LR Mussner hat sich vor Ort ein Bild gemacht

Turbo-Kreisverkehr in Lana: Arbeiten gehen voran

Montag, 26. März 2018 | 17:25 Uhr

Lana – Das Gros der Arbeiten für den Turbo-Knochenkreisverkehr bei der Ausfahrt der Schnellstraße MeBo in Lana ist beendet. Mussner hat sich vor Ort ein Bild gemacht.

Noch bis Ende April gibt es auf der Schnellstraße MeBo in Lana für die Verkehrsteilnehmer kleinere Umleitungen vor Ort. Dort wird am neuen Turbo-Knochen-Kreisverkehr weitergearbeitet. Ein Großteil der Arbeiten ist jetzt jedoch bereits abgewickelt. Noch vor Ostern verläuft der Verkehr am Knotenpunkt über die neue definitive Route. Landesrat Florian Mussner hat heute (26. März) bei einem Lokalaugenschein den Baufortschritt begutachtet.

Um eine Verkehrslösung für einen der wichtigsten Knotenpunkte des Meraner Raumes, nämlich an den derzeitigen Ausfahrten der Schnellstraße Meran-Bozen (MeBo) in Lana, zu finden, war der Straßendienst Burggrafenamt seit rund einem Jahr im Einsatz. “Nun schaffen wir mit einem sogenannten Turbo-Knochen-Kreisverkehr Abhilfe, der die Verkehrsflüsse gut und schnell leitet”, sagt Landesrat Mussner. “Turbo”, weil im Kreisverkehr auch sehr starke Verkehrsströme zweispurig durchgeschleust werden können und “Knochen-Kreisverkehr”, weil es sich um zwei verbundene Kreisverkehre, also Anschlussstellen in Form eines Hundeknochens handelt.

Mit dem Bau wurde Ende Jänner begonnen. “Bis zum Osterwochenende sollte ein Großteil der Arbeiten abgeschlossen und somit auch die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer vorüber sein”, sagt der Direktor des Straßendiensts Burggrafenamt Philipp Sicher. Die gesamten Arbeiten werden voraussichtlich rund drei Monate und somit noch bis Mai dauern.

Während der ersten drei Wochen musste die Ausfahrt Lana Richtung Bozen gesperrt werden, um so effizient wie möglich arbeiten zu können. Der Radweg wurde hingegen für die gesamte Dauer der Arbeiten, mit wenigen Ausnahmen während der Aspahltierungsarbeiten, offengehalten. Für die Fußgänger gibt es eine lokale Umleitung, die für die Dauer der Arbeiten aufrecht bleibt.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz