Was macht die italienische Regierung?

Südtiroler Raika-Landesgruppe endgültig genehmigt

Freitag, 13. Juli 2018 | 10:51 Uhr

Bozen – Südtirols Raiffeisenkassen können eine eigene Landesgruppe bilden. Die Banca d’Italia hat ihr Einverständnis zum Zusammenschluss der 41 Raikas gegeben.

Dieser Zusammenschluss ist notwendig geworden, weil die Raiffeisenkassen im Zuge der Bankenreform einer staatlichen Gruppe angeschlossen werden sollten, Südtirol wollte aber eine eigene Gruppe.

Allerdings hat die neue italienische Regierung bereits wieder andere Pläne. Die Reform der Genossenschaftsbanken könnte aufgeschoben oder umgeschrieben werden.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Südtiroler Raika-Landesgruppe endgültig genehmigt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Orschgeige
Orschgeige
Superredner
5 Tage 19 h

Ja, so geht es, wenn man sich in der Politik um Scheinprobleme wie Wolf & Bär kümmert und es verpasst, noch in der vorherigen Legislatur solche Beschlüsse unwideruflich umzusetzen.  

Loewe
Loewe
Tratscher
5 Tage 40 Min

Sehr gut!! Dann könnt ihr vielen vieen Leuten Helfen entweder durch Klein oder größere Kredite oder auch durch gute Einlagen mit guten Verzinsungen!! 👌👌👌👌

Loewe
Loewe
Tratscher
5 Tage 30 Min
@Orschgeige. Du hosch glaub i selbo für die gonz ginau in richtigen Nume giwählt. 😏😏 Wie man sieht ist dir im Wald noch nichts persöhnlich passiert und du bist sicher auch kein betroffener Bauer oder Politiker, der in diesem Fall helfen soll und will! Außerdem gehts nicht nur um das, sondern viel mehr, um nicht die Südtiroler Autonomie durch Attacken wie im Murmeltierprozess, wo Altlandeshauptmann nach vielen Jahren plötzlich wegen Entscheidungen, die er fürs Volk trifft dann plötzlich persöhnlich ziwilrechtlich und vielleicht sogar strafrechtlich haften sollte, und dadurch erstens viele Steuergelder durch die Justiz mit allen drum und dran verschwendet… Weiterlesen »
wpDiscuz