000 Mitglieder des Südtiroler Bauernbundes waren aufgerufen, die 155 Ortsbauernräte neu zu wählen. Die Wahl brachte einen beachtlichen Wechsel an der Spitze der Ortsgruppen: „59 von 155 Ortsobmänner, was knapp 40 Prozent entspricht, sind neu“, verkündete Landesobmann Leo Tiefenthaler.
Besonders „wechselfreudig“ waren die Mitglieder im Bezirk Eisacktal. „Hier wurden 13 von 23 Ortsobmännern neu in das Amt gewählt. Im Bezirk Vinschgau ist immerhin noch fast jeder zweite Ortsobmann neu.“ Zudem gibt es im Bezirk Vinschgau die einzige Ortsobfrau: Erika Kaserer steht der Ortsgruppe Reschen vor.

Im Bezirk Bozen ist jeder dritte SBB-Ortsobmann neu, darunter jener der neu gegründeten Ortsgruppe Ritten. „Die fünf Ortsgruppen, die in der Gemeinde Ritten aktiv waren, haben sich zur Ortsgruppe Ritten zusammengeschlossen“, erklärte Tiefenthaler.

Weniger Erneuerung der Spitzen der Ortsgruppen gab es im Unterland, im Burggrafenamt und im Pustertal. „In diesen Bezirken sind fast drei Viertel der Ortsobmänner in ihrem Amt bestätigt worden“, so Tiefenthaler. Die Wahl der Ortsbauernräte hat aber nicht nur eine deutliche Erneuerung, sondern auch eine Verjüngung gebracht. „Die ‚Hofübergabe‘ ist gut verlaufen.“

Neues auch in den Bezirken

Nach den Ortsgruppen wurden auch die Bezirksbauernräte neu bestimmt. „Im Vinschgau und im Burggrafenamt wurden Raimund Prugger beziehungsweise Bernhard Burger wiederbestätigt. Im Unterland bleibt Reinhard Dissertori auch die nächsten fünf Jahre im Amt“, so Tiefenthaler.  Einen Wechsel hat es im größten SBB-Bezirk Bozen gegeben: Neuer Bezirksobmann ist Oswald Karbon. Er folgt auf Karl Framba, der sich nach über 40 Jahren als Funktionär in der Südtiroler Bauernjugend und im Südtiroler Bauernbund nicht mehr der Wahl gestellt hat. Ein neues Gesicht gibt es auch an der Spitze des Bezirksbauernrates Eisacktal: Auf Konrad Obexer folgt Daniel Gasser. Der Bezirksbauernrat Pustertal wird weiter von Anton Tschurtschenthaler geleitet.

Den ausgeschiedenen Obmännern und Orts- sowie Bezirksbauernratsmitgliedern dankte Tiefenthaler für ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit. „Viele Funktionäre waren jahrelang für den SBB und die Mitglieder ehrenamtlich im Einsatz. Das ist keine Selbstverständlichkeit mehr. Daher gilt ihnen unser besonderer Dank.“  Den neu gewählten Funktionären wünschte Tiefenthaler viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit.

Auch Landesobmann und Stellvertreter werden neu gewählt

Letzter Akt der SBB-internen Bauernbundwahl ist die Kür des Landesobmannes und der Landesobmann-Stellvertreter sowie des Vertreters der Ladiner und der Bergbauern im Landesbauernrat. Diese Wahl findet auf der Klausurtagung des Südtiroler Bauernbundes am 9. Februar statt.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz