Ein Drittel der Neubauprojekte stammen von Südtiroler Büros

Südtiroler Architektenkammer mit starkem Auftritt in Rom

Freitag, 20. Juli 2018 | 17:19 Uhr

Bozen/Rom – „Im Vergleich zu den anderen Provinzen Italiens stehen die Südtiroler Architekturbüros sehr gut da: Obwohl wir nur 0,8 Prozent der italienweit 160.000 Architekten sind, stammen 30 Prozent der im diesjährigen Architektenjahrbuch veröffentlichten Neubauprojekte von uns. Eine so starke Präsenz und ein so hohes Ansehen hatten wir noch nie!“, freut sich Kammerpräsident Johann Vonmetz, der Anfang Juli mit 14 Delegierten der Südtiroler Architektenkammer am achten Nationalen Architektenkongress in Rom teilgenommen hat.

Drei Tage lang haben mehr als 3.000 Delegierte aus allen Provinzen Italiens im Auditorium Parco della Musica in Rom über die Zukunft der Architektur und des Berufsstandes debattiert. Die Tagung stand unter dem Motto „Abitare il paese, città e territori del futuro prossimo“. Jede Kammer hat sich im Vorfeld des Kongresses Gedanken darüber gemacht.

Die Südtiroler Visionen hat Walter Colombi vorgestellt, mit schwungvollem Auftritt auf der Bühne: einem schwarzen Mini-City-Bike als Symbol für die e-Mobility, der smarten, sauberen Verkehrsalternative für die Städte.

„Smart-City ist ein Schlagwort auch für Südtirol: Wir Architekten wollen uns mit unseren Kompetenzen einbringen in die Gestaltung des öffentlichen Raumes, mit Projekten, die das Leben in unseren Dörfern und Städten verbessern“, ist Kammerpräsident Vonmetz überzeugt. „Es war eine Aufbruchstimmung am Kongress In Rom spürbar, eine tolle Atmosphäre, mit viele Gelegenheiten zum Meinungsaustausch mit Kollegen aus ganz Italien.“

Das Ergebnis der intensiven Arbeit des Architektenkongresses wurde in einem Manifest niedergeschrieben: mehr Lebensqualität in den Dörfern und Städten, höhere Planungsqualität, stärkeres Bewusstsein des Stellenwertes der Architektur in der Bevölkerung. Erreicht werden soll dies mit einem Architekturgesetz, das die nationale Architektenkammer in den kommenden Monaten ausarbeiten und dem Parlament unterbreiten will.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz