85 Euro werden fällig

200 Strafen beim autofreien Tag in Bozen

Montag, 16. April 2018 | 10:44 Uhr

Bozen – Der autofreie Tag in Bozen am Sonntag ist gut angekommen. Von 10.30 bis 16.00 Uhr wurde die Stadt für Autos und Motorräder gesperrt. Nur Radfahrer, Busse, Taxis sowie Rettungs- und Polizeifahrzeuge hatten freie Fahrt.

Auch Sport-Veranstaltungen wie etwa der Stadtlauf Vivicittà und ein Orientierungslauf fanden statt.

Allerdings hat es auch heuer wieder mehrere Autofahrer gegeben, die trotz Fahrverbot in die Stadt wollten. Rund 200 Strafen hat die Stadtpolizei ausgestellt, 85 Euro werden für die Betroffenen fällig.

Wird die Strafe innerhalb von fünf Tagen bezahlt, reduziert sich die Summe auf 59 Euro.

Trotzdem ist die Zahl der Verkehrssünder im Vergleich zum vergangenen Jahr gesunken. Im Jahr 2017 wurden noch rund 250 Strafen beim Stadtlauf Vivicittà ausgestellt.

Grund für den autofreien Sonntag war die Veranstaltung “Recycle”, in deren Mittelpunkt die Wiederverwertung von Abfällen und eben die sanfte Mobilität standen. Wichtige Durchzugsstraßen wie etwa die Strecke ins Sarntal und die Gewerbezone in Bozen blieben für den Verkehr allerdings geöffnet.

FH: „Bozner Bürgerschikane“ „autofreier Sonntag“

Bozen – Der freiheitliche Stadtparteiobmann Otto Mahlknecht kritisiert die Stadtverwaltung: „Es ist Jahr für Jahr das gleiche Ärgernis: letztes Jahr war’s der Bozner Radtag, heuer ein Ökofest namens “Recycle” am Gerichtsplatz, an dem gerade mal 2.000 Leute teilnehmen, während über hunderttausend Bürgern zwischen 10.30 Uhr und 16.00 Uhr in der ganzen Stadt das Autofahren verboten wird. In jeder anderen Stadt würde anlässlich solcher Initiativen für ein paar Stunden der Verkehr umgeleitet, nicht so in Bozen. Hier wird alles blockiert“, erklären die Freiheitlichen.

Die Stadt sei menschenleer, wer könne, flüchte morgens aus Bozen. „Viele parken das Auto am Vorabend am Stadtrand, um nicht eingesperrt zu werden. An den anderen abgeriegelten Zufahrten stehen die Leute am Nachmittag Stoßstange an Stoßstange und warten, ab 16 Uhr endlich wieder heim zu dürfen. Hunderte Bürger werden Jahr für Jahr gestraft und müssen 85 Euro zahlen, wenn sie trotzdem mit dem Auto fahren. Ökologisch ist das Ganze blanker Unsinn und erzeugt unnötige Bürokratie für die Ausstellung zahlreicher Sondergenehmigungen. Wir appellieren an den gesunden Menschenverstand und fordern die Stadtverwaltung auf, im nächsten Jahr nur mehr einzelne Straßen und Plätze zeitweilig für den Radtag oder vergleichbare Veranstaltungen zu sperren und nicht mehr die ganze Stadt!“, betont Mahlknecht.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "200 Strafen beim autofreien Tag in Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lana77
Lana77
Tratscher
3 Tage 15 h

Do muass i in Herrn Mahlknecht recht gebn. A total hirnrissige und überflüssige Aktion, ober durch die vieln Strofn wieder a Freude für die Gemeindekassa.

Ralph
Ralph
Superredner
3 Tage 16 h

200×85 = 17000euro. bussines as usual

der echte Aaron
der echte Aaron
Tratscher
3 Tage 14 h

wurden die Radfahrer auch gestraft, deren Fahrrad nicht der StVo entsprachen??

Lana77
Lana77
Tratscher
3 Tage 12 h

Oder de sämtliche Verkehrsregeln missachten? Bei Rot durch die Ampeln, übern Zebrastreifen fohrn, durch die Kreisverkehr ohne zu schaugn, Vorfahrt nemmen u.s.w. Lai passiert in de mol eppes, isch olm der Autofohrer schuld.

moler
moler
Tratscher
3 Tage 15 h

die fagenstraße als wichtige durchzugsstraße zu bezeichnen grenzt fast an körperverletzung .
besonders als ich sah , daß touristenbusse mit bis zu 14 meter länge auch da durchgeschleust wurden

Ralph
Ralph
Superredner
3 Tage 14 h

was ist denn die fagenstrasse sonst? wie würden sie nach jenesien und ins sarntal fahren??

Lana77
Lana77
Tratscher
3 Tage 12 h

@Ralph
?? du bisch nit oft in Bozen, oder ??

Krissy
Krissy
Tratscher
3 Tage 9 h

@Ralph
also ich fahre immer über die Cadornastrasse oder übers “Herrenviertel”.

Ralph
Ralph
Superredner
3 Tage 7 h

@Lana77 du bisch a gscheider, wenn vo lana noch jenesienfohrsch, welle stroße nimmsch??

Marta
Marta
Universalgelehrter
3 Tage 15 h

wie ist es mit Einbruch und Gewalttaten werden die sich so bestraft???

Luisl89
Luisl89
Grünschnabel
3 Tage 15 h

wie soll ansonsten der stadthaushalt auf vordermann gwbracht werden??!!??

Schatten
Schatten
Tratscher
3 Tage 13 h

so mocht die Gemeinde ihr geld!😑

witschi
witschi
Universalgelehrter
3 Tage 13 h

ca.17.000 euro verdient die gemeinde. iaz glabi schun, dass sie de öfters mochn welln

nobody
nobody
Tratscher
3 Tage 11 h

Wichtig isch bei jeder Gelegenheit saftig abzukassiern🙈.

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
2 Tage 16 h

nobody – die Steuern sind ohnehin schon auf Wucherniveau, man kann sie fast nicht mehr erhöhen ohne einen Volksaufstand zu provozieren, Die Gegenleistung dagegen liegt bei null. Also werden Abgaben erhöht und für jeden falsch gesetzten Beistrich saftige Strafen verhängt und da ist dieser Staat bis hinunter zu den Gemeinden sehr “kreativ”

Lucifer_Morningstar
3 Tage 9 h

yeah, nor hot sich es ereignis jo eh querfinanziert. Des kannt men jo öfters mochen. kosten tuats die gemeinde jo eh nix und “olle” bürger hobn a freid wenn niamend mitn auto foahrt 🙂

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
3 Tage 7 h

und ab heute Toir of the Alps UCI Pro Cycling World Tour Competition quer durch die Euregio!! (mit entsprechenden Straßensperren, kicher)

forzafcs
forzafcs
Tratscher
2 Tage 19 h

Wia viel Schaden isch in die Umliegen Gemeinden an Tourismus enstanden weil die Bozner die Stadt mit den Autos nicht verlassen konnten?

wpDiscuz