Er verlangte die Herausgabe des Autoschlüssels

Aggressiver Mann bedroht Friedhofsbesucherin

Freitag, 02. September 2016 | 09:21 Uhr

Bozen – Ein aggressiv auftretender Mann hat am Mittwochvormittag einer Frau, die ihren Wagen am Friedhofs-Parkplatz in Bozen stehen hatte, einen ordentlichen Schrecken eingejagt.

Der Afrikaner nahm das Fahrzeug erst genau unter die Lupe und verlangte dann von der Frau den Autoschlüssel, weil der Wagen angeblich seinem Freund gehöre. Er müsse ihm umgehend den Autoschlüssel bringen.

Als die Frau widersprach, soll der Mann immer angriffslustiger geworden sein. Er drohte der Frau angeblich damit, dass er ihren Wagen mit einem Feuerzeug öffnen und davonfahren werde. Auch die Beschädigung des Pkw stellte er ihr in Aussicht.

Schließlich wurde es der Frau zu bunt und sie verständigte die Carabinieri. Doch auch während ihres Anrufes hörte der Mann nicht damit auf, sie zu verfolgen und zu bedrohen.

Die alarmierten Carabinieri haben den Mann laut Medienberichten schließlich angezeigt.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Aggressiver Mann bedroht Friedhofsbesucherin"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
forzafcs
Grünschnabel
23 Tage 8 h

Wos bring do Unzeigen? Ausiwerfen! 

Al Dente
Neuling
23 Tage 8 h

raus mit solchen spinnern

andr
Grünschnabel
23 Tage 7 h

wie bringe ich bei solchen meldungen toleranz gegenüber flüchtlingen zustande

Staenkerer
Superredner
23 Tage 3 h

insre tolleranzsponnweite isch long schun überzogn! wenn se bricht kannts für a poor eng wern!
a aufn guatmütigsten esel konn man nit dauernt draufschlogn … a der stoaßt ingaling aus!

Dublin
Tratscher
23 Tage 4 h

Verständlich. Sie machen’s einem nicht leicht. Die schaffen uns.

Volk
Grünschnabel
23 Tage 7 h

Politiker die für diese zustände verantwortlich, nein sich noch fördern gehören angezeigt u. ihres amtes mit sofortiger wirkung zu entheben.

elmar
Grünschnabel
23 Tage 5 h

man müsste auch abklären ob man diese Politiker und Gutmenschen nicht für die entstandenen Schäden haftbar machen kann Mal sehe ob sie dann immer noch behaupten es gibt kein Problem ich bin überzeugt das sie sofort effiziente Lösungen parat hätten wen es un ihren Geldbeutel geht

elmar
Grünschnabel
23 Tage 7 h

Und das ist erst der Anfang es wird nicht lange dauern und einer Steht vor der Haustür und sagt verschwindet hier ich wohne ab jetzt hier …sicher ist das übertrieben!!! aber damit will ich sagen und deutlich machen was diese Menschen für eine Rechtsauffassung haben

Pazmeyerxx
Grünschnabel
23 Tage 4 h

Des isch net übertrieben…

sakrihittn
Grünschnabel
23 Tage 7 h

Und täglich die gleichen Probleme mit den “Touristi per sempre”….das Problem ist das es ihnen zu gut geht bei uns und alles in ihren allerwertesten gesteckt kriegen und dann auch noch Narrenfreiheit geniessen. Ausser einer Anzeige passiert ja doch nichts. Sie sollten ihre Unterkunft und Verpflegumg + Händy und Taschengeld abarbeiten müssen. Mir fallen da einige arbeiten ein ohne unsere Arbeitsplätze mit Billiglohnarbeiter zu überhäufen.

cookie
Tratscher
23 Tage 7 h

Ausweisn und entn insperrn!

Alpenrepuplik
Tratscher
23 Tage 5 h

Und alle die hier noch so Afrika freundlich schreiben, ihr werdet euch sehr, sehr bald wundern…ich würde selbst von so einem bem belästigt. Und hätten nich Freunde eingegriffen….wäre ich wohl vergewaltigt worden….träumt weiter euren Traum von Multikulti….aber eure Kinder, Töchter, Enkelkinder werden euch es nicht danken….ihr habt sie geopfert 😢😥😥😥😥😰😨😱

tresel
Tratscher
23 Tage 4 h

@alpenrepublik so traurig es klingt es isch wor und weart schöngeredet, schöngegrinst und a no als bereicherung gepriesen.

Poppi
Grünschnabel
23 Tage 7 h

… und was bringt das Ganze:
GAR NIX – dei mießn tie teirn, wie und wos sie well. Mir mießn ins OLLS gfolln lossn und die Politik schaur ganz gelassen und beruhigt zu!

limes1
Neuling
23 Tage 7 h

es ist doch immer wieder nett zu lesen was für ein volk hier herein gelassen wurde dank merkel. keine integration sondern zurück mit diesem volk. niemand braucht die hier

spinnereien2016
Grünschnabel
23 Tage 6 h

Jo auswerfn war jo richtig obr …Mon ischt dergaln gezwungnen epis mitzunehmen.wia z.B.Tränengas odr sunscht an Spray.dass ma hoaler davun kimp.Weil des werdolleweil schlimmer.Die Carabinieri riafn
odr net ,ändert sich a net viel.Mir isch a in Juni fost sgleiche possiert und getrau mi mit ohne Hund nimmer auszugeahn.Am lieabstn bin i lei mehr dahoam.

Missx
Grünschnabel
23 Tage 6 h

So, wie es zurzeit in Deutschland abläuft, wird es bei uns auch kommen: Vergewaltigungen, Kindesmisshandlung, Gewalttaten. Wir hinken dem Trend wie immer hinterher

Missx
Grünschnabel
23 Tage 7 h

Bald wird jede Gemeinde ihr Quantum an Flüchtlingen aufnehmen.

eisocktoler
Grünschnabel
23 Tage 4 h

Wie lange ist denn der Satz “Gleiches Recht für alle” schon in Pension? Ein Einheimischer würde als Sittlichkeitsverbrecher verhaftet werden und ihm würde der Prozess gemacht! Da verwett ich etwas! 

sepp2
Grünschnabel
23 Tage 4 h

ich habe meine ganze Familie mit Pfefferspray ausgerüstet

tresel
Tratscher
23 Tage 5 h

santina herb und co wos sog es dazu???

genau
Grünschnabel
23 Tage 3 h

Eine qualifizierte Fachkraft!!! Sonst hätte er das Auto nicht vorher kritsch begutachtet 🙂 Das machen nur Spezialisten

Innsbrucker
Neuling
23 Tage 43 Min

Jo gib ihn holt die Schliessl werd holt selber koan Auto haben der Arme, iaz hot er eine Anzeige a no …

wpDiscuz