Das Trentino ist an fünfter Stelle

Zahlungsmoral von Firmen: Südtirol liegt auf Platz 26

Donnerstag, 11. April 2019 | 10:51 Uhr

Bozen – Wie pünktlich und zuverlässig bezahlen Firmen ihre Rechnungen in Italien? Während drei Provinzen aus der Lombardei an der Spitze liegen, bilden drei sizilianische Provinzen das Schlusslicht. Südtirol liegt hingegen auf Platz 26. Dies geht aus einer Studie von Cribis hervor, einer Gesellschaft der Gruppe CRIF, die im Datenbusiness tätig ist.

Laut Erhebung, die sich auf das erste Trimester im heurigen Jahr bezieht, führen die Provinzen Brescia, Bergamo und Sondrio das Ranking an, was Pünktlichkeit bei Zahlungen angeht. Auf den letzten Plätzen findet man hingegen Caltanissetta, Enna und Palermo.

Sieben der zwölf lombardischen Provinzen schafften es in die Top Ten. Während Lecco an vierter Stelle liegt, sind Mantua und Como auf dem sechsten und siebten Platz. Cremona erreicht immerhin noch den neunten Rang.

Dazwischen gestreut befinden sich das Trentino an fünfter, Biella aus dem Piemont an achter und die Provinz Treviso in der Region Venetien an zehnter Stelle.

Von den zehn Provinzen, die sich an letzter Stelle befinden, befinden sich sechs auf Sizilien. Neben Caltanissetta, Enna und Palermo gehören noch Trapani, Messina und Syrakus dazu. Im Negativ-Ranking scheinen außerdem Caserta, Reggio Calabria und die Provinz Ogliastra auf Sardinen auf.

Laut Studie behauptet sich die Lombardei als jene Region in Italien, wo am meisten Firmen ihre Rechnungen pünktlich zahlen und Fälligkeiten respektieren. Dabei handelt es sich um 45,6 Prozent der Unternehmen. Die Region auf dem zweiten Platz ist die Emilia Romagna 44,9 Prozent.

Während der Veneto mit 43,6 Prozent auf dem dritten Platz liegt, verpasst das Trentino-Südtirol mit 43,1 Prozent knapp das Podest. An fünfter Stelle liegt Friaul Julisch Venetien (41,7 Prozent), während sich die Marken mit 41,2 Prozent auf dem sechsten Platz behaupten.

Sizilien ist mit 17,1 Prozent absolutes Schlusslicht, das von Sardinien mit 20,3 Prozent und Apulien mit 24,1 Prozent noch überholt wird.

Die Analysen von Cribis sollen Dienstleistungsfirmen Orientierung bei Geschäftsentscheidungen im In- und Ausland bieten. In Italien haben rund 35,3 Prozent der Unternehmen eine hohe Zahlungsmoral und respektieren Fälligkeiten. Im Vergleich zum selben Zeitraum im Jahr 2018 ist dieser Anteil geschrumpft. Damals lag er noch bei 37,2 Prozent. Mehr als die Hälfte der Unternehmen (53,4 Prozent) bezahlt die Rechnungen mit einer Verspätungen von maximal 30 Tagen. 11,3 Prozent der Firmen zahlen mehr als einen Monat später.

„Im Durchschnitt werden in Italien Rechnungen nach 89 Tagen bezahlt – mit Spitzen von fast 120 Tagen im Baugewerbe und im Gesundheitswesen. Allein diese Daten sind bereits besorgniserregend. Wenn man dann feststellt, dass sich die Zahlen im Jahr 2019 weiter verschlechtert haben, wird klar, dass der Umgang mit offenen Rechnungen und Krediten für italienische Firmen sicher ein komplexes Thema ist“, betont Cribis-Vorstandsmitglied Marco Preti. Die Sektoren, in denen es weniger zu Verspätungen kommt, bzw. in denen eine Überziehungsfrist von 30 Tagen eingehalten wird, seien das Handwerk, der Finanzsektor und der Bergbau. Kritischer sei die Situation hingegen im Detailhandel.

In Südtirol haben laut Studie 32,9 Prozent der Firmen eine hohe Zahlungsmoral und sind pünktlich. 61 Prozent bezahlen ihre Rechnungen innerhalb von 30 Tagen ab Fälligkeit, während sechs Prozent der Firmen oft auch mehr als einen Monat verstreichen lassen.

Zum Vergleich: Im Trentino respektieren 50 Prozent der Unternehmen Fälligkeiten. 44 Prozent bezahlen maximal 30 Tage später, während 5,1 Prozent mehr als einen Monat zum Begleichen von offenen Rechnungen benötigen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Zahlungsmoral von Firmen: Südtirol liegt auf Platz 26"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
13 Tage 6 h

Schamp enk! I terf mi a foscht täglich mit selche Netzohler ummerärgern. Mogsch 3 Mahnungen schreibn und 5 mol nochntelefoniern.😡

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
13 Tage 4 h

1 Mahnung muss reichen,dann zum Gericht oder Anwalt 🙂

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
13 Tage 1 h

Nur sieht das Gesetz 90 Tage (3 Mahnungen) vor. Danach darf man dann sich die Zeit nehmen mit dem Anwalt herumzuei***n. Wenn man Pech hat und der Schuldner nichts hat guckt man blöd in die Röhre -> Die Anwaltskosten zahlt man dann selber.

SoSo
SoSo
Neuling
13 Tage 32 Min

Genau so isches ba insern Betrieb geats lei gleich

Fahrenheit
Fahrenheit
Grünschnabel
13 Tage 6 h

Kann es sein, dass diese Statistik ein wenig “ungenau” ist? Wird da berücksichtigt, dass oft Rechnungen vor ordnungsgemäßem Abschluss der Arbeiten ausgestellt werden, oder dass Rechnungen mit “Zahlung bei Sicht” verschickt werden. Der Verbraucher hat aber meines Wissens (sofern nicht anders vereinbart) immer noch das Recht, eine Rechnung erst nach ordnungsgemäßem Abschluss der Arbeiten zu bezahlen. Außerdem hat er dann dazu 30 Tage ab Ausstellung der Rechnung Zeit (also nicht “bei Sicht”), oder?

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
13 Tage 4 h

Zahlung bei Sicht ist ein Ausdruck vom vorigem Jahrhundert. Bedeutet aber sobald die Rg. da ist soll bezahlt werden 🙁

Mikeman
Mikeman
Kinig
13 Tage 3 h

Schmarrn, wo gibt es heute noch genügend verlässliche Leute um sich auf sowas verlassen zu können ??
Einer bezahlt und den anderen neun kannst nachlaufen

Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
13 Tage 1 h

@ Fahrenheit

Je nachdem um welche Leistung es geht. Bei grossen Projekten gibt es normalerweise eine Anzahlung, dann Abschlag und dann die Schlussrechnung, die in der Tat nicht selten 60 Tage Zeit lässt. Normale Rechnungen bei Kauf, sollten innerhalb 30 Tagen gezahlt werden. Wichtig ist schriftlich mahnen, da man bei Gericht eine lückenlose Mahnkette vorweisen muss. Daher gerne mal bei guten Kunden anrufen, aber dann sofort schriftlich agieren, wenn nichts passiert.

silas1100101
silas1100101
Superredner
13 Tage 4 h

Zahlen sollte nur wer genug Geld hat!!

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
13 Tage 2 h

silas du hast wohl einen Tick ? Man sollte Nichts bestellen was man nicht sofort bezahlen kann 🙁

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
13 Tage 7 h

Das passt perfekt zu Italia=Zahlen wenn man Lust hat……. Dementsprechned ist die Wirtschaft am Boden. 🙁 In Deutschland werden 70 % der Rechnungen per Bankeinzug eingezogen,dabei bekommt man bis zu 4 % Rabatt,wer das nicht nützt zahlt spätestens innerhalb 30 Tagen ! Danach kostet es Verzugszinsen und das ist richtig so 🙂

Mikeman
Mikeman
Kinig
13 Tage 6 h

@ Zugspitze947
Da hast Du vollkommen Recht, und in Amerika sind die noch gefeilter.Zuerst bezahlen dann geht die Ware raus ,auch in diese Richtung hat die EU mit dem Saustall nirgends aufgeräumt.Schuld sind auch jene die solche Geschäftsverträge abschliessen ansonsten hätten diese Tanz längst schon ein Ende.

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
13 Tage 4 h

Mikemann : Ja bei Erstlieferungen muss man in DE auch meistens Vorkasse machen. Wenn alles glatt geht wird es danach leichter 🙂

Gredner
Gredner
Superredner
13 Tage 6 h

61% zahlen innerhalb 30 Tagen und 6% lassen mehr als einen Monat verstreichen…
…und wann zahlen die restlichen 33%? Gar nicht?

ischwollwohr
ischwollwohr
Tratscher
12 Tage 23 h

Die Zahlungsmoral bei Firmen und bei so mancher öffentlichen Hand hier in Südtirol ist teilweise wirklich schlecht.
Ständig ist man am Mahnungen schreiben… und das Beste ist dann, dass man sich dabei auch noch blöd vorkommt.
Altro che “die Beschtn” 😡

Mikeman
Mikeman
Kinig
12 Tage 22 h

@ ischwollwohr
aber auf der anderen Seite immer betonen das ….heilige Land wär besser als der Rest Italiens verliert man keine Gelegenheit ,hier wieder mal ein bester Beweis dass es eben nicht so ist.

silas1100101
silas1100101
Superredner
12 Tage 23 h

Man könnte um 100000€ bestellen und dann in die Insolvenz gehen!!

M.A.
M.A.
Grünschnabel
12 Tage 13 h

Das muss längst schon gesetzluch geregelt werden. Zahlungsziele vin 120 Tagen und mehr sind völlig obsolet m. E.
Auch hier gilt, wenn man denn wollte könnte man auch dieses Problem gut lösen. Aber eines ist sicher, ist die Rechnung bezahlt oder nicht, die Mwst. muss immer abgeführt werden und das kann dann schon mal brenzlug werden.

wpDiscuz