Quästor Paolo Sartori ermahnt die Wirtsleute

„Alkohol an Minderjährige? – Werde sehr streng sein“

Dienstag, 19. März 2024 | 10:22 Uhr

Bozen – Quästor Paolo Sartori hat der italienischen Unternehmervereinigung Conferescenti in Bozen einen Antrittsbesuch abgestattet: Dabei blieb er seiner bisherigen Linie treu: Jenen Bars und öffentlichen Lokalen an, die sich nicht an die Regeln halten, versprach er eine Nulltoleranzpolitik.

Bei dem Treffen mit Direktor Mirco Benetello und Präsidentin Elena Bonaldi bekräftigte der Quästor, dass die Ordnungshüter den Unternehmern zur Seite stünden – sowohl, was den Informationsbedarf anbelangt, als auch im Fall von gemeldeten Straftaten und von Notrufen.

Gleichzeitig stellte er klar, dass der Respekt der öffentlichen Ordnung an oberster Stelle stehe. „Mit öffentlichen Lokalen, die gefährliche Situationen begünstigen und die gegen Gesetze verstoßen, werde ich sehr streng sein. Ich toleriere in keinster Weise, dass Alkohol an Minderjährige oder an offensichtlich Betrunkene ausgeschenkt wird“, betonte Sartori bei dem Treffen. Gleichzeitig kündigte er entsprechende Kontrollen an.

Dass sich potentielle Straftäter und Vorbestrafte immer wieder in denselben Lokalen treffen, will der Quästor ebenfalls unterbinden. Auch Schlägereien und dem Verkauf von Drogen im Umfeld von bestimmten Lokalen soll ein Riegel vorgeschoben werden – eine deutliche Warnung.

Wie Direktor Benetello erklärt, sei es auch im Interesse der Vereinigung, dass die Regeln eingehalten werden. Davon würden die öffentliche Sicherheit und die Wirtschaft gleichermaßen profitieren.

In Richtung der Handelsbetriebe rief der Quästor die Kaufleute dazu auf, Maßnahmen zum Selbstschutz zu ergreifen. Oft würden Kaufleute befürchten, dass Überwachungskameras nicht viel bringen, weil Ladendiebe oft vermummt zuschlagen. Dennoch könnten auch aus solchen Aufnahmen wertvolle Informationen gewonnen werden, die zur Identifizierung eines Täters beitragen – vor allem mit Hilfe neuester Technologie. Außerdem hätten Kameras abschreckende Wirkung, betonte der Quästor.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
info
info
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Jetzt geht es aber zu weit, auch der Quästor muss sich an die hiesigen Traditionen halten, sonst wird er selbst abgeschoben!

/stf-modus aus

Hustinettenbaer
2 Monate 1 Tag

@info
🤣

elvira
elvira
Universalgelehrter
2 Monate 12 h

😆😆

thomas
thomas
Kinig
2 Monate 1 Tag

Das ist jetzt ein wirklich guter Ansatz: kein Alkohol an Minderjährige! Und auch wer schon sichtbar zu viel konsumiert hat, darf nicht weiter bedient werden

World
World
Superredner
2 Monate 20 h

Alkohol ist schon ein schlimmes Laster. Ich kann nur jedem, nicht nur Minderjährigen, empfehlen keinen zu sich zu nehmen.
Alkohol ist absolut unnötig im Leben.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 1 Tag

Immerhin, der Qästor hat es mal ausgesprochen. Man soll sich auch selbst schützen (nicht Selbstjustiz grins) da dies abschreckt. Was viele einfach nicht einsehen wollen!

@
@
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Oha, da kommt jetzt eine Menge Arbeit auf die Wirtsleute zu. Ausweiskontrolle, Strafregisterauszug überprüfen, Alkotest usw.😂 Spass beiseite. Was der Quästors da macht klingt gut, ist aber nicht anderes als Ankündigungsrethorik. Wenn’s so einfach wäre, warum wird’s nicht schon lange in den Städten Italiens und Europas praktiziert? Die momentane Sicherheitspolitik ist: Beruhigen, beschwichtigen, androhen, aber im Prinzip ändert sich wenig bis nichts, Hauptsache die Schreier von “Südtirol hat ein Sicherheitsproblem” werden befriedigt. Ein dummes Volk braucht eben viel “Religion”.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 1 Tag

Dem. Ist nichts hinzuzufügen! Bullshit für Dummis. Kriminelle und Jugendliche finden immer Wege…. war nie anders und wird nie anders.

Staenkerer
2 Monate 22 h

tjo, androhen, beschwichtigen, wegschaugn, tolleranz zoagn, genau des wor bis jetz a ba den thema gang und gebe, wie a ba de schlägerein, raubüberfälle, einbrüche, dielerein, und i trau den neuen quästor zua das er a do immstond isch de obgenonntn “tugenden” mit konntroliern und strofn auszutauschn!
zb. isch mir aufgfolln das in brixen seit unfong märz wieder stodtputz durch de stodt streifnt de hott man de letzn johr, seit se von der stodtmitte an den stodtrond umgsiedlt hot, im centrum kaum mehr gsechn!

Sosonadann
Sosonadann
Superredner
2 Monate 1 Tag

Sollte er auch bei anderen Themen rund um Alkohol streng sein, werden einig Augen machen, die den neuen Quästor in den letzten Wochen gefeiert haben!

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Superredner
2 Monate 1 Tag

Richtig so!

marher
marher
Kinig
2 Monate 1 Tag

Richtig wenn man Minderjährigen keinen Alkohol aufschenken würde. Ober aou wia sich des unhert braucht man kuane Feschte, kuane Maturabälle, kuane Wein und Bierfeschte, kuane Apres Ski Feiern u.s.w. mehr oholtn. Weil genau ba de Events sein am Ende viel zu viel Bsoffene de umerkugln. Ober in Gegnzug haut sich die Gsellschoft olleweil mehr Pilln ein und sel isch no fataler. Und noch am Rande Südtirol isch in der Hinsicht kuan heiligs Lond. Hou

redbull
redbull
Tratscher
2 Monate 18 h

on bsoffene koan alk ausschenkn … der stellt sich des a bissl zi oanfoch vor… man sig er hot koane ahnung vom gastgewerbe… so oanfoch ischs net wie er sich des vorstellt…

elvira
elvira
Universalgelehrter
2 Monate 12 h

uhhhh wert dar hgv mauln

wpDiscuz