Codacons erstellt Rangliste

Wo die Teuerungen 2023 am meisten spürbar waren: Bozen an dritter Stelle

Dienstag, 16. Januar 2024 | 13:23 Uhr

Bozen – Der italienische Verbraucherschutzbund Codacons hat eine Rangliste jener Städte erstellt, wo Preis- und Tarifsteigerungen im Jahr 2023 am stärksten ins Gewicht gefallen sind. Anhand der Daten, die vom nationalen Statistikamt ISTAT zur Verfügung gestellt wurden, wurden die Auswirkungen der Inflation in Bezug auf die gestiegenen Ausgaben der ansässigen Familien im vergangenen Jahr berechnet. Bozen liegt an dritter Stelle.

Auf dem ersten Platz liegt Mailand. Dort hatte der der Anstieg der Preise und Tarife bei gleichem Verbrauch die stärksten Auswirkungen auf die Ausgaben der Haushalte. Im Durchschnitt beliefen sich die Ausgaben auf ein Plus von 1.657 Euro pro Haushalt bei einer durchschnittlichen Inflationsrate von 6,1 Prozent im Jahr 2023.

An zweiter Stelle liegt Varese mit einem Plus von 1.581 Euro im Jahr, gefolgt von Bozen mit Mehrkosten von 1.542 Euro. Die Inflationsrate lag in Südtirols Landeshauptstadt im Jahresdurchschnitt bei 5,8 Prozent. Trient lag im Vergleich dazu auf Rang 27 mit einer durchschnittlichen Inflationsrate von 5,1 Prozent und Mehrkosten in Höhe von 1.334 Euro.

Die Stadt, in der die höheren Preise am wenigsten ins Gewicht fielen, ist Potenza mit einem durchschnittlichen Anstieg der Ausgaben im Jahr 2023 in Höhe von 731 Euro pro Familie. Den vorletzten Platz erreicht Catanzaro mit einem Plus von 820 Euro, gefolgt von Reggio Calabria (+840 Euro).

Die Städte, in denen die Preise im Jahr 2023 am stärksten anstiegen, sind Genua und Brindisi mit einer durchschnittlichen Rate von +6,9 Prozent im Vergleich zum italienischen Durchschnitt von +5,7 Prozent. Es folgen Grosseto (+6,8 Prozent) sowie Alessandria und Benevento (beide +6,6 Prozent).

Das Schlusslicht bildet Potenza mit einem Anstieg von 3,7 Prozent im vergangenen Jahr.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Wo die Teuerungen 2023 am meisten spürbar waren: Bozen an dritter Stelle"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
1 Monat 17 Tage

Das höhere Preisniveau ist halt immer dort, wo am meisten Geld verdient wird.

giesskanne
giesskanne
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

in Bozen ist alles teuerer, von Lebensmitteln bis zu den Mieten, die Gehälter sind jedoch im ganzen Stiefel gleich.

wpDiscuz