Anmeldungen für den Workshop sind offen

Workshop für Glücksspielprävention

Freitag, 16. November 2018 | 19:37 Uhr

Meran – Glücksspiel kann in die Spielsucht führen – mit verheerenden Folgen. Nun wird in Meran ein Workshop angeboten, dessen Ziel Prävention ist.

Die Anmeldungen für den Workshop zur Glücksspielprävention sind offen. Die Veranstaltung vom Forum Prävention findet vom 10. bis 20. Dezember im Bürgersaal Meran statt.

„Das Haus gewinnt immer.“ Dieser Satz fällt im Zusammenhang mit Glücksspiel immer wieder. Was daran ist wahr? Und warum? Jedes Glücksspiel basiert auf bewährten mathematischen Prinzipien, die wenig Raum für Zufälle lassen. Das Forum Prävention, das sich seit jeher dem Kampf gegen das Glücksspiel verschrieben hat, bietet vom 10. bis 20. Dezember 2018 in den Räumlichkeiten des Bürgerhauses Meran (Otto-Huber-Straße 8) eine interaktive Ausstellung und einen Workshop zum Thema.

Lohnt sich das Glücksspiel? Und wenn es sich wie alle sagen, nicht lohnt, warum spielen wir dann? Wie ist es möglich, dass in Italien jedes Jahr Milliarden von Euro bei Wetten ausgegeben werden? Was bringt uns dazu, ein weiteres Rubbellos zu kaufen oder eine weitere Münze in den Spielautomaten einzuwerfen, obwohl wir langfristig verlieren?

Bei der Führung durch die Ausstellung wird diesen Prinzipien auf den Grund gegangen. Dabei wird nichts als selbstverständlich vorausgesetzt, sondern man versucht zu verstehen, warum und wie das Schicksal des Spielers bereits feststeht. Während des Workshops wird am französischen Roulette-Tisch experimentiert. Ziel ist es, genau Antwort auf Fragen zu geben, die nur scheinbar einfach zu beantworten sind. Es werden die wichtigsten kognitiven Mechanismen vorgestellt und besprochen, die von Glücksspielbetreibern eingesetzt werden: die Fast-Gewinne, die hohe Gewinnwahrscheinlichkeit, die Illusion von Kontrolle.

Das Projekt „Wir machen dein Spiel“ entstand dank eines bestimmten Ziels und aufgrund einer Überzeugung. Das Ziel ist es, die Regeln, kleinen Geheimnisse und großen Wahrheiten hinter dem enormen Phänomen des Glücksspiels in Italien zu enthüllen. Die Überzeugung besteht darin, dass die Mathematik als eine Art logisches Gegenmittel sich am besten dazu eignet, Bewusstsein für das Glücksspiel zu schaffen und seine verborgenen Seiten offenzulegen.

Der Besuch der Ausstellung und die Teilnahme an den Workshops sind gegen vorherige Anmeldung möglich. An den 60-minütigen Führungen mit wissenschaftlichen ReferentInnen kann jeder teilnehmen (Schulklassen, Gruppen von Erwachsenen und Interessierte und zwar maximal 25 gleichzeitig).

Die Anmeldungen sind bereits offen. Um teilzunehmen, bitte das Formular auf der Website ausfüllen: https://www.fateilnostrogioco. it/meran/

Für weitere Informationen kann man sich an Sereni Giuditta vom Forum Prävention wenden: 0471/324801.

Die Ausstellung ist auf Reservierung von Montag bis Donnerstag von 8.30-16.30 Uhr, Freitag und Samstag von 8.30-22.00 Uhr und Sonntag 10.30-18.30 Uhr geöffnet. Am Dienstagnachmittag besteht (für Interessierte) zudem die Möglichkeit einer ersten anonymen und kostenlosen Beratung mit Fachleuten des Dienstes für Abhängigkeitserkrankungen Meran.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz