Forderung nach Wiedereröffnung: „Auch wir sind Systemrelevant“

Schönheitspfleger: „Kein weiterer Tag mit geschlossenen Türen möglich“

Dienstag, 05. Januar 2021 | 21:32 Uhr
Update

Bozen – Die Verordnung bezüglich der Weihnachtsfeiertage läuft am morgigen Mittwoch aus. Der lvh fordert erneut die Wiedereröffnung der Betriebe im Bereich der Schönheitspflege. „Die nächste Schließung wäre das Ende für viele Südtiroler Kleinstbetriebe“, betont Karin Ploner, Obfrau der lvh-Schönheitspfleger.

Beinahe vier Monate mussten die Südtiroler Schönheitspfleger im Jahr 2020 ihre Arbeit niederlegen. Die Betriebe waren immer die ersten, die schließen mussten und gehörten zu den Schlusslichtern, wenn es um die Wiedereröffnung ging. Nur durch das massive Einschreiten des lvh Wirtschaftsverbandes Handwerk und Dienstleister konnten noch längere Schließungen verhindert werden.

„Es wäre finanziell nicht tragbar, wenn die Betriebe am Donnerstag nicht öffnen dürfen. Eine weitere Schließung wäre sogar das Ende für viele Südtiroler Kleinstbetriebe in dieser Branche. Als Frauen und Mütter können wir nicht an dieser Arbeit festhalten, wenn wir sie nicht ausüben und nicht davon leben können – so sehr wir sie auch lieben“, appelliert Karin Ploner, Obfrau der lvh-Schönheitspfleger. „Und dabei geht es nicht nur um die Existenz zahlreicher kleiner Betriebe, sondern auch um die Gesundheit vieler Bürger. Wir bieten wichtige Dienstleistungen, die zur Gesunderhaltung beitragen, wie die Fußpflege von älteren Menschen, Diabetikern und Personen mit Beeinträchtigungen.“

Die kürzlichen Schließungen der Schönheitspflege-Betriebe seien laut Ploner nicht begründbar: „Wir arbeiten schon seit jeher mit sehr hohen Hygienevorschriften, die aufgrund von Covid-19 nochmals verschärft wurden. Die Sicherheit für Kunden und Schönheitspfleger ist auf alle Fälle gewährleistet!“

„Wir sind Kleinstbetriebe und werden folglich oft übersehen. Die Politik muss einsehen, dass sehr viele Betriebe auf Messers Schneide stehen. Wir müssen jetzt die Chance zum Arbeiten erhalten, ansonsten wird es für viele zu spät sein“, betont Ploner.

Die Vergessenen?!?

Südtirol wurde im letzten Jahr wirtschaftlich regelrecht gebeutelt. Auch im neuen Jahr scheint kein klares Licht am Südtiroler Wirtschaftshimmel. Während sich die Gastronomie, der Tourismus, das Handwerk damit beschäftigt, die stets neuen Dekrete von A bis Z zu prüfen was alles im Betrieb erlaubt ist, blieben andere Sektoren ganz auf der Strecke, stellt der zweifache Italienmeister im Showaufguss Michael Niedermair fest.

Niedermair Michael, Gemeinderat des Freien Bündnis Kastelbell- Tschars, Saunameister, 2-facher Italienmeister im Showaufguss

Als Südtirol im Oktober 2020 zum zweiten Mal in den Lockdown ging, wurden öffentliche Schwimmbäder und Saunalandschaften aber auch Fitnessstudios als erstes geschlossen. Auch dies sind Bereiche die viel Geld in den Hygienestandards investierten. Es sollte wohl allen bekannt sein, dass Sport, Bewegung und vor allen das gesunde Saunieren, das Immunsystem stärken. Warum werden diese Bereiche dann nie erwähnt oder berücksichtigt? Es scheint so als werden diese einfach vergessen, so der Saunameister.

Niedermair, der selbst in einer öffentlichen Sauna arbeitet, erhofft sich in Zukunft von der Landesregierung auch diese „vergessenen“ Bereiche zu berücksichtigen.

„Auch wir sind Systemrelevant“, unterstreicht Niedermair abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Schönheitspfleger: „Kein weiterer Tag mit geschlossenen Türen möglich“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Universalgelehrter
15 Tage 5 h

Schönheitspflege braucht Niemand U kann geschlossen bleiben

Gitti
Gitti
Grünschnabel
15 Tage 2 h

Schian wenn du für ALLE redesch! Sehr viele sein drauf angewiesen!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

Schönheitspfleger brauchen die Schönheitspflege!
…und viele ältere Menschen, welche aus körperlichen Gründen nicht mehr beweglich genug sind, sich selber (nur ein kleines Beispiel) z.B. die Zehennägel zu schneiden!

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
15 Tage 1 h

Es ist ein Wunder, dass wir währen des 1. und/der 2. WK nicht ausgestorben sind! Unsere Großeltern werden sich im Grab umdrehen, bei den Plärrern, die sie auf die Welt gesetzt haben.

elvira
elvira
Universalgelehrter
14 Tage 22 h

reid du fir dir und nif fir olle… verdiss nit dass do lait orbeitn, existenzen obhängen

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
14 Tage 9 h

teat gach of, i kenn mei frau gach nimmer 🤭😂

Missx
Missx
Kinig
15 Tage 4 h

Wenn unsere Landesrätin für Gleichstellung schon immer mit dem Finger zeigt. Wo ist sie jetzt?
Nicht nur, dass vor allem Frauen diese Berufe ausüben, gibt es außerdem Menschen, die darauf angewiesen sind, dass sich andere um ihre Schönheits/Körperpflege kümmern.

tiger
tiger
Grünschnabel
15 Tage 2 h

Schönheitspflegesalons und Frisöre dürfen öffnen,aber Fitnessstudio nicht, finde ich total bescheuert 😠

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

Hallo nach Südtirol,

“Schönheitspflege” ist aber auch ein mieser Sammelbegriff, das klingt nach Luxus und “braucht es nicht”

Gesundheitskosmetik oder medizinische Haut-und Körperpflege täte ich es nennen.

Immerhin ist die Haut das grösste Organ des Menschen, da muss man sich als Pfleger dieses Organs nicht unnötig klein machen

Auf Wiedersehen in Südtirol, ich drück in diesen Tagen allen Menschen die Daumen welche arbeiten wollen aber nicht dürfen. 
Damit Menschen die arbeiten könnten aber nicht wollen demnächst an den Sozialkassen keine böse Überraschung erleben.

So so
So so
Grünschnabel
15 Tage 4 h

Ja genau,das sind sehr schwierige Situationen.Wie soll das weitergehen?

gogogirl
gogogirl
Grünschnabel
15 Tage 2 h

Die schönheitspfleger hagten die Möglichkeit fűr hilfen vom Staat anzusuche brauchen also nicht zu jammern

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
15 Tage 1 h

…dann werden wir Südtiroler in Zukunft wohl nicht mehr die Schönsten im Universum sein….wie gut, dass ich schon verheiratet bin

Minie
Minie
Tratscher
14 Tage 21 h

Schönheitspfleger klingt so abwertend!? Auch diese Menschen machen ihren Job und würden sich freuen den wieder ausüben zu können! Keiner lässt sich gern den Lebensunterhalt vom Staat bezahlen… und ganz ehrlich, ein Frisörbesuch oder ein Besuch bei der Kosmetik streichelt auch mal die Seele.

Gustl64
Gustl64
Tratscher
15 Tage 2 h

Dauert nicht lange, dann haben die Schönheitspfleger wieder zu. Sie werden überleben!

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
14 Tage 5 h

Viele Maßnahmen entbehren jeder Logik. Erklärungen von den Zuständigen hört man jedoch nie. Hoffentlich bleiben alle besonnen, sobald die Konskurswelle erst richtig loslegt…

wpDiscuz