Offizielle Kick-Off-Veranstaltung in Wolkenstein

WorldSkills: Fit für den Wettstreit

Freitag, 15. Juni 2018 | 17:12 Uhr

Wolkenstein – Vor der einzigartigen Kulisse des Sellastocks und inmitten von 600 Kindern und Jugendlichen fand heute in Wolkenstein die offizielle Kick-Off-Veranstaltung für WorldSkills Italy statt. Gemeinsam mit Vertretern des russischen Organisationskomitees und WorldSkills International präsentierte die lvh-Spitze die Landesmeisterschaft der Berufe im September 2018 und die Weltmeisterschaft im August 2019 im russischen Kazan.

Zeitgemäßer hätte das Timing nicht sein können: Pünktlich zum Fußball-WM-Start gestern wurden heute in Wolkenstein in Gröden der nächste nationale und internationale Berufswettbewerb WorldSkills vorgestellt. Geschehen ist dies im Rahmen der Prämierung des Radevents HERO Kids. „Handwerk und Sport haben vieles gemeinsam. Nur mit Ausdauer, Training, Konzentrationsfähigkeit, Genauigkeit und mentaler Stärke können Handwerker und Sportler zum Erfolg gelangen. Die Teilnehmer von Sport- und Berufswettkämpfen vereint außerdem ein klares Ziel: Champions zu werden“, betonte der offizielle Delegierte von WorldSkills Italy und lvh-Präsident Gert Lanz. So trainieren rund 200 Südtiroler Handwerker, Gärtner, Sozialbetreuer, Köche und Servierfachkräfte bereits jetzt für die nationale Ausscheidung WorldSkills Italy, welche in der Messe Bozen von 20. bis 22. September über die Bühne gehen wird.

„Seit der ersten Teilnahme an den WorldSkills im Jahr 1997 sind die Südtiroler mit insgesamt 53 Medaillen zurückgekehrt. Für das Land Südtirol sind diese Erfolge ein wichtiges Zeugnis für die duale Ausbildung. Wer weiß, vielleicht ist bei den nächsten Ausgaben ja jemand von euch als Teilnehmer mit dabei“, richtete Thomas Pardeller, technischer Delegierte von WorldSkills Italy und lvh-Direktor, sein Wort an die anwesenden Mädchen und Buben.
Für große Augen sorgte ein kurzer Film über die WM in Russland im nächsten Jahr. „Die Berufsweltmeisterschaften finden alle zwei Jahre in einem anderen Land statt. Jedes Jahr kommen neue Nationen und Teilnehmer dazu, was die Organisation des internationalen Events natürlich zu einer riesigen Herausforderung macht“, erklärte Stefan Praschl, Vorstandsmitglied von WorldSkills International.

Einmal ins Weltall und wieder zurück

Höhepunkt der Veranstaltung war die Präsentation der offiziellen WorldSkills Flagge. Bevor die nächste Berufsweltmeisterschaft 2019 im russischen Kasan stattfindet, wandert diese einmal quer über den Globus und besucht alle Länder, in der bisher eine Berufsweltmeisterschaft stattgefunden hat. Die achte WM wurde im Jahr 1959 in Modena ausgetragen. Somit gehört auch Italien zu den Ländern, in denen die Fahne gastiert. Eine lange Reise hat die Flagge bereits hinter sich. Im Dezember 2017 nahmen sie Astronauten sogar zur internationalen Raumstation ISS mit. „Wir haben das HERO-Event als Pit-Stopp für die Flagge ausgewählt, weil wir damit den Wettbewerbscharakter im Sport und Handwerk widerspiegeln möchten“, erklärte Pardeller. Acht WorldSkills Champions der Wettbewerbe im Jahr 2015 und 2017 wohnten der Vorstellung bei. Gespannt dürfen wir sein, ob Südtirol auch 2019 wieder mit einigen Medaillen nach Hause zurückkehren wird.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz