Die ganze Welt des Weißburgunders am 3. und 4. Mai in Eppan

 „Spatium Pinot Blanc“: Über 160 Weißburgunder aus ganz Europa

Dienstag, 17. April 2018 | 11:56 Uhr

Eppan – Historisch und doch moderner denn je: Der Weißburgunder gehört zu den vielseitigsten Weißweinsorten überhaupt. Die beste Gelegenheit für Weinliebhaber die aufstrebende Sorte und ihre besten Vertreter an einem Ort kennenzulernen, bietet die dritte Auflage von „Spatium Pinot Blanc“. Europas einzige „reinsortige“ Weißburgunder-Veranstaltung findet am 3. und 4. Mai in Eppan statt. Fans der Sorte (und solche, die es werden wollen) sowie Weinprofis erwarten über 160 Weine von 113 Produzenten und allerhand Wissenswertes zum Weißburgunder. Organisiert wird „Spatium Pinot Blanc“ vom Verein Vineum Eppan in Zusammenarbeit mit dem Versuchszentrum Laimburg sowie dem Tourismusverein Eppan

„In Europa befindet sich die Sorte in Anbau, Handel und Gastronomie stark im Aufwind. Sie bewegt sich aus der Nische heraus. Beispielsweise steigt die Weißburgunderfläche auch in Südtirol seit einigen Jahren wieder an – von deutlich unter 500 Hektar vor 10 Jahren auf über 540 Hektar. Die hervorstechendsten Merkmale des Weißburgunders sind einerseits die Frische und Jugendlichkeit, andererseits die stilistische Ausbaufähigkeit hin bis zu komplexen Weinen“, erklärt Hans Terzer, Kellermeister der Kellerei St. Michael/Eppan und selbst ein großer Verfechter des Weißburgunders. Ihn aus dem Schatten anderer, weißer Sorten zu holen und ihm eine eigene Bühne zu widmen – das war von Anfang an die Grundidee hinter „Spatium Pinot Blanc“. Dank 2 erfolgreicher Ausgaben in den Jahren 2014 und 2016 hat sich die Veranstaltung bereits einen Namen gemacht. Sie ist zur Referenz in Sachen Weißburgunder geworden, zumal sie lokale, nationale und internationale Produzenten, Journalisten und Weinliebhaber an einem Ort zusammenbrachte. Am 3. und 4. Mai dieses Jahres wird die Leidenschaft für den Weißburgunder in Eppan neu entfacht. Diesmal sogar mit einem neuen Ausstellerrekord: „Erwartet werden insgesamt 113 Produzenten, davon 38 aus Südtirol, 38 aus Deutschland, 16 aus Österreich, 10 aus dem Friaul, 5 aus Frankreich, 4 aus dem Trentino und 2 aus der Schweiz.“

(Wein-)kulinarische „Werkstatt“

Los geht´s bereits am Donnerstagabend (3. Mai) mit einem echten Highlight: Das Genussevent „Pure Eleganz und Harmonie: Sanfte Aroma-Küche & der Pinot Blanc“ in der Kellerei Girlan unter der Regie von Sterneköchin Anna Matscher und mit Unterstützung von Haubenkoch Manuel Ebner. „Die Teilnehmer erfahren an diesem Abend, wie sich unterschiedlichste Weißburgunder mit verschiedensten kulinarischen Kreationen kombinieren lassen und welche Aromenvielfalt sich daraus ergeben kann. Wir schärfen die Sinne der Teilnehmer für die Wandelbarkeit des Weißburgunders und laden zum Erkunden und Experimentieren ein.“ Serviert werden 6 Gerichte, ein Dessertbuffet und ausgewählte Käsespezialitäten der Feinkäserei Capriz begleitet von 15 herausragenden Weißburgunder-Weinen.

Die Top-Weißburgunder Europas

Wer die Welt des Weißburgunders kennenlernen und alles über Wesen, Winzer und Weinbauregionen erfahren möchte, kommt tags darauf, bei den Masterclass-Verkostungen am Freitag (4. Mai) um 17 und 19 Uhr sowie bei der Publikumsverkostung von 16 bis 22.00 Uhr in der Kellerei St. Michael/Eppan voll und ganz auf seine Kosten. „Einige der besten Weißburgunder aus Italien, Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich zu verkosten und gleichzeitig Informationen zu Produktion und Anbau aus erster Hand zu erhalten, sind der Kern des Verkostungsteils. Eine Chance, die man in dieser geballten Form nur bei ´Spatium Pinot Blanc´ erhält. Man bekommt dabei einen sehr guten Überblick und kann in gewissem Sinne vom Weißburgunder-Fan zum Weißburgunder-Kenner werden.“

Wachstumschancen des Weißburgunders

Überwiegend ans Fachpublikum richtet sich der Freitagvormittag. Namhafte internationale Referenten präsentieren aktuelle Erkenntnisse aus Wissenschaft, Forschung und Praxis und gehen auf neue Möglichkeiten der Positionierung und Vermarktung des Weißburgunders ein. Zu den Höhepunkten zählen etwa Vorträge von Weinkritiker David Schildknecht („Aus der Nische heraus: Wie vermag eine dezente Rebsorte ihre Stimme im Markt zu erheben?“), Master of Wine Madeleine Stenwreth („Ein Einblick in die nördlichen Märkte, deren Monopole und die Rolle des Weißburgunders heute“) und Prof. Dr. Ulrich Fischer, Leiter des Instituts für Weinbau und Önologie am DLR Rheinpfalz, der Ansätze der besseren qualitativen Profilierung des Weißburgunders zur Sprache bringen wird. Um neue Stilistiken des Weißburgunders geht es hingegen bei der Podiumsdiskussion direkt im Anschluss an die verschiedenen Fachvorträge, zu der eine Reihe von anerkannten Persönlichkeiten aus der Welt des Weines erwartet werden.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz