Fahrscheine und Abos gibt es bald im neuen Design

Südtirol Pass wird weiter entwickelt

Donnerstag, 14. Februar 2019 | 11:30 Uhr

Bozen – Vor sieben Jahren wurde der “Südtirol Pass” eingeführt, das nutzerfreundliche Gesamtkonzept hat sich mittlerweile fest etabliert. “Der Südtirol Pass gilt nach wie vor als Vorzeigemodell in vielen Nachbarregionen, und das Konzept ist eine gute Basis, um es künftig mit neuen Technologien und Anwendungsbereichen weiter zu entwickeln”, unterstreicht Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. Insgesamt 268.926 Personen sind derzeit im Besitz eines Südtirol Pass, eines EuregioFamilyPass, eines Schüler – oder Senioren-Abos, das ist etwas mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Südtirol.

Aktiv genutzt werden derzeit 134.711 Südtirol Pässe, davon 34.635 als EuregioFamilyPass mit ermäßigtem Tarif.  Dazu kommen 8171 Südtirol Pässe “free” für Menschen mit Beeinträchtigung. Neu beantragt wurden im vergangenen Jahr 9800 Südtirol Pässe.

Die Zahl der abo+ für Schüler und Studierende ist in den letzten Jahren stabil geblieben: Derzeit im Umlauf sind 70.948 abo+ für Grund-, Mittel-, Ober- und Berufsschüler sowie 8390 abo+ für Studierende. Auch nach Einführung der gestaffelten Jahrespauschale weiter sehr beliebt ist der Südtirol Pass 65+, der derzeit von 46.706 Personen ab 65 Jahren genutzt wird. “Das zeigt, dass es für sehr viele Menschen aller Alters- und Interessensgruppen heute eine Selbstverständlichkeit ist, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen”, sagt Landesrat Alfreider.

Neues Erscheinungsbild, neue Technologien

Nach der Einführung der neuen Dachmarke für die öffentliche Mobilität “M – südtirolmobil”  (M – altoadigemobilità / M – südtirolmubiltà) werden ab dem heurigen Jahr schrittweise auch die Südtiroler Fahrscheine dem neuen Erscheinungsbild angepasst. Jene Kärtchen, die ab jetzt neu ausgestellt werden, haben das neue Layout. Es sind dies zunächst die neuen abo+, die Mobilcards und in Kürze auch die neuen Kärtchen für den Südtirol Pass mit Normaltarif.

Nicht nur optisch macht sich der Südtirol Pass nun auf zu neuen Ufern: “In den nächsten Jahren wollen wir die Anwendungsmöglichkeiten des Südtirol Pass weiter ausbauen, zusätzliche, nutzerfreundliche Angebote integrieren und die Möglichkeit schaffen, das gesamte Ticketing auch über die Smartphones abzuwickeln”, kündigt Landesrat Alfreider an. Damit verbunden sei eine Verbesserung des Datenaustausches und der Fahrgastinformationen im öffentlichen Nahverkehr auf überregionaler Ebene.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Südtirol Pass wird weiter entwickelt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Superredner
4 Tage 19 h

Ich verstehe nicht warum pensionisten die ein pension von ca 1800€ gratis den bus benutzen können

werner66
werner66
Superredner
4 Tage 19 h

Vielleicht kommt auch jemand auf die Idee den Erwerb dieser schönen Karte zu erleichtern. 
Es währe auch schön, wenn zumindest die Telefonleitung besetzt währe!

wpDiscuz