Erweiterungsarbeiten haben begonnen

Spatenstich für die Qualitätsoffensive der Therme Meran

Mittwoch, 18. April 2018 | 11:24 Uhr

Meran – Die Erweiterungsarbeiten in der Therme Meran sind kurz nach Ostern gestartet. Bereits im November dieses Jahres wird sich die mit einem Glaskubus erweiterte Struktur im neuen Glanz präsentieren. Die Therme Meran soll für die Gäste auch während der gesamten Bauzeit mit wenigen Einschränkungen geöffnet bleiben.

Die Zahl an Ruhebereichen und Liegen ist durch die sehr gute Auslastung der Therme Meran mit durchschnittlich über 1.000 Gästen am Tag schon seit geraumer Zeit ein kritischer Punkt. Ziel der Verantwortlichen der Therme Meran ist deshalb eine nachhaltige Weiterentwicklung der Struktur, um die Aufenthaltsqualität für die Gäste weiter zu steigern. So werden neue Ruheräume in einem Glaskubus verwirklicht, der sich baulich sehr harmonisch in die bestehende Struktur einfügen wird. Damit wird die Zukunft dieser wichtigen Struktur speziell für den Tourismus und die Wirtschaft im Land gesichert.

Den symbolischen Spatenstich für die Erweiterungsarbeiten vollzogen Projektkoordinator Ing. Hansjörg Letzner, Thermen-Präsident Andreas Cappello und Direktorin Adelheid Stifter.

Mehr Raum, viele Attraktionen

Der Glaskubus mit den neuen Ruheräumen schafft Platz für zusätzlich rund 200 Ruheliegen und Sitzmöglichkeiten. Der neue Gebäudeteil wird oberhalb des Innenbereichs der Sauna zwischen Badehalle und dem Fitness- und Spa-Bereich errichtet. Die äußerst ansprechende Architektur aus Glas und Stahl setzt das gestalterische Konzept der Therme Meran von Matteo Thun fort, wobei authentische und ökologisch hochwertige Materialien wie Naturstein und Holz Verwendung finden. Auf 931 Quadratmetern entstehen auf zwei Ebenen: Ruheräume mit Innen- und Außenbereich, Lounges mit Feuerstellen, eine Panorama-Gartenterrasse, Kneipp-Becken im Innengarten sowie vier Rückzugsbereiche (Private Spa Suites) mit Panoramasicht. Der neue Glaskubus schafft zudem eine unkomplizierte und direkte Verbindung aller Bereiche (Badehalle, Spa, Fitness, Sauna) untereinander. Eine qualitative Verbesserung wird es auch im Saunabereich geben – mit neuer Bar und neuen Liegen.

Therme Meran bleibt offen

Was die Durchführung der Arbeiten betrifft, sollen die Gäste so wenig wie möglich eingeschränkt werden. Die Arbeiten erfolgen teilweise außerhalb der Betriebs- und Spitzenzeiten. Bereits Ende November erwartet die Gäste viel Neues in der Therme Meran.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz