Unternehmverband kritisiert AFI

“Südtirol ist ein hochqualitativer Arbeitsplatz”

Freitag, 13. April 2018 | 18:23 Uhr

Bozen – Südtirol ist ein hochqualitativer Arbeitsplatz! In keiner anderen italienischen Region werden so hohe Löhne ausbezahlt, die Beschäftigungsquote liegt im europäischen Spitzenfeld und alle Erhebungen bestätigen eine ausgezeichnete Lebensqualität. Das schreibt der Unternehmverband in einer Aussendung.

“Das Arbeitsförderungsinstitut AFI verwendet jedoch zum wiederholten Mal eine Umfrage unter 752 Beschäftigten (das entspricht 0,3 Prozent der über 250 Tausend in Südtirol beschäftigten Personen), um die Arbeitsbedingungen in Südtirol abzuwerten. Vor wenigen Monaten warnte das AFI noch vor grenzwertigen Arbeitsbelastungen, nun behauptet es aufgrund derselben Umfrage genau das Gegenteil: die Zahl der krankheitsbedingten Fehltage ist in Südtirol europaweit am niedrigsten”, so der Unternehmerverband.

„Dass die Abwesenheiten vom Arbeitsplatz in Südtirol im Vergleich zu anderen Regionen sehr niedrig sind, wie die offiziellen Daten des Nationalen Instituts für Sozialfürsorge belegen, ist sehr positiv zu bewerten: diese Tatsache unterstreicht den Fleiß und das Pflichtbewusstsein aller Beschäftigten – Unternehmer, selbständig sowie unselbständig Beschäftigte – und untermauert zugleich die sehr guten Arbeitsbedingungen, die in unseren Unternehmen vorherrschen. Verwundert sind wir jedoch darüber, dass das AFI auch diesen sehr positiven Aspekt negativ darzustellen versucht, indem darauf hingewiesen wird, dass dies vor allem auch dadurch bedingt ist, dass sehr viele Beschäftigte, die krank sind, trotzdem arbeiten gehen. Wer kontinuierlich versucht, Konflikte zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern künstlich aufzubauen, setzt eine der größten Stärken Südtirols, nämlich die Sozialpartnerschaft, aufs Spiel. Wir werden uns hingegen auch in Zukunft dafür einsetzen, diese weiter auszubauen“, betont der Präsident des Unternehmerverbandes Südtirol, Federico Giudiceandrea.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "“Südtirol ist ein hochqualitativer Arbeitsplatz”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hundeseele
hundeseele
Grünschnabel
10 Tage 39 Min

…höhere Löhne???….dafür sind auch Benzin Diesel und so ziemlich alles was es zu kaufen gibt doppelt und dreifach so teuer…..

amme
amme
Tratscher
10 Tage 13 Min

mieten nicht vergessen.in bozen kostet miete mehr wie ein lohn in unterer kategorie.krank…

Gredner
Gredner
Superredner
9 Tage 23 h

Bitte teil uns mit, wo man für Benzin und allem anderen weniger als die Hälfte zahlt. Ich geh da sofort hin (es soll aber nicht tausende km weit entfern sein).

Dublin
Dublin
Kinig
9 Tage 23 h

…ohne Moos nix los… 👏

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 21 h

geh in eine andere Provinz. Geh und versuchs. Dann erzähl uns hier.

natan
natan
Superredner
9 Tage 12 h

@Gredner es ist eine tatsache, dass benzin und diesel niergends in italien so teuer sind wie in südtirol, spitzenreiter Pustertal mit seinen nebentäler

raunzer
raunzer
Tratscher
10 Tage 17 Min

Hungerlöhne in einem Hochpreisland. 

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 21 h

hier sumpsen wohl nur die was Zeit haben…

mithirnundherz
mithirnundherz
Grünschnabel
9 Tage 20 h

@enkedu oder de wosn 50 h orbatn du gscheido blerrn tin de wosn unschoffn meara weil de wosn tin missn stille san

Staenkerer
9 Tage 19 h

@enkedu maaaa ban “zeit hobn” kimmts a drauf un ob man mit ruhigen gewissen zeit hobn konn oder ob oan es gewissn druckn müßte, weil man in herrgott de zeit stielt!

lady123
lady123
Neuling
9 Tage 22 h

I gea kronker orbeiten.. weil koan ersatz isch.. weil zu wiani lait sein..und weil men mi andauernd unriaft wen i schun lei oan tog fahl. i kon net riskiern meine orbeit zu verliern.. bin in miete… also? also i leb zu orbeitn.. und net weil i so viel spass hon!!! und a weil net riskiern will di orbeit zu verlieren. des isch di wohrheit und net dr gonze scheiss was dei do schreibm!!!

Staenkerer
9 Tage 21 h

du bisch sicher nit de oanzige! des geat vielen so und in viele orbaitsplätze fahlt der springer, wer a moral hot fahlt nit wegn jeder “kloanigkeit” ober oft a größeren leidn, weil er woas das de kolegn de orbeit mitmochn müßen, ober es gib a zeitgenossen de ohne skupel wegn jedem furz der klemmt wochnweiß fahln!

hundeseele
hundeseele
Grünschnabel
9 Tage 21 h

@Staenkerer …ich hätts net besser formulieren kennen!

mithirnundherz
mithirnundherz
Grünschnabel
9 Tage 20 h

@Staenkerer haubsoche koans mera unstell sem wert schun niomand kronk weil kolegn lot man et in stich do wert die loialitet und der stolz der südtiroler voll ausgenuzt koa italiena denkt je so wenna kronk isch ischa “kronk” do italiena et beas gemoant recht homse mier missatn apor sachilan fa ihnen ob schaun z.B. “Das Rückrad”…

Staenkerer
9 Tage 19 h

@mithirnundherz jo!
mir denkn; wos werd wenn…
de italiener denkn:2
oggi ho mangiato domani si vedra …
mir denkn: wenn i nit, nor …
de italiener denkn:
ma che se ne frega …

Maenny
Maenny
Grünschnabel
9 Tage 12 h

orbeit verlieren weil du kronk bisch??? ach gea red koan bledsinn. hosch an fixen orbeitsvertrog??? don konsch laut gesetz fost in dein chef auischei…. ohne entlossen zu werden. bin selber orbeitgeber. woas fa wos i red!!!

genau
genau
Universalgelehrter
7 Tage 17 h

Du hast aber eine traurige Lebenseinstellung 😄

Staenkerer
10 Tage 8 Min

nutz nix wenn de löhne höher sein wenn de spesen fürs lebensnotwendige no höher sein!
mi ärgerd de selbsbeweiräucherung wenns wieder lei dazua dient ins als hochbezahlte orbeiter hinzustelln de desholb in honigtopf schwimmen bei den allso ruhig mittgelöffelt werdn konn!
mir müßen fleißige leit sein weil mir jeden tippel den mir verdienen, zur not brauchn, weil mir ins sunst es lebn in userer teuren heimat nit leisten kanntn!

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
9 Tage 9 h

hel stimmp schun wos du sogsch. Lei donn denk i mir oft wieder es fohren holt decht wirklich viele leit a groaßes Auto wos sie nit wirklich bräuchten, kafen olleweil wieder nuies zuig zum unlegen a wenns “olte” no guat genua isch und es Wochenende werrt holt a mol ausgongen essen.. I woas, dasses bei ins tuier isch, merks jo selber, ober i glab jeder leistet bzw gönnt sich a so monche soch woses nit wirklich brauchen tat

Staenkerer
8 Tage 23 h
@So sig holt is sicher hosch du recht, ober zb. a familie mit zwoa kinder wern, wenn boade an kloan oder mittelmäsigen verdienst hobn sich a woche urlaub gönnen, a in masen des wos fu obn aufgelistet hosch, obwol großeses auto??? .. eher nit, ober i glab man des ba buggler nit als “luxus” betrochtn soll, sondern als “belohnung” den sie sich gönnen fürn fleiß! wenns soweit kimmt das in an lond wie südtirol in dem de londesregierung mit dem wohlstand des landrs prahlt und mitn steuergeld großzügig umgeat, für an buggler nimmer drinn isch nor isch glott gseider mir… Weiterlesen »
traktor
traktor
Universalgelehrter
10 Tage 7 Min

stimmt. höhere löhne und viel viel h9here preise…
villeicht gehen viele krank zur arbeit um ihren arbeitsplatz nicht aufs spiel zu setzen

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 21 h

wenn dieser Perini in den Landtag will soll er das tun ohne dauernd Unfrieden zu stiften.

So ist das
So ist das
Superredner
9 Tage 11 h

Südtirol ist ein hochqualitativer Arbeitsplatz! In keiner anderen italienischen Region werden so hohe Löhne…
Da scheint man zu vergessen, dass in keiner anderen Region das tägliche Leben so teuer wie hier ist, sodass diese „hohen“ Löhne ausser bei gewissen Sparten nicht ankommen.

harmlos
harmlos
Tratscher
9 Tage 11 h

…….kaf in an Lodn ba ins do in,nor versteasch in “hohen Geholt”.

algunder
algunder
Grünschnabel
9 Tage 1 h

Dass sie sich net schamen sou epes ze schreibm , wahnsinn! Olle munet muas men schaugn wia men über die rundn kimp und net hohe löhne!

Richter
Richter
Grünschnabel
9 Tage 12 h

Das Lohngefälle in Südtirol ist groß. Wo fand die geringe Umfrage statt? In der Stadt oder am Land?

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Grünschnabel
8 Tage 4 h

Wie heisst es so schön……kein geld verdienen kann ich auch ohne arbeit….

Koefele
Koefele
Grünschnabel
8 Tage 3 h

Es werden immer nur die Löhne verglichen und die Lebenshaltungskosten, welche in Südtirol um einiges höher liegen als in anderen Regionen Italiens, werden kaum erwähnt.
Besonders  Wohnungsmieten sind für geringer verdienende Arbeitnehmer unbezahlbar. Es gibt auch zu bedenken, dass bei einem so üppigem Durchschnittseinkommen in Südtirol, ungefähr 17% der Familien am Lebensminimum und Kinder an der Armutsgrenze leben müssen.
Und arme Selbständige welche, laut Steuererklärungen, oft mit 8000 bis 10.000 € im Jahr leben müssen..

Koefele
Koefele
Grünschnabel
8 Tage 2 h

Ein hochqualitativer  Arbeitsplatz ist noch lange keine Garantie für einen angenehmen Arbeitsplatz mit angemessener Entlohnung, welche unseren Lebenshaltungskosten in unserem Land gerecht wird  und um ein sorgenfreies Leben genießen zu können. Die soziale Partnerschaft wird am meisten durch die Einkommensschere, welche sich in den meisten EU Länder spürbar öffnet, gefährdet und auch Südtirol keine Ausnahme darstellt.
Die geringen Arbeitsausfälle durch Krankheit lassen sich auch mit der Angst um die Arbeitsplätze erklären.

wpDiscuz