Nicht alle Seiten sind vertrauenswürdig

Vorsicht beim Online-Kauf von Konzerttickets!

Montag, 10. Juli 2017 | 10:55 Uhr

Bozen – Heutzutage kaufen immer mehr Verbraucher Tickets für Veranstaltungen, Sportevents und Konzerte im Internet. In Italien finden im Sommer zahlreiche Konzerte und Musikfestivals statt, die Fans aus der ganzen Welt anziehen. Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Bozen erhält immer wieder Beschwerden im Zusammenhang mit unlauteren Geschäftspraktiken oder Betrug beim Ticketkauf. Zusätzlich zu den bewährten Tipps zum Online-Kauf sollten man folgende Ratschläge beherzigen, damit man die Veranstaltung auch unbeschwert genießen kann.

Man sollte zunächst die offizielle Internetseite der Veranstaltung kontrollieren, bevor man die Tickets erwirbt. Tickets sollten grundsätzlich auf der offiziellen Seite oder bei den Verkaufsstellen erworben werden.

Größere Veranstaltungen wie Festivals oder Konzerthallen verfügen normalerweise über eine offizielle Internetseite, wo alle wichtigen Informationen zu finden sind (Ticketpreis, allgemeine Geschäftsbedingungen, Reglement der Veranstaltung und eine Liste der offiziellen Verkaufsstellen).

Zudem sollte man vor dem Kauf im Internet überprüfen, ob die Seite, auf der man das Ticket kaufen möchte, bereits von jemandem gemeldet wurde. Auch wenn andere Verbraucher in den sozialen Netzwerken versichern, dass es sich um eine sichere Seite handelt, sollte man trotzdem selbst recherchieren, um sich über die Vertrauenswürdigkeit der Seite klar zu werden. Deutlich abgeraten wird vom Kauf auf Seiten, aus denen nicht eindeutig der Verkäufer und dessen Kontaktdaten, einschließlich der physischen Adresse, hervorgehen. Tritt nämlich ein Problem auf und man ist nur im Besitz der E-Mail-Adresse des Verkäufers, dann wird es schwer, wenn nicht sogar unmöglich, dieses zu lösen.

Erscheint die angegebene Adresse verdächtig, sollte man überprüfen, ob diese wirklich existiert. Betrugseiten tauchen oft sehr schnell auf und verschwinden wieder; wurde man Opfer eines Online-Betrugs, kann man bei den Polizeibehörden Anzeige erstatten, und versuchen, mit Hilfe des sogenannten Chargeback das Geld zurückzubekommen.

Daten und allgemeine Geschäftsbedingungen sollte man Kontrollieren und Kopien sorgfältig aufbewahren.

Auch die allgemeinen Vertragsbedingungen sollte man sich genau durchlesen, bevor man das Ticket kauft. Überprüft, ob man das Ticket oder die Kaufbestätigung vor der Veranstaltung abholen oder umtauschen muss. Von jeder Phase des Bestellvorgangs sollte man sich Screenshots machen. In Italien sind Tickets normalerweise weder rückerstattbar, noch gegen Tickets einer anderen Veranstaltung austauschbar.

Die Zahlungsmethoden sollten auf alle Fälle sicher sein. Man sollte die vom Verkäufer akzeptierten Zahlungsmethoden kontrollieren und sich versichern, dass die Transaktionen über ein sicheres System abgewickelt werden. Das EVZ empfiehlt die Zahlung mit einer Kreditkarte. Niemals sollte man Geld an unbekannte Personen mit einem Bargeldtransfer-Service schicken. Sicher ist die Zahlungsmethode per Kreditkarte im Internet, wenn die Internetseite mit https:// beginnt und ein Vorhängeschloss aufweist.

Rücktritts- und Widerrufsrecht

Kein Rücktrittsrecht besteht bei Konzerten und Dienstleistungen bezüglich Freizeitaktiviäten, wenn der Vertrag ein spezifisches Datum oder Zeitraum für die Durchführung vorsieht. In jedem Fall muss der Verbraucher vor Vertragsabschluss darüber informiert werden.

Weiterverkauf von Tickets

Vorsicht ist beim Kauf von Tickets geboten, welche online weiterverkauft werden, besonders dann, wenn die Veranstaltung bereits ausverkauft ist. In Italien gab es in jüngster Zeit großes Aufsehen, da Konzertkarten von berühmten Bands sofort nach dem Vorverkaufsstart ausverkauft waren, um unmittelbar danach auf sogenannten “secondary ticketing”-Seiten weiterverkauft zu werden: Es handelte sich dabei um einen regelrechten Schwarzhandel mit Eintrittskarten. Unter anderem intervenierte die Wettbewerbsbehörde und verurteilte diese Praxis (Maßnahme Nr. 26538 vom 5. April 2017). Handelt es sich bei den weiterverkauften Tickets um Fälschungen oder sind diese nicht gültig, dann ist keine Rückerstattung möglich.

Falls man das gekaufte Ticket noch nicht bekommen hat, lohnt sich ein Blick in den eigenen Spam-Ordner.

Transport

Für Konzerte in Italien werden häufig Pakete angeboten, welche sowohl Karten für die Veranstaltung als auch für die Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln beinhalten. In Zusammenarbeit mit den nationalen und lokalen Transportunternehmern bieten die Veranstalter die Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel als Alternative zum Auto zu nutzen, zu Uhrzeiten, die an das Konzertprogramm angepasst sind: städtischer Nachttransport, spezielle Routen und andere Transportmittel für lange Distanzen (Zug, Bus). Die diesbezüglichen Informationen finden Sie auf der offiziellen Seite des Veranstalters oder auf der Seite der Transportunternehmen.

Für weitere Informationen kann man sich beim Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) in Bozen unter der Nummer 0471-980939 melden oder eine E-Mail an info@euroconsumatori.org schicken.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Vorsicht beim Online-Kauf von Konzerttickets!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Auch bei den offiziellen Ticketseiten geht nicht immer alles mit rechten Dingen zu! Da gabs doch neulich einige Geschichten und Strafen.

wpDiscuz