"Seilbahnen sind traditionsreichsten Fortbewegungsmittel"

Tarife: Vereinbarung mit den Seilbahnen Meransen, Vöran und Mölten

Dienstag, 23. August 2016 | 18:50 Uhr

Bozen – „Seilbahnen sind die traditionsreichsten, innovativsten und umweltfreundlichsten Fortbewegungsmittel, die wir haben, deshalb fördert das Land, dass möglichst viele Bürger mit den Seilbahnen mobil sind; die Seilbahnen Meransen, Vöran und Mölten verbinden zudem Wohnorte und ergänzen das öffentliche Nahverkehrsnetz optimal“, betont Mobilitätslandesrat Florian Mussner.

In diesem Sinne können die Fahrgäste des öffentlichen Personenverkehrs unter anderem auch die Seilbahnanlagen „Mühlbach – Meransen“, „Burgstall – Vöran“ und „Vilpian-Mölten“ mit den Fahrscheinen des Tarifsystems des Landes wie etwa dem Südtirolpass nutzen. „Den Betreibern wird dafür ein Tarifausgleich zuerkannt, der sich aus den Fahrtkilometern und an den technischen und betrieblichen Besonderheiten der Anlage errechnet und für den die Landesregierung nun die Gelder im Ausmaß von rund 584.526 Euro zweckgebunden hat“, erklärt Mussner.

Die Gitschberg Jochtal AG bekommt als Betreiber der Seilbahn „Mühlbach – Meransen“ für heuer demnach rund 377.360 Euro und als Betreiber der Seilbahn „Vilpian-Mölten“ rund 66.444 Euro als Tarifausgleich. Für die Gemeinde Vöran als Betreiber der Seilbahn „Burgstall – Vöran“ sind rund 207.167 Euro als Tarifausgleich vorgesehen. Landesrat Mussner wird die entsprechenden Vereinbarungen mit den Seilbahnbetreibern unterzeichnen.

Von: sr

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz