"20 Prozent weniger Kunden allein wegen der Testpflicht"

Südtirols Betreiber von Fitnessstudios sind verärgert

Freitag, 02. Juli 2021 | 11:16 Uhr

Bozen – Fitnesszentren hat der Covid-19-Notstand besonders hart getroffen. „Nach acht Monaten Lockdown haben wir jetzt gerade mal vier Wochen offen. Und die erste Bilanz ist ernüchternd: Während alle stark betroffenen Branchen nun ihre wirtschaftliche Erholung starten können, schauen wir durch die Röhre“, zeigt sich Armin Bonamico, Sprecher der Fitnessstudio-Betreiber im hds, enttäuscht.

Für Ärger sorgt vor allem die Tatsache, dass die Zugangsregeln für Fitnessstudios in Südtirol strenger sind als im restlichen Italien. So etwa die Testpflicht für den Besuch eines Fitnesszentrum. „Allein durch diese Pflicht haben wir bisher rund 20 Prozent unserer Kunden verloren, die es bevorzugen, unsere Zentren zu meiden, als dieser Pflicht nachzugehen“, betont Bonamico. Hinzu komme noch, dass mit der aktuellen Anlage A sogar die Abstandsregeln verschärft worden seien. „Wir nehmen diese nicht nachvollziehbare Ungleichbehandlung mit großem Unverständnis zu Kenntnis“, fügt hds-Präsident Philipp Moser hinzu.

„Im Sommer bricht das Geschäft der Fitness- und Gesundheitszentren saisonbedingt bereits um 50 Prozent ein, sodass ein wirtschaftlicher Betrieb in dieser Zeit sowieso unter dem break even point läuft. Unsere Betriebe sind derzeit so gut wie leer! Während Berufskollegen in den anderen Regionen Italiens – wo es keine Pass-Pflicht gibt – von gutem Aufschwung berichten vor allem durch die Zunahme von jüngeren Kunden“, berichtet Bonamico.

„Wir haben das Projekt Green Pass von Anfang an unterstützt, solange es für die gesamte Wirtschaft ein Modell war. Nun, wenn es allein für uns gültig sein soll, dann verzichten die Menschen gerne auf das Fitnessstudio. Für die allermeisten Bereiche ist die wirtschaftliche Erholung im Gange, für Fitness- und Gesundheitsstudios sieht es düster aus, vor allem in Richtung Herbst. Hier muss sich etwas ändern!“, fordert Bonamico.

„Die Situation in unserem Bereich ist nach wie vor dramatisch“, schildert der Sprecher der Fitnessstudio-Betreiber im hds, Armin Bonamico. „Es braucht endlich auch konkrete Perspektiven für diesen wichtigen Bereich der Dienstleister“, ergänzt abschließend hds-Präsident Philipp Moser.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Südtirols Betreiber von Fitnessstudios sind verärgert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Johannes
Johannes
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Ohne Testungen werden wir im September wieder in den Lockdown. Die ersten werden dann die Fitnessstudios sein die wirder zusperren werden! Immer Nörgeln und Jammern, anstatt den Kunden das Testen zu erleichtern hofft man auf das Abschaffen! Das wird so nicht kommen und selbst dann nicht gut gehen! Die Pandemie ist nicht vorbei, und jene die in das Fitnesstudio gehen ist der Altersklsse 20-45 zuzuordnen. Und genau jene Altersklasse ist am wenigsten Durchgeimpft! Somit ist in den Fitnesstudios ein erhöhtes Infektionsgeschehen ohne Testungen klar nachzuvollziehen!

sixtus
sixtus
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Dann hätte aber auch keine EM stattfinden dürfen. Wenn sich bei einem Spiel bereits beinahe 2000 Leute infizieren muss mir einer mal sagen wer hier die Verantwortung hat. UEFA? NEIN!! Die Politik, sie macht die Regeln und nicht die UEFA

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 1 Tag

Es sollte auch für Restaurants, Discos, Theater, Konzerte, Kinos usw. gelten…..nur so kommen wir raus aus der ganzen Schxxxe

Angelina
Angelina
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Testpflicht fürs Fitnesstudio,,?..Das war hier in München auch, aber nicht lange, weil fast niemand ins Fitnesstudio ging! Ich hab das auch nicht akzepiert, und hab gewartet, irgendwann ging es ohne Test..

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 21 h

Bei uns geht es auch ohne Test 😏
Der Betreiber muss dich nur darauf hinweisen, dass du getestet sein müsstest, dann ist er in Ordnung und du hast deine Ruhe.

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Ich selber war sofort bereit mich testen/impfen zu lassen, Hauptsache es bestand die Zusicherung die Fitnessstudio werden geöffnet, und bleiben offen!
Es geht auch um die Gesundheit der Besucher!

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 21 h

Für seine Gesundheit ist jeder selbst verantwortlich.
Jetzt KANN sich jeder impfen lassen, wenn er will. Macht er es nicht – auch kein Problem.

Sumsi
Sumsi
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Hallenbädern geht es genauso 🤬

Tina1
Tina1
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Jetzt darf man ohne Maske an die frische Luft. Vorher wurde geraunzt das man das nicht darf. Also haltets Goscherl und bleibt im Freien. Drinnen sind wir wieder im Herbst.

JouausAfing
JouausAfing
Grünschnabel
1 Monat 23 h

Magari hert der Barbie&Ken trend a innergaling auf 💪🏼🚫

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
1 Monat 22 h

was bleibt als Alternative? Ja! Mehr körperlich arbeiten müssen die Menschen wieder, dann braucht niemand ein Fitnessstudio!!

primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 6 h

Weil es bei JEDER Arbeit körperliche Anstrengung zum Muskelaufbau gibt. Und das noch gezielt für jeden Muskel wie in einem Fitnessstudio. Denken -> Schreiben

GGP
GGP
Grünschnabel
1 Monat 16 h

a frechheit dass men des in südtirol mues u sust ninderst in italien, lot ins holt olle widr normal lebn bitschian

inni
inni
Superredner
1 Monat 12 h
Das Fitnessstudio, das ich bis zur Schließung im Oktober besucht habe, hat einen Kundenschwund auch wegen des Verhalten des Inhabers erfahren, der nie einen Mundschutz getragen hat. Aber bei den Besuchern wurde penibel genau geachtet, dass man das Studio nicht mit Straßenschuhen betritt und der Duschraum wurde gesperrt. Opfer von anderen verlangen aber selbst null Einsicht und Respekt gegenüber seinen Kunden zeigen und ihnen ohne Maske ziemlich nahe kommen, beim Erklären von Übungen. Angesprochen auf den Missstand habe ich ihn mehrere Male aber ohne Erfolg. Aus diesem Grund hat er mich als Kunde verloren … und einige andere auch. Außerdem… Weiterlesen »
primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 6 h

Einer von wievielen? Das tüpische alle über den Kamm scheren

inni
inni
Superredner
30 Tage 23 h

… ich habe nicht verallgemeinert. Ich habe von meiner Erfahrung in dem Fittnesstudio berichtet, das ich besucht habe und nichts weiter.

wpDiscuz