HGV fordert nun angemessene Entschädigungen für den Sektor

“Schließung der Gastronomie ist Feigenblattpolitik”

Dienstag, 26. Januar 2021 | 16:02 Uhr

Bozen – Im Kampf gegen Corona werden ab Sonntag wieder verschärfte Maßnahmen gelten. Einmal mehr trifft es die Gastronomie. Gleichzeitig bleibt die Politik konkrete Antworten nach angemessenen Entschädigungen weiter schuldig, kritisiert der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) in einer Presseausendung.

„Die Entscheidung der Landesregierung können wir in keinster Weise nachvollziehen, nachdem bereits die bisherigen Schließungen der Bars und Restaurants die Anzahl der Infektionen nicht nach unten gedrückt haben“, sagt HGV-Präsident Manfred Pinzger und fügt hinzu: „Wenn schon, dann sollte die Landesregierung einen harten Lockdown verhängen und alle nicht lebensnotwendigen Bereiche schließen – und nicht nur allein die Gastronomie.“

Mit der erneuten Schließung der Gastronomiebetriebe am kommenden Sonntag wird wieder ein altes Rezept aus der Schublade gezogen. Dieses hat in Südtirol bisher aber nachweislich nicht zum erhofften Erfolg geführt. „Das Infektionsgeschehen spielt sich andernorts ab. Aus epidemiologischer Sicht bringt diese Entscheidung nichts und gleicht einer Feigenblattpolitik. Vielmehr werden die Gastronomiebetriebe aber definitiv an den Rand ihrer Existenz gedrückt“, so Pinzger. Der HGV hätte sich erwartet, dass der Südtiroler Sonderweg in puncto Gastronomie politisch weiterverfolgt wird.

Weiters zeigt sich der HGV verärgert, dass mit der Ankündigung der erneuten Schließung der Gastronomiebetriebe nur vage Maßnahmen angekündigt werden, wie seitens des Landes die beiden von der Pandemie hauptbetroffenen Sektoren Gastronomie und Beherbergung unterstützt werden. Die Betriebe, die nun wieder schließen müssen, und die Beherbergungsbetriebe, die wegen dem Ausbleiben der Gäste ebenso geschlossen sind, erwarten sich nun erst recht eine klare Aussage zu konkreten Unterstützungsmaßnahmen. Der HGV fordert von der Landesregierung diese Maßnahmen nun dringend ein und ebenso die Einbeziehung des hauptbetroffenen Sektors. „Die Entscheidung ist deshalb dringend, weil viele Betriebe in wenigen Wochen die im Vorjahr gestundeten Kredite bedienen müssen. Wenn bis dahin nichts geschieht, sind Konkurse vorprogrammiert.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

67 Kommentare auf "“Schließung der Gastronomie ist Feigenblattpolitik”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Glaube
Glaube
Neuling
30 Tage 2 h

Die Landesregierung bringt die Betriebe und hauptsächlich die private in den Ruin.
Die Politiker sollen weniger kassieren und mit dem Geld die Bevölkerung unterstützen.
Das mit dem Virus nichts mehr zu tun.
Es kommt soweit dass es Aufstände gibt wie in Holland.

genau
genau
Kinig
30 Tage 1 h

Und das auch zurecht!
Unsere Geduld ist am Ende!!🤮

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
30 Tage 58 Min

s schlimmste an der gonzn gschicht isch, das dei wos s geld olbm brav einzohln nicht kriagn, und ondere weart s geld nochgworfn, eigendlich a frechheit 😖

schlauer
schlauer
Grünschnabel
29 Tage 20 h

Glaube@
In Bars gehts brutal auf…. allesamt mit Maske unten inklusiv Barist….öfters letzthin gesehen…. das sind Orte der Super-Spreader!!!
Ich frag mich: spinnen die alle?

berthu
berthu
Universalgelehrter
28 Tage 9 h

Wenn das alles SuperSpreader wären, sähe man dies am Personal: alle bei der Arbeit und wie’s aussieht gesund!?

primetime
primetime
Universalgelehrter
30 Tage 2 h

Angemessene Entschädigung würde mal das ganze Volk brauchen. Angefangen bei einer Gehaltserhöhung (Politiker für die nächsten 30 Jahre ausgeschlossen). Die Politiker können nur schließen, machen sich aber keine Gedanken was passiert wenn es zu wenig Steuerzahler gibt.
Hauptsache deren Gehalt kommt pünktlich mit vielen 000 an

Anja
Anja
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

südtriol hat es aber mit dem sonderweg versucht! theoretisch hätten wir nie aufsperren dürfen, auch die schulen hätten noch zubleiben sollen! wir haben dennoch aufgesperrt (um die wirtschaft zu unterstützen), unter der bedingung „nur solange es die zahlen zulassen, wenn sich die bevölkerung an die maßnahmen hält“… das hat nicht geklappt: zahlen sind zu hoch, sowohl italien als auch die eu hat uns zum hochrisikogebiet erklärt… würdest du wirklich alles offen halten, trotz der hohen zahlen, trotz der einstufung als hochrisikogebiet?
Persönlich hätte ich zuerst die schulen gesperrt, diese offen zu halten rettet die wirtschaft auch nicht, aber bitte…

EviB
EviB
Tratscher
29 Tage 21 h

@Anja
die Zahlen werden hoch und runtergeschraubt wie es gerade passt!

optimist
optimist
Grünschnabel
29 Tage 21 h

@Anja deiner Meinung

elvira
elvira
Universalgelehrter
29 Tage 20 h

@Anja guat dass du persönlich nix zu meldn hosch… bisch du mama?

Doolin
Doolin
Superredner
29 Tage 19 h

@Anja …die beschtigschten haben’s halt wieder mal versemmelt…
🤪

Anja
Anja
Universalgelehrter
29 Tage 19 h

@EviB es liegen fast 500 Personen wegen einer Covid Erkrankung im Krankenhaus! Du kannst von den Tests halten was du willst, aber diese Zahlen im Krankenhaus kann man nicht leugnen… das sind einfach zu viele und die müssen wir erstmal etwas runterkriegen

Lana77
Lana77
Universalgelehrter
29 Tage 17 h

@Anja
Wou liegnen de500? Es sein 30 zurZeit af der Intensiv, wenn insre Sanität mit de Poor nit fertig werd wars olm schun zu spat 🤦

Faktenchecker
29 Tage 10 h

Evi ist Agent-Provocateur.

primetime
primetime
Universalgelehrter
29 Tage 10 h

Ach was, die jonglieren mit den Zahlen wie es ihnen passt – In Südtirol und in Rom.

Anja
Anja
Universalgelehrter
29 Tage 9 h
@Lana77 neben der Intensivstation gibt es auch noch die normalen Stationen! Dort liegen alle, denen es zu schlecht geht um zu Hause zu bleiben und NOCH gut genug, um nicht auf der Intensiv zu landen… dort liegen alle, die nicht mehr eigenständig genug luft bekommen, mit starken und schmerzenden doppelseitigen lungenentzündungen! Diese Zahlen werden täglich kommuniziert und sind weit über 400 Personen insgesamt! mit den Intensivpatienten kommen wir auf fast 500 Patienten die zur Zeit im Krankenhaus liegen – wegen Corona! Zum Vergleich: Wir haben insgesamt ca. 1700 Betten zur Verfügung, inkl. Krebspatienten usw. also sooo gut sind die Zahlen… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 9 h

Ich glaub nicht, dass das irgendjemandem “passt”. Es dürfte wohl keiner mit der Situation zufrieden sein.

berthu
berthu
Universalgelehrter
28 Tage 9 h

mit Gasthausschließungen etwa? Hat bisher nichts geholfen, und wird es auch nie.

Methusalem
Methusalem
Grünschnabel
30 Tage 1 h

Ich bin selber im Handel tätig. Wir haben bisher dreimal zusperren müssen und das war nicht einfach. Aber was den (unzähligen kleinen) Gastronomietreibenden, deren Mitarbeitern und wiederum deren Familien zugemutet wird ist wirklich unfassbar…

Storch24
Storch24
Kinig
29 Tage 23 h

Lieber HGV, immer den Politikern die Schuld geben ist auch falsch. Macht eure Arbeit richtig ! (Anzahl der Personen , Hygiene Maßnahmen, Mundschutz, Sperrstunde) dann bliebe auch offen. Leider haben die Ordnungskräfte viel zu wenig kontrolliert, so ließen halt viele „die Sau raus „

Odin89
Odin89
Grünschnabel
29 Tage 23 h

Das sagst genau du, jeden Tag schreibst du unzählige Kommentare in denen du Alle und Alles kritisierst und schlecht redest, und jetzt auf einmal soll man nicht die Politiker kritisieren?? Änderst ja deine Meinung wie manch einer die Unterhose

primetime
primetime
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Und du glaubst wenn die geschlossen sind bleibt jeder brav zu Hause? Nur der Gastgeber, der rest kommt zu ihm

mandela
mandela
Superredner
29 Tage 22 h

Stimmt genau! Es wurde in den bars restaurants usw überhaupt nicht kontrolliert! Ein weiteres problem ist, dass die schulen offen bleiben…

Techno Guy
Techno Guy
Tratscher
30 Tage 1 h

Würde mal Industrie zusperren! Hunderte Mitarbeiter in der Fabrik und der Mensa ist kein Problem aber 10 Leute in der Bar schon???

nero09
nero09
Tratscher
29 Tage 23 h

in keinem land der welt ist die industrie zu und das war in italien schon im frühling ein riesenfehler. irgendjemand muss das geld für die ganzen sozialmaßnahmen ja erwirtschaften.

Techno Guy
Techno Guy
Tratscher
29 Tage 22 h

@nero09 Könnte der Tourismus auch mal übernehmen! 🤣

Anja
Anja
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

@Techno Guy bleib realistisch: Maßnahmen einzuhalten ist in der Industrie leichter! Kein Parteienverkehr, Verwaltungsangestellte können alle im Homelffoce arbeiten und die Produktion ist relativ einfach auch mit allerhärtesten Maßnahmen möglich! Statistisch sind dort auch die wenigsten Ansteckungen und es ist am sichersten, zudem erwirtschaftet dieser Sektor nicht gerade wenig, bzw. was Steuern angeht sogar am meisten… wir sollten zumindest darüber froh sein, dass die noch arbeiten können, so kommt zumindest noch ein bisschen Geld rein das hoffentlich, am anderen Ende, auch ankommt und den schwer getroffenen Sektoren hilft

Anja
Anja
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

nebenbei: es gibt zur Zeit keine klassische Mensaverpflegung mehr… wurde alles umorganisiert 😉

Zugspitze947
29 Tage 7 h

Die Farbik tahlt aber sicher MEHR Steuern als die Bar wo das Schwarzgeld kursiert 😉

berthu
berthu
Universalgelehrter
28 Tage 9 h

Die Industrie und Gastronomie hat Ihre Hausaufgaben bestens gemacht. Mit ganz seltene Ausnahmen, das muß man respektieren! Eine Schließung ist bei beiden sinnlos!

Server
Server
Superredner
30 Tage 55 Min

Liebe Freunde, diese Landesregierung ist nicht mehr zulässig. Dieses ewige hin und her, mal auf, mal zu. Und jetzt, wo auch Conte den Hut genommen hat, sehe ich nichts Gutes für unser Land.

wouxune
wouxune
Universalgelehrter
29 Tage 23 h

Frage? War sie jemals zulässig??🤔🤔 Vetternwirtschaft lässt Grüssen

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
29 Tage 12 h

Diese LR hat in der Pandemie versagt, ebenso die Verantwortlichen in der Sanität.
Die Politikerkaste schaut zu und freut sich auf die rückwirkende Gehaltserhöhung im Frühjahr.

berthu
berthu
Universalgelehrter
28 Tage 9 h

Es wäre höchst an der Zeit, einen unabhängigen Krisenstab über der Sanität einzurichten, die von kompetenten Leuten geführt wird. Tut man ja bei jedem Zivischutzeinsatz auch.
Die Politik ist nie und nimmer dafür kompetent!

falschauer
29 Tage 23 h

vorausgeschickt dass ich kein gastronom bin, finde ich diese maßnahme nicht in ordnung, denn die gesamte gastronomie, restaurants bars usw wird wegen ein paar hüttenwirten welche sich nicht an die vorgaben halten abgestraft, denn die wirklichen hotspots in der gastronomie sind dort

OrB
OrB
Universalgelehrter
29 Tage 23 h

@falschauer
👏👏👏

Lisa007
Lisa007
Grünschnabel
29 Tage 21 h

zB Meransen !!!

EviB
EviB
Tratscher
29 Tage 21 h

falschauer
dann erzähl mal: in welchen Hütten denn?
Karten auf den Tisch!!

optimist
optimist
Grünschnabel
29 Tage 21 h

die Bars sind problematisch und jeder Bürger, denn es fehlt gewaltig an Disziplin!

berthu
berthu
Universalgelehrter
28 Tage 9 h

Für Hotspot’s in der Gastronimie gibst keine Tatsachen. Nur weil man beim Trinken oder Essen die Maske wegläßt. (wohl logisch)
Dann dürfte man zuerst nie Bus- oder Zug-fahren

Trina1
Trina1
Superredner
30 Tage 2 h

Stimmt, entweder alle zu oder alle offen !

ehrlich2020
ehrlich2020
Tratscher
30 Tage 1 h

I bin koan Hotelier odo Gostwort…
obo do muasi amol sogn hobnse recht ban HGV, Gastronomie zuatian hot 0 Sinn, hauptsoch sie hobn “eps” ziagitun kimpmo fir.. war gscheida sie tatn den londtog amol zua, sem isch mehr gholfn

Unsteckn tuat man sich ab Verwondte, Familie und Freunde, do woman Masken et ginau nimp obwohlman von do Familie gleich ungsteckt werdn konn als sischt irgendwo.

mandela
mandela
Superredner
29 Tage 22 h

Genau! Wenn harter lockdown! Und auch da muss man erst sehen ob die zahlen zurück gehen, ist alles schon viel zu weit…

sophie
sophie
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Vom Gastgewerbe hängt eigentlich der Handel und Baugewerbe ab, ohne Gastgewerbe und Hotels würde es für die anderen Tätigkeiten nicht so rosig aussehen

EviB
EviB
Tratscher
29 Tage 21 h

sophie
so weit denken unsere “Volksvertreter” nicht!

Pacha
Pacha
Superredner
29 Tage 23 h

Habe ich da Heute richtig gehört, die Betriebe müssen schließen damit sie nicht das Anrecht auf staatliche Coronahilfen verlieren?

primetime
primetime
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Hab ich auch so mitbekommen. Die Frage ist aber gibt es überhaupt staatliche Hilfe? Falls ja wann kommt die? 5097?

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

HGV poltert wieder.
Diese mit Steuergeldern gefütterte Lobbistentruppe sollte ihre Mitglieder erziehen.  In den Gasthäusern geht es zu wie vor Corona. Alle am Pudel …. aber dann schreien.

gschaidian
gschaidian
Superredner
30 Tage 1 h

Wieder einmal einen Sektor drangsaliert. Jetzt wird es höchste Zeit um den 600 Euro Beitrag anzusuchen, Schuler und co…!!!!

Lisa007
Lisa007
Grünschnabel
29 Tage 21 h

Herr Tauber mat die 600€ Bonus auch bitter notwendig !!

bislhausverstond
bislhausverstond
Superredner
30 Tage 1 h
Also do muss i in hgv iaz vollkommen recht gebn und i bin kuan gastronom, de mossnohmen bringen nix, wenn de zua kop hobn, sein die zohln a net oi, es verlogert sich lei in privatn bereich…. Wenn muss olls zua odor nix… i orbat in do bauindustrie und bin froa, dass i orbatn konn (obwohl die einholtung im de betriebe mehr als froglich isch). In meiner familie sein mittlerweile 3 existenzn af dor kippe, de olle im gostewerbe ungstellt sein und seit märz 2020 lei 5 munat orbatn hobn derfn…..die gstundetn ratn lafn iaz noar wiedor un und ba… Weiterlesen »
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
29 Tage 22 h

Das ist doch längst nur mehr lächerlich. Das kommt davon, wenn Leute regieren, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Doch was tun sie? Sie tuten und blasen und tuten und blasen und tuten und blasen…

herta
herta
Tratscher
29 Tage 21 h

es wäre interessant zu wie viele auch nur schätzungsweise sich in Restaurants angesteckt haben ? in letzter Zeit war ja wieder alles geschlossen so konnte man
Ja nicht essen gehen heute Mittag war ich mit meiner Frau zum Essen und ich habe
gestaunt die diszipliniert alles ablief die Tische distanziert mit 2 Plätzen oder
4 Plätzen mit getrennter Scheibe bis zum Tisch wurden Masken getragen meiner
Ansicht liegt die Gefahr der Ansteckung nicht in den Restaurants in Bars liegt der
Fall sicher anders

elvira
elvira
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

wenn men sich die spesenrückvergütungen unschaug, de bestimmte svp politiker wia lanz und amhof usw ungsuacht hobn konn men laimear kotzn…. fa januar bis juni 2020 bei die 3 bis 4000 euro??? obwohl fa märz bis mai lockdown wor?????
i tat mi schamen

binta
binta
Neuling
29 Tage 22 h

Do HGV isch jo viel zi schwoch!

StreetBob
StreetBob
Superredner
29 Tage 22 h

Ma jooooooo!!!!!! Teats amol des Twenty zua…..

Lana77
Lana77
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Es werd soulong olles zuagetun und die Wirtschoft af 0 gsetzt bis es gonze “Schworzgeld” aufgebraucht isch. Besser und unauffälliger als untern Vorwand fe Corona kannts der Stoot nit mochn 🤣🤦

lumpi
lumpi
Tratscher
29 Tage 20 h

Nehmen wir an dass ich vom Vinschgau oder Pustertal nach Bozen wegen Bürokratiearbeiten, fahren muss, und ich mal aufs Klo müsste , wo gehe ich hin?? Wenn es Mittag wird, möchte ich auch mal was essen. — Aber ist ja alles zu. Was dann ?? — Aber unseren Politikern passiert sowas ja nie.😳

berthu
berthu
Universalgelehrter
28 Tage 8 h

Das geht schon fast ein Jahr so: Pinkeln oder Belegtes Brot nur in oder außer Tankstellen, und nachts gar nicht. Und gerade die öffentlichen sind zu, tolle Logik.
Flashmob: alle vors Landhaus und ….

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
29 Tage 21 h

Der HGV möge endlich einmal etwas absehen von den grossen Hotels mit den Vollgestopften, sondern sich auch vehement einsetzen für die Bars, Pinten, Kneipen, Diskos etc. Sie sind das Herz des Volkes und der Puls unserer sozialen und gesellschaftlichen Gesundheit.

Neumi
Neumi
Kinig
30 Tage 21 Min

Hat eigentlich irgend jemand einen Link dazu oder die Daten, von wann bis wann Gastronomie und/oder Handel in den vergangenen 12  Monaten jeweils geschlossen lassen mussten?

sophie
sophie
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Jo isch is Goschtgiwerbe wirklich dei wos am meischtn drah zohl miassn??

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 10 h
@ Sophie Ich würde sagen: ja. Wenn du vollkommen davon abhängig bist, dass Leute zu dir kommen und die das dann nicht mehr können … da fällt mir spontan keiner ein, der (finanziell) mehr unter den Maßnahmen zu leiden hat als gerade diejenigen und deren Zulieferer. Leider ist das Gastgewerbe von allen Servive-Betrieben auch die Sparte, in der sich am meisten Menschen über einen längeren Zeitraum auf engem Raum ohne Maske begegnen (Essen mit Maske ist schwierig) und dort dann das Infektionsrisiko entsprechend hoch ist und sind dann deswegen auch die ersten, die dicht gemacht werden. Klar gibt’s Regeln, aber… Weiterlesen »
doigor
doigor
Neuling
29 Tage 11 h

Solidarisch=wenn man eine Sparte sperrt werden Spesen und mind. Gehälter beglichen indem man die Gehälter der Öfentlichen Angestellten, Politiker, Verwaltungsapparat, usw, kürzt. Weil ohne erwirtschaftetes Geld braucht es auch kein Verwaltungsapparat….

Maurus
Maurus
Tratscher
29 Tage 19 h

Ist ja immer schön zu sehen, dass viele Bars und Restaurants sich einen Dreck um die Regeln halten und jetzt wieder fordern

sophie
sophie
Universalgelehrter
29 Tage 8 h

Des isch ols lei mehr a Witz…..

Realistisch
Realistisch
Grünschnabel
29 Tage 11 h

I glab des bissl Lockdown bringt ins gor nix. Entweder olls zua oder nix zua. Meine Meinung. Besser war sich an die aktuellen Regeln zu holten und sel a.zu kontrollieren.

wpDiscuz