Marketingstrategien im Visier

Südtiroler Heumilch erobert Oberitalien

Donnerstag, 30. September 2021 | 23:36 Uhr

Bozen – Joghurt, Mozzarella, Milch und Käse: Diese Produkte aus Südtiroler Heumilch werden heuer bereits zum zweiten Mal potenziellen Kunden in Norditalien schmackhaft gemacht. Im Mai hatte IDM Südtirol gemeinsam mit den Südtiroler Milchhöfen eine erfolgreiche Vermarktungsaktion in Verkaufspunkten dieses Raums gestartet, nun setzt man zur zweiten Welle an. Ziel ist es, die italienischen Konsumenten verstärkt auf die Heumilchprodukte mit dem Qualitätszeichen Südtirol aufmerksam zu machen. Gleichzeitig soll Südtirol als Herkunftsland erstklassiger Heumilchprodukte positioniert werden.

Scheinwerfer an für die Heumilchprodukte aus Südtirol heißt es derzeit in 40 Lebensmittelgeschäften in Oberitalien, darunter auch in Südtirol. Bei dieser Vermarktungskampagne setzt man auf einen effizienten Mix aus Promotion-Aktivitäten am Verkaufspunkt und flankierenden Online-Maßnahmen. So verteilen geschultes Personal und Milchbotschafter an den Wochenenden Rezeptfolder und informieren die Konsumenten über die Besonderheiten der Heumilchprodukte aus Südtirol. Zudem gibt es eine Anzeigen- und Online-Kampagne sowie Kooperationen mit Influencern.

Präsentiert werden Produkte aller Südtiroler Milchhöfe, denn die heimische Milchwirtschaft macht bei dieser Aktion gemeinsame Sache: „Der Milchsektor hat aufgrund der Pandemie am italienischen Markt mit rückläufigen Verkaufsmengen und sinkenden Preisen zu kämpfen. Gleichzeitig steigt der Konkurrenzdruck. Deshalb war es sehr wichtig, dass es uns gelungen ist, die Milchhöfe für diese Verkaufsaktion zu vereinen“, sagt Stephan Wenger, Direktor der Abteilung Agrar von IDM, welche die Kampagne koordiniert. „Südtirol ist ein sehr kleines Produktionsgebiet, deshalb müssen wir alle an einem Strang ziehen und unsere Stärken hervorheben, wenn wir wettbewerbsfähig bleiben wollen.“ Nur gemeinsam schaffe man Synergien und erhöhe die Sichtbarkeit für alle Heumilchprodukte.

Mit der Vermarktungsaktion, die an den Erfolg der Frühjahrskampagne anschließen soll, will man die Position der Südtiroler Milchprodukte und insbesondere der Erzeugnisse aus Heumilch auf dem so wichtigen Markt Oberitalien noch weiter stärken. „Italien ist der mit Abstand wichtigste Absatzmarkt für unsere heimischen Milchprodukte. Über 90 Prozent werden auf dem Inlandsmarkt abgesetzt“, erklärt Annemarie Kaser, Direktorin des Sennereiverbandes Südtirol, die die Kampagne gemeinsam mit IDM, Bergmilch Südtirol (Mila), den Milchhöfen Brixen (Brimi), Sterzing und Meran sowie der Sennerei Drei Zinnen umsetzt.

Dass die Heumilch im Mittelpunkt der Verkaufsaktion steht, ist kein Zufall, nimmt Südtirol hier doch eine Pionierrolle ein. „Die Südtiroler Produkte aus Heumilch waren in Italien die ersten am Markt. Zudem steigt die Nachfrage nach gesunden und nachhaltig erzeugten Produkten mit wertvollen Inhaltsstoffen, und hier können unsere Südtiroler Heumilchprodukte voll punkten“, so der Direktor der Abteilung Agrar von IDM. „Für die Südtiroler Milchhöfe ist das somit ein Produkt, mit dem sie sich am Markt sehr gut differenzieren und von ihren Mitbewerbern abheben können.“

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Südtiroler Heumilch erobert Oberitalien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

Lächerlich ,ist die zugekauften Milch auch Heumilch ,U die Silo Fütterung auch Heumilch?

wpDiscuz