Staus verärgern

Verkehrskollaps im Vinschgau: STF verlangt Lösungen

Mittwoch, 30. Mai 2018 | 16:49 Uhr

Bozen – “Jedes Jahr, wenn der Sommertourismus beginnt, gibt es auf Vinschgaus Straßen kaum ein Weiterkommen mehr. Kilometerlange Staus und Verzögerungen, besonders im Untervinschgau von der Töll bis nach Schlanders, strapazieren nicht nur die Nerven der Autofahrer. Die enorme Blechlawine und der stockende Verkehr ist eine große Belastung für die Anrainer, schädlich für den Tourismus und schlecht für die Lebensqualität. Zwar besteht für das Vinschgau seit Jahren auf dem Papier ein Verkehrskonzept, in die Tat umgesetzt wurde bislang aber wenig. Die verantwortlichen Politiker der SVP haben jahrelang wichtige verkehrsentlastende Projekte hinausgezögert und diese bis heute nicht einmal ansatzweise verwirklicht,“ stellt Gemeinderat und Bezirksleitungsmitglied der Süd-Tiroler Freiheit, Benjamin Pixner, fest.

“Allein der tägliche Berufsverkehr am Morgen und Abend zeigt die Probleme der Vinschger Staatsstraße deutlich auf: Es gibt wenig zusätzliche Kapazitäten für den Urlauberverkehr. In den letzten Tagen wurde dies mit der aktuellen Situation in Rabland richtig deutlich. Aufgrund von Mäharbeiten am Straßenrand entstanden kilometerlange Staus. Die bevorstehenden Asphaltierungsarbeiten werden die Verkehrssituation noch einmal verschlimmern. Es ist höchst an der Zeit, Hand anzulegen und Projekten wie z.B. der Umfahrung Kastelbell/Galsaun, sowie der Umfahrung Rabland oberste Priorität einzuräumen. Diese Projekte sind so schnell wie möglich zu realisieren, um die Lebensqualität im Vinschgau wieder zu steigern. Nicht zuletzt müssen Asphaltierungsarbeiten über Nacht abgewickelt werden, um den Verkehrsfluss am Tag zu gewährleisten“, so Pixner in seiner Aussendung.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Verkehrskollaps im Vinschgau: STF verlangt Lösungen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
24 Tage 6 h

Wie wäre es mit einem Lösungsvorschlag liebe STF? Keine Ideen? Typisch!

typisch
typisch
Universalgelehrter
24 Tage 51 Min

wer lesen kann, ist klar im vorteil, es besteht ein verkehrskonzept, nur die umsetzung

Tabernakel
21 Tage 9 h

@typisch

Mehr Straßen erzeugen mehr Verkehr. Der BZO muss schnellstmöglich vollen Betrieb aufnehmen. Ein Flieger ersetzt 100 Autos.

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
23 Tage 23 h
do hot a politiker jo glott mol recht. wenn nor a trakter in dr fria muas fa schlonders bis loos ba dei kurvigen stroßn mit 35 kmh aui schleichn und kuan mensch fir lot, nor isch dr choas perfekt. oft tat i dei leit schun gearn schiach uane zur fotz geben. ins vinschgau passt leider kuane stroß wia die MeBo inni, obr sou wias iats isch geats holt a nit. miasat man holt schaugen das mans sou mocht wia ba latsch-goldrain oder loos, mit a ordentlicher und nit stearender umfohrung. das die jetztige stroß zbs in schlonders mit 50 kmh… Weiterlesen »
Supergscheider
Supergscheider
Grünschnabel
23 Tage 19 h

Der Grund ist klar, die Touristen sparen sich bei einer Fahrt durch den Vinschgau eine Menge Geld und der Tourismus boomt.Die Vinschgerstrasse hat nur eine minimale Kapazität und ist für so ein Verkehrsaufkommen total ungeeignet.Die Verkehrsplanung der letzten Jahre rächt sich nun und darunter werden wir noch lange leiden

wpDiscuz