Bauern wollen Reißleine ziehen

14 Schafsrisse im Vinschgau: Hatte der Wolf die Pfoten im Spiel?

Samstag, 17. August 2019 | 09:45 Uhr

Kastelbell-Tschars – Nach 14 gerissenen Schafen im Gebiet der Trumsberger Stierberg-Alm im Vinschgau vermuten die Bauern einen Wolf als Urheber.

Die zuständigen Behörden und Landesämter wurden verständigt. Zunächst wurde ein Fuchs oder Goldschakal verdächtigt, dann aber gab es Sichtungen durch mehrere Personen, die auf einen Wolf hindeuten.

Ernst Kaserer vom Hofschank Niedermair erklärt, dass die Bauern nun wohl die Reißleine ziehen und die 350 bis 400 Schafe vorzeitig zu Tal treiben. Er glaubt nicht an ein Nebeneinander von Schafbauern und Wölfen.

„Wenn die Wölfe nicht verschwinden, werden es halt eines Tages die Bauern auf den Almen tun“, sagt er.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

53 Kommentare auf "14 Schafsrisse im Vinschgau: Hatte der Wolf die Pfoten im Spiel?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
1 Monat 1 Tag

Wenn die Bergbauern ihre Tiere wegen der Großraubtiere so behirten sollen wie vor 150 Jahren, dann müssen aber alle anderen auch in jeder Hinsicht so leben wie damals, ansonsten würden die Bergbauern wohl auch ins Tal ziehen um mit allen Annehmlichkeiten leben zu wollen. Dies würde aber nicht lange gut gehen, denn ohne bewirtschaftete Berggebiete und Almen, und ohne Wandertourismus von den alle anderen Wirtschaftszweige abhängen würden wohl bald gar alle den Gürtel enger schnallen müssen, oder auch noch mehr.!!!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 1 Tag

Als wenn Es heute noch ein Bauer gäbe Der nicht ALLE Annehmlichkeiten hätte😅😅😅Es werden also alle Wünsche erfüllt damit Jemand auf dem Berg bleibt 🤯So etwas gibt Es nur in Südtirol.

Faber
Faber
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag
Oft sind die Hirten und Sennen auf den Almen ohnehin nur Angestellte über den Sommer über und gar keine richtigen Bauern. Nicht wenige davon leben das restliche Jahr in der Stadt und machen sich so eine Auszeit am Berg. Der Verdienst ist auch nicht gerade der schlechteste! Dass wegen der fehlenden Viehbauern die ganzen Berge verkommen würden und der Tourismus ausbleiben würde ist ein Ammenmärchen. Denn die allermeisten bewürtschafteten Hütten sind nur wegen den Touristen bewirtschaftet und machen auch schön Geld damit! Und die ganzen Wanderwege werden auch nicht von den Bauern in Stand gehalten, sondern von der Forst, den… Weiterlesen »
Black-Mamba
Black-Mamba
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@ Sag mal
man merkt dass du noch nie in wirklichem Berggebiet warst, die Augen geschlossen hattest oder bestenfalls eine rosarote Brille auf hattest.
Für die viele Bergbauern mag es wohl zutreffen was die Wohnsituation anbelangt, aber LANGE LANGE nicht für alle, von den Arbeitsstunden (auch Stundenlohn) und Bedingungen wollen wir erst gar nicht reden!!!!!!!!!!!

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Ok ich werde keinen Bergbauern aufhalten😄

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Sag mal

Stimmt!
Auf Kosten der Allgemeinheit natürlich!!😡

Norbi
Norbi
Superredner
1 Monat 21 h

@Sag mal
es gibt auch sehr viele Höfe die aufegeben wurden warum nehmen Sie nicht einen und leben dort  mit allen Annehmlichkeiten. PS nicht vergessen warme Kleidung und gutes Schuhwerk aber das kriegen Sie ja dann auch gespendet

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 20 h

Landschaftspfleger
die Bergbauern braucht es genauso sollte sie unterstützen weden, denn es ist oft harte Arbeit und wenig verdient.
Hier wird aber falsch Argumentiet, den Wolf abknallen bringt nix, denn Wölfe machen ein paar 100 km. in anderen Teilen Italiens, sind viel mehr Wölfe und die ziehen auch nach Norden. Die Zeit, wo der Bauer seine Nutztiere sorglos laufen lassen kann, sind vorbei, man muss sich immer irgendwie einigen

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 18 h

@Norbi kenne Keinen Einzigen.Sehr begehrt bei Denen Die das Geld haben Einen zu kaufen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 18 h

@Aurelius DAS war einmal vor langer Zeit.Hatt Sich zu 180 grad “gewandelt.”

xXx
xXx
Superredner
1 Monat 17 h

Komisch, dieses gejammere gibt es nur bei uns in Südtirol. Ich vermute mal das liegt daran das es bei uns schon viel zu viele Annehmlichkeiten gibt.

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
1 Monat 15 h
Hallo @faber, die Almler haben das oft in Pacht von den Weidegenossenschaften und sind im wirtschaftlichen Risiko. Mag sein der Tourismus und hier die Bergwanderer speziell kommen auch ohne traditionelle Almwirtschaft noch daher aber die Touristiker müssen die Werberichtung ändern, noch mehr “Fun” und “Erlebnis” und “Event”. Bergwiesenyoga, Hochgebirgsfichten umarmen und ähnlichen Touristenquatsch. Und schmeiss bitte nicht Hütte und Alm in einen Topf. Erstere sind tatsächlich auf Tourismus ausgerichtet und Letztere in einem Verbund aus Bergbauern mit diversen Anteilen an der Alm welche als Genossenschaft die Alm oft verpachten. Der Pächter muss dann schauen die Pacht wieder reinzuwirtschaften, finanzielle Standbeine… Weiterlesen »
bern
bern
Superredner
1 Monat 1 Tag

Ich will bald mal hier folgendes lesen:
100 Schafe gerettet, 3 Wölfe geschossen und ausgestopft.

Missx
Missx
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@bern
Dann verlange ich auch folgenden Artikel:
Metzgereien geschlossen, tausende und abertausende Schafe, Hühner, Kühe, Schweine, Pferde, Kitzlein, etc gerettet.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

100 Schafe gerettet und 6 Monate später geschlachtet.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 20 h

Bern
das Leben ist kein Wunschkonzert

Karl
Karl
Superredner
1 Monat 6 h

@Missx und dann essen wir alle nur noch Karotten …..und Salat die wir aus der ganzen Welt zu uns schiffen lassen weil man hier sonst nur das halbe Jahr über was zu Essen hätte. Der Konsum von Pestizide würde explosionsartig steigen und das Geplärr der Gemüsejünger erst richtig losgehen.

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Ich glaube kaum das die almhütten bald unbewirtschftet sind dieses geld lässt man sich nicht entgehen, ubd die schafe sind grossteile eh nur hobby das ma halt zuschusse bekommt machen am wenigsten arbeit und man hat vieh wie es das land als bedingung vorgibt

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 1 Tag

do hot uaner an ohnung 😂😂🙈

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
1 Monat 1 Tag
Hallo zum Wochenende, wenn die Bauern ihr Vieh wirklich abtreiben können die Touristiker ihre Hochglanzwerbeseiten schon einmal anpassen. https://www.vinschgau.net/de/kastelbell-tschars/aktivurlaub/wandern-bergtouren/almen/11875775-stierberg-alm.html Die Einnahmekombination aus Viehwirtschaft und Almgastronomie geht sich natürlich auf den (echten) Almen nicht mehr aus. Party-und Diskoalmen sind dann der neue Trend. Ein paar bunte Lampen, leistungsstarke Musikanlagen und DJ Rammelhammel sorgt für beste Stimmung. Dazu einen guten Roten aus dem Eimer mit Strohhalm oder Dosenbier um 2 Euro. Das ist toll, viele neue Spezien (die versprochene Biodiversität!) werden sich ansiedeln, der Sauftourist, der Eventhungrige und vielleicht kommt auch ein Promi mit dem Heli vorbei und freut sich ein paar… Weiterlesen »
Faber
Faber
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Von so einer blühenden Fantasie hätten sich die Gebrüder Grimm noch eine Scheibe abschneiden können!

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Faber 😄😄

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Kommst du aus Thüringen??🙄😄

Martha
Martha
Superredner
1 Monat 1 Tag

wir haben auch Wölfe im Schafspeltz …auch im Landhaus !!!—dürfen auch nicht abgeschossen werden !!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 1 Tag

Martha.Abwählen wär einfacher.

joe02
joe02
Tratscher
1 Monat 1 Tag

….. In wolf ouschiassn isch wia a stuck urzeitliche Kultur zu vernichten…
….. Die schofe kearn zu inserer jetzigen Kultur…..
….. Wia man tuat, tuat man follsch…..

One
One
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Na solange immer noch mehr Menschen durch Hund-, Pferd- und Kuhangriffe ihr Leben verlieren, als durch den Wolf, kann man den getrost in Ruhe lassen. Die Natur gleicht jede Überpopulation aus. Da brauchen wir dummen Menschen uns nicht darum kümmern. Es gibt Wichtigeres zu tun.

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 22 h

Dann solltten wir alle Kühe, Pferde und Hunde ausrotten^^

Gudrun
Gudrun
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Wölfe sind eine große Gefahr für Pilze und Nesträuber😉

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 22 h

Dadurch würde der Wolf auch das Problem mit den genannten Schädlingen eindämmen😄

marher
marher
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Youtube von Hermann, siehe unter ” wau wau brumm brumm” und das Problem ist gelöst.

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Ach Gott ietz geat der Bledsinn wieder los🤒🤒

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 22 h

Und dabei stehen nichtmal Wahlen bevor😄

Grantelbart
Grantelbart
Tratscher
1 Monat 22 h

Auf kurz oder lang werden eh alle Tiere ausgerottet die uns Menschen keinen Nutzen bringen, also auch egal welche zuerst dran sind.

sarnarle
sarnarle
Tratscher
1 Monat 17 h

Der Wolf Bär und Luchs vernichtet alles was da nocht hergehört laut den Gesetzten der Natur

wpDiscuz