Gezieltes Event am russischen Markt

Südtirol-Abend in Moskau

Dienstag, 20. September 2016 | 12:39 Uhr

Bozen/Moskau – Die italienische Botschaft in Moskau war exquisiter Rahmen eines Südtirol-Events, bei dem das Urlaubsland Südtirol gestern einer handverlesenen Schar von russischen Journalisten und Reiseveranstaltern präsentiert wurde. Organisiert wurde die Info-Veranstaltung von IDM Südtirol, mit dabei waren als politische Exponenten Dorina Bianchi, Unterstaatssekretärin für Tourismus, und Daniel Alfreider, Südtiroler Parlamentarier und Mitglied der parlamentarischen Kommission für Tourismus, sowie Vertreter von Dolomiti Superski. Intention des Events war es, in einem derzeit eher schwierigen Markt punktgenau Entscheidungsträger und wichtige Medienvertreter erreichen.

Südtirols touristisches Angebot war das große Thema des Events, zu dem 20 ausgewählte Tour Operators und 20 Journalisten renommierter russischer Medien gekommen waren. Um Synergieeffekte bestmöglich nutzen zu können, trat IDM mit zwei seiner Bereiche auf, nämlich mit dem Sales Support Tourism, der sich um die Internationalisierung im Tourismus und somit um die Kontakte zu den Reiseveranstaltern kümmert, und mit dem Bereich PR für Russland, dessen Aufgabengebiet die klassische Pressearbeit am russischen Markt ist. Als Partner mit im Boot war Dolomiti Superski mit seinem touristischen Produkt „Skisafari“, bei dem man innerhalb weniger Stunden alle wichtigen Skigebiete von Dolomiti Superski kennenlernen kann.

„Aufgrund der komplexen Lage am russischen Markt, wo es letzthin sehr starke Einbrüche gegeben hat, haben wir entschieden, in Russland im Moment nur mit sehr gezielten Aktionen auf die Destination Südtirol aufmerksam zu machen. Mit diesem Event haben wir uns an die zwei wichtigsten Stakeholder vor Ort gewandt – einerseits an die Reiseveranstalter, die für die Bearbeitung dieses Marktes unumgänglich sind, und andererseits an die Medienvertreter, die uns mit ihren Berichten über Südtirol indirekt bei der Bewerbung helfen“, erklärt Bettina Schmid, Leiterin der Abteilung Sales Support von IDM. „Wichtig ist für uns, am russischen Markt weiterhin Präsenz zu zeigen und die bereits geknüpften Kontakte kontinuierlich zu pflegen.“

Beim Auftritt in der italienischen Botschaft setzte man auch auf politische Präsenz: Dorina Bianchi, Unterstaatssekretärin für Tourismus, und der Südtiroler Parlamentarier Daniel Alfreider unterstützten die Riege der Südtiroler Touristiker. „Südtirol ist für den russischen Gast ein sehr attraktives Urlaubsland. Viele Bereiche, in denen Südtirol ein starkes Angebot hat, sind besonders interessant für Urlauber aus Russland, etwa das Thema Winterurlaub mit Skifahren, oder auch Wellness und Gastronomie sowie die Exzellenz der Südtiroler Produkte wie Wein oder Speck“, sagt Daniel Alfreider, dem als Mitglied der Parlamentskommission für Tourismus dieses Thema besonders am Herzen liegt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz